X
Ihr Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt
Einkauf fortsetzen Warenkorb anzeigen

Partnerprojekt in Sri Lanka

Sehen Sie sich hier unsere Fotoreihe "Natives KokosÖl aus dem NATURLAND + fair for life Projekt in Sri Lanka" an: Per Mausklick auf ein Bild lässt es sich vergrößert und mit dazugehöriger Erläuterung anzeigen. So können Sie interaktiv erfahren, wo unser KokosÖl herkommt.


Großansicht

 


Die frisch geernteten Kokosnüsse aus den Bio-Plantagen der assoziierten Farmer werden ganzjährig angeliefert.


Großansicht

 


Um an das innere der Nuss heranzukommen, muss die äussere faserige Schale mit einem Spalteisen aufgebrochen werden. Das ist harte Arbeit!


Großansicht

 


Nicht alle Kokosnüsse fallen allein von der Palme. Geschickte Kletterer begeben sich hinauf auf die Palme und hangeln sich über gespannte Seile von Palme zu Palme um die Kokosnüsse zu ernten.


Großansicht

 


Nach einem Jahr sind die Kokosnüsse ausgereift. In diesem Reifestadium enthalten sie nur noch relativ wenig Kokoswasser, dafür aber das etwa 1 cm dicke, weiße und sehr ölhaltige Nussfleisch (Endokarp), welches als Kokosnuss auch gern gegessen wird.


Großansicht

 


Kokosplantagen sind in Sri Lanka entlang der Küsten aber auch im Landesinnern weit verbreitet, die wenigsten davon werden jedoch nachhaltig ökologisch bewirtschaftet.


Großansicht

 


Zu unserem Partnerprojekt gehören annähernd 280 Farmer mit einer derzeit ökologisch bewirtschafteten Plantagenfläche von ca. 1600 ha. Weitere Plantagen befinden sich in den kommenden 3 Jahren in Umstellung von konventioneller (traditioneller) zu ökologischer Bewirtschaftung.


Großansicht

 


Entlang der Küste gedeihen die Kokospalmen besonders prächtig. Viele Palmen erreichen eine Höhe von über 10 m und produzieren bis zu 100 Kokosnüssen pro Jahr.


Großansicht

 


Die aus der harten Ummantelung herausgeschälten Kokosnüsse besitzen noch ein dünnes, dunkles Häutchen. Vor dem Öffnen werden sie gründlich gewaschen.


Großansicht

 


Die harten Schale der Kokosnuss wird mit einem Kantholz aufgeschlagen.


Großansicht

 


Die Kooperative bringt die Kokosnüsse mit einem eigenen LKW von den Plantagen zur Ölmühle.


Großansicht

 


Die von der äußeren, faserigen Schale befreiten Kokosnüsse warten hier auf die Verarbeitung in der Ölmühle. Zurück bleiben dann nur noch die harten Kokosnussschalen, mit denen die Trocknungsöfen beheizt werden.


Großansicht

 


So saftig und lecker sehen sie aus - die vollreifen und frischen Kokosnüsse, bevor sie schonend gepresst werden.


Großansicht

 


In der Ölmühle wird das native KokosÖl auf mechanische Weise sehr schonend gepresst und bis zur abschließenden Filtration in einem Behälter gesammelt.


Großansicht

 


Ein Team aus verantwortlichen Mitarbeitern lenkt die Produktion des nativen Kokosöles in der Ölmühle und zahlt den Farmern einen fairen Preis für ihre Ernte.


Großansicht

 


Ein Blick auf die neu erbaute und erst kürzlich in Betrieb genommene Ölmühle mit einer Verarbeitungskapazität von ca. 1.000 to pro Jahr.


Großansicht

 


Ein stolzer Anblick : die assoziierten Farmer mit ihren Familien posieren zu einem Gruppenfoto. Über einen fairen Preis zzgl. einem Bonus für ihre Kokosnüsse aus anerkannt ökologischem Landbau (NATURLAND), langfristige Arbeitsverträge und gewährte Sozialleistungen profitieren über 280 Familien von diesem fair-for-life-Projekt.


Großansicht

 


Regelmäßig treffen sich die Mitarbeiter der Ölmühle mit den Farmern um die Produktion von nativem KokosÖl zu koordinieren. Hier geht es um Preise, Prämien, Erntemengen und Themen rund um den ökologischen Anbau.


Großansicht

 


Ein Team erfahrener Agraringenieure unterstützt die Farmer durch Beratung in der ökologisch nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Kokosplantagen. Stark im Trend sind Farmen mit diversifiziertem Anbau (Mischkulturen statt Monokulturen). So werden in den Plantagen nun auch andere Kulturen angelegt, wie sie für Sri Lanka typisch sind : ökologischer Anbau von Gewürzen (Pfeffer, Ingwer, Vanille) aber auch bodendeckende Leguminosen, die den Stickstoffgehalt im Boden anreichern und auf natürliche Weise eine Ertragssteigerung bewirken.


Großansicht

 


Nichts geht ohne Buddha. Die Singhalesen sind treue und friedvolle Anhänger des Buddhismus und gehen viele Dinge gelassener an als die Europäer. Überall im Land begegnet man ihm. Genügsamkeit, Toleranz, Ruhe und Gelassenheit sowie eine Achtung vor der Schöpfung gehen mit der buddhistischen Lebensweise einher. Möge er Frieden stiften zwischen Singhalesen und Tamilen. Das Land, die Menschen und seine jahrtausend Jahre alte Kultur (mit dem Ursprung von der Lehre des Lebens "Ayurveda") verdienen ein friedvolles Miteinander.


Großansicht

 


Kleine Spindelpressen ermöglichen die Ölgewinnung unter sehr schonenden Bedingungen. Sie erzeugen das native KokosÖl (Virgin Coconut Oil) mit einer Qualität, wie sie sie von der Ölmühle Solling gewohnt sind und erwarten können.


Großansicht

 


Ausbildung und Training an Maschinen und in der Lebensmitteltechnik sind elementarer Bestandteil in der Zusammenarbeit mit unseren Partnern in Sri Lanka. Nur so kann Quantität und Qualität des Kokosöles langfristig gewährleistet werden.

Das Produkt in unserem Shop