X
Ihr Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt
Einkauf fortsetzen Warenkorb anzeigen
zurück
DE-ÖKO-005
Nicht-EU-
Landwirtschaft

Palmöl

rot


Dieses reine Speiseöl wird aus dem vollreifen Fruchtfleisch der Ölpalme schonend gewonnen. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Rotes Palmöl ist hitzestabil und ideal für die afrikanische und asiatische Küche.
(244)
Palmöl
Menge Art. Nr. Inhalt Preis in €
122310,03 l Glas
3,33 € pro 100 ml
1,00
122210,25 l Glas
2,60 € pro 100 ml
6,50
122021,00 l Bügelglas
1,95 € pro 100 ml
19,50
Summe 0,00 €
inkl. 7 % Mwst.
zzgl. Versandkosten


Rotes Palmöl wird wegen seiner natürlich enthaltenen Carotinoide (Vitamin A) und Tocotrienole (Vitamin E) sehr geschätzt. Palmöl ist sehr hitzestabil und eignet sich zum Verfeinern für exotische Gemüse-, Nudel- und Reisgerichte sowie auch zum Backen und Braten. Palmöl ist ein natives Pflanzenöl, welches aus kontrolliert biologisch angebauten Ölpalmen gewonnen wird. Palmöl zeichnet sich durch seinen arteigenen Geschmack und seine kräftig orange Farbe aus.

Rotes Palmöl wird durch einfaches Kochen aus dem Fruchtfleisch (Mesocarp) der Palmfrucht (Elaeis guineensis) gewonnen. Im Gegensatz zum weißen Palmkernöl besitzt es eine natürliche, rubinrote Färbung, die durch den außergewöhnlich hohen Gehalt an Carotinoiden hervorgerufen wird. Um seine wertgebenden Inhaltsstoffe bestmöglich zu erhalten, wird natives rotes Palmöl weder gebleicht, desodoriert noch raffiniert oder mit Lösungsmitteln extrahiert.


 


Früchte an der Ölpalme.


Anbau von Bio-Palmöl in Ecuador ohne Regenwaldrodung.

Das Palmöl wird ab einer Temperatur von ca. 30°C flüssig. Darunter hat es eine feste Konsistenz.

Hinweis: Mit Wirkung ab 1. April 2016 wird das Rote Bio-Palmöl nicht mehr mit dem FAIR FOR LIFE – Label ausgelobt.
Die jährlich erhobenen Gebühren und Kosten für eine Zertifizierung haben sich gegenüber den Vorjahren mehr als verdoppelt und eine Größenordnung erreicht, die für alle Beteiligten in der Handelskette nicht mehr tragfähig ist, insbesondere nicht für die Farmer auf ihren kleinen, ökologisch bewirtschafteten Landparzellen.

Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass wir dieses Projekt, ein Zusammenschluss vieler kleiner Farmbetriebe, auch weiterhin unterstützen und für dieses Produkt auch weiterhin einen fairen Preis bezahlen und ein zuverlässiger Handelspartner bleiben.

Über den Anbau der Ölpalmen

In Ecuador, an bis zu 30 m hohen Ölpalmen mit riesigen Blättern, wachsen die Palmfrüchte für unser natives Palmöl. Rotes Palmöl wird durch einfaches Kochen aus dem Fruchtfleisch (Mesocarp) der Palmfrucht (Elaeis guineensis) gewonnen.

Palmöl ist in den letzten Jahren in die Kritik geraten. Besonders in Südostasien und Afrika (Ruanda, Malaysia, Indonesien in Thailand und auf den Philippinen) werden noch immer großflächig Wälder gerodet um neue und noch größere Palmenplantagen anzulegen. Das Palmöl aus diesem Plantagenanbau wird in den Tropen als Brennstoff für Dieselfahrzeuge und zur Energieerzeugung verwendet. Leider zerstört der Plantagenanbau weiträumig die Lebensräume vieler Tier- und Pflanzenarten, u.a. auch die des Orang Utans. Wir distanzieren uns ausdrücklich von diesen gigantischen Monokultur-Plantagenwirtschaften, bei der es letztlich nur wieder um die Frage geht: "Tank oder Teller"? Wir verurteilen die Nutzung von Nahrungsmitteln zur Energiegewinnung, sei es nun Mais, Getreide oder Ölfrüchte.

Die Ölmühle Solling bezieht natives rotes Palmöl von Farmerfamilien, die seit Generationen in einem Schutzgebiet im Natural Habitat nahe Esmeralda/Ecuador ansässig sind. Sie nutzen behutsam die natürlichen Ressourcen des tropischen Klimas, ohne dabei die Umwelt zu zerstören. Wir unterstützen den dortigen nachhaltigen Palmöl-Anbau, indem wir dieses kostbare Pflanzenöl einer wertschätzenden Kundschaft zu einem fairen Preis anbieten. So tragen wir mit Ihnen gemeinsam nicht nur dazu bei, die Existenzgrundlage der ecuadorianischer Kleinbauern zu sichern, sondern leisten auch einen Beitrag zum Schutz der einzigartigen natürlichen Ressourcen vor Ort. Und weil es in Ecuador keine Orang Utans (Menschenaffen) gibt, müssen dort auch keine Affen sterben.

Wir hoffen, Sie über die sorgsame und faire Gewinnung unseres Roten Palmöls besser aufgeklärt zu haben. Sollten Sie noch weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich bitte einfach direkt mit uns in Verbindung.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von Palmöl

Brennwert
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
davon gesättigte Fettsäuren
49,6 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
38,6 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren
(Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)
11,6 g
Kohlenhydrate
0 g
davon Zucker
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Zutaten

Palmöl*
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Vitamine

Der natürliche Vitamincocktail im roten Palmöl ist besonders wertvoll, denn er enthält zahlreiche Tocopherole uind Tocotrienole (Vitamin E - Varianten) sowie Carotinoide (Vitamin A- Varianten) die eine vollwertige Ernährung sinnvoll ergänzen.

Vitamin E
Tocopherol/Tocotrienolspektrum:
alpha-Tocopherol:19 mg/100g
beta-Tocopherol:16 mg/100g
gamma-Tocopherol:<0,1 mg/100g
delta-Tocopherol:<0,1 mg/100g
alpha-Tocotrienol:22 mg/100g
beta-Tocotrienol:1,4 mg/100g
gamma-Tocotrienol:33 mg/100g
delta-Tocotrienol:6,9 mg/100g

Tocopheroläquivalente: 33 mg/100g

beta-Carotin: 50,9 mg/100g
Gesamtcarotinoide: 54 mg/100g

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm Palmöl

gesättigte Fettsäuren
49,6 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
38,6 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren
11 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren
0,6 g

Auf Grund seiner Fettsäurezusammensetzung ist rotes Palmöl sehr hitze- und oxidationsstabil und kann zum Backen und Braten verwendet werden. Auch in der Hautpflege wird Palmöl eingesetzt. Carotinoide und E-Vitamine dienen in erster Linie dem Schutz der Körperzellen. Um die Inhaltsstoffe bestmöglich zu erhalten, sollte auch das an sich gut erhitzbare rote Palmöl nicht überhitzt werden. Es eignet sich zum Braten und zum Verfeinern sowie als Farbtupfer für Nudel- und Reisgerichte, Suppen und Soßen. Auch empfiehlt sich eine Mischung mit nativem Kokosöl für warme, geschmackvolle Gerichte.

Rezepte

Deftiger Brotaufstrich


Zutaten:
250 g Palmöl
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 ½ EL Hefeflocken
2 EL Suppengewürz (z.B. Frugola, Reformhaus)
2 TL rosenscharfes Paprikapulver
1 EL gemahlener Kümmel
2 EL Sesam
3 EL gemahlene Leinsaat
3 EL Distelöl

Zubereitung:
Zwiebeln sehr fein hacken. Knoblauchzehen schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 100 g Palmöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin goldbraun schwitzen. Den Topf vom Herd nehmen, das restliche Palmöl und die restlichen Zutaten unterrühren. Fest werden lassen, dabei öfter umrühren.

Schweinegeschnetzteltes auf Bandnudeln (4 Portionen)

Zutaten:
500 g Schweinefilet
1 große Zwiebel
3 große Fleischtomaten
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 EL Palmöl
etwas Salz, Pfeffer
2 TL Zitronensaft
2 TL Honig
1 EL Worcestersauce
250 ml Gemüsebrühe
150 g geriebener Chester-Käse
400 g Bandnudeln

Zubereitung:
Das Fleisch in Streifen schneiden. Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Tomaten kreuzförmig einschneiden, mit heißem Wasser überbrühen, häuten und in Stücke schneiden, Stielansatz entfernen. Chilischote sehr fein schneiden (evtl. vorher Kerne entfernen,dies nimmt etwas die Schärfe). Das Fleisch mit den Zwiebeln im heißen Öl gut anbraten. Tomaten, Knoblauch und Chilischote zum Fleisch geben, umrühren. Das Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Honig, Worcestershiresauce und die Gemüsebrühe zufügen und alles bei mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren lassen. Bandnudeln nach Packungsanleitung kochen. Geschnetzeltes mit dem Chesterkäse bestreut auf Bandnudeln servieren.

In der Kosmetik

Palmöl wird in der Kosmetik als Bestandteil von Hautpflegeprodukten eingesetzt.


Zum Dünsten und als Brotaufstrich.

Kartoffelpüree

Zutaten für 2 Personen
Zubereitungszeit: zirka 20 Minuten

Zutaten
250 g Kartoffeln
1/2 Tasse Milch oder Buttermilch
Salz und Pfeffer nach Belieben
1/2 Bund Frühlingszwiebeln oder Petersilie
1 TL Rotes Palmöl

aus der Ölmühle Solling
Rotes Palmöl

Zubereitung
Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden; im abgedeckten Kochtopf mit einer Tasse Wasser garen (zirka 15 Minuten). Wasser abgießen, Milch zugeben und die Kartoffeln mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und das rote Palmöl unterrühren. Zum Servieren mit fein gehackten Frühlingszwiebeln und/oder der Petersilie bestreuen.


Dieses Rezept als PDF runterladen


Sortieren nach
  - von Volker Schmidt am 24.12.15 zum Palmöl 1 l
Wir kochen uns täglich eine Gemüsebrühe als Vorsuppe, kurz vor dem Servieren kommt von dem roten Palmöl noch ein wenig was in die Brühe rein, wir geben es auch gerne an andere Gerichte, es gehört zu unserer täglichen Ernährung weil es gut schmeckt und sehr gesund ist. Ich nehme davon auch täglich noch mehrmals kleine... Mengen pur, morgens und abends immer zusammen mit einer Kapsel D3Plus von BioTech, die enthalten Vitam D3 plus Vitamin K1 plus Vitamin K2 plus Magnesium plus Zinc plus Bor. Für die Selenzugabe nehme ich noch 3 Paranüsse ein die ich für einige Stunden in Wasser eingeweicht habe. Dazu passt dieses superschöne Palmöt rot ideal dazu. Danach lege ich mich für 20 Minuten in eine Badewanne die mit kaltem Wasser gefüllt ist und lese ein wenig. Abends mache ich das auch so, erst die Tabletten plus die Vitaminkapsel plus Palmöl plus 3 Paranusskerne und dann zum Lesen für 20 Minuten in die Badewanne mit dem kalten Wasser. Anfangs ist das mit dem kalten Wasser eine Überwindung, nach ein paar Tagen ist es eine Gewohnheit und so normal wie das Schuhebinden. Die Idee dazu habe ich aus dem Buch mit dem 4-Stunden-Körper von dem Tim Ferriss und ich kann bestätigen dass es sehr gut. Man könnte den Kältereiz auch über Kühlgelpackungen sich holen die man sich in den Nacken oder vorne entsprechend auf den oberen Brustkorb legt, mir gefällt das mit der Badewanne aber besser, ist für mich einfacher. Weniger kalt sind aber die Kühlgelpackungen selbst wenn sie aus der Tiefgefriertruhe kommen.mehr »
  - von Antje Schütze am 14.02.15 zum Palmöl 1 l
Das rote Palmöl wirkt kräftigend und wärmend und ist so wie das Kokosöl leichter verdaulich als Pflanzenöle. Es enthält als vermutlich einziges natürliches Nahrungsmittel auf der Welt die komplette Bandbreite aller acht Verbindungen des E-Vitamins. Es ist wunderbar z. B. zum Dünsten von Rüben und anderem Gemüse... geeignet, aber auch zur Anreicherung von Suppen. Ich mische es gern mit Kokosöl, denn der kräftig-würzige Geschmack des Palmöls und der süß-aromatische des Kokosöls ergänzen sich sehr gut.mehr »
  - von Sandra Neubauer am 10.07.15 zum Palmöl 0,25 l
Ich kannte rotes Palmöl bisher nicht und habe deshalb nur ein kleines Glas bestellt. Das Produkt sieht sehr gut aus und ist sicher von bester Qualität. Ich habe es bisher einmal in einem Omelette verwendet. Dabei war mir der ungewohnte Eigengeschmack zu intensiv. Ich kann mir aber gut vorstellen, das Öl wegen seiner gesunden... Inhaltsstoffe künftig für Pfannengerichte oder Soßen zu verwenden, in denen der Palmölgeschmack dann nicht so dominant auffällt.mehr »
  - von Manfred Manthey am 08.10.14 zum Palmöl 1 l
Ich muss von dem Öl täglich einen Esslöffel voll einnehmen- anfangs war es ungewohnt und ich habe es auch einfach nur vom Löffel gegessen- das war nicht berauschend. Nun tue ich es als Butter morgens auf Brot und Brötchen und das schmeckt sehr gut. Auch zum Backen und Braten benutze ich es und alles schmeckt gut damit.... Ich habe mir schon überlegt, es auch weiterhin zu kaufen, wenn ich es laut meinem Arzt nicht mehr nehmen muss.mehr »
  - von Christine Vollmer am 19.05.15 zum Palmöl 1 l
Es war für mich ein Versuch und dabei wird es auch bleiben. Es ist einfach der gewöhnungsbedürftige Geschmack, an dem ich scheitere. Das hat nichts mit der Qualität zu tun. Wenn ich nur wenig Fett auf eine große Menge Gemüse benötige ist das Palmöl auch für mich kein Problem, da er sich nicht vordrängelt, aber bei... kleinen Mengen greife ich doch lieber auf Kokosöl zurück, weil ich den Geschmack liebe.mehr »
  - von Wilfried Noebert am 09.09.14 zum Palmöl 0,25 l
Wir haben das Öl nur gekauft, um auf die portofreie Lieferung von 65,00 Euro zukommen. Wegen Arteriosklerose dürfen wir keine Fette, die überwiegend gesättigt oder gehärtet sind. Wir haben das Öl verschenkt.+, und bestellen es nicht wieder Portofrei ab 65,00 Euro ist zu hoch angesetzt. Wird anderweitig mit 50,00... Euro angesetzt.mehr »
  - von Kathrin Darr am 31.07.16 zum Palmöl 0,25 l
Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Er ähnelt dem von Kürbiskernöl, finde ich. So aufs Brot mögen wir es eher nicht so, aber wenn man Gemüse damit anbrät, schmeckt dieses sehr voll im Aroma. Dafür ist es wiederum recht gut geeignet und die Inhaltsstoffe sprechen für sich. Man sollte es der Gesundheit wegen mit... verwenden.mehr »
  - von Stefanie Erdmann am 27.10.15 zum Palmöl 0,25 l
Sicherlich ist dieses Öl unglaublich gesund, daher auch die 4 Sterne. Allerdings ist der Geruch und Geschmack sehr gewöhnungsbedürftig. Außerdem entwickelt sich beim Erhitzen eine solche Rauchentwicklung, die jedes Mal den Feuermelder auslöst. Das habe ich bisher noch bei keinem anderen Öl erlebt.
  - von Marvin Shepherd am 30.04.15 zum Palmöl 0,25 l
Sehr feiner, aber dennoch intensiver Geschmack. Zum Braten durch das Eigenaroma aus meiner Sich wenig geeignet, aber insofern man ein Gericht ohnehin aromatisieren möchte (z.B. Curry) eignet sich das Palmöl hervorragend. Auch zum Backen von würzigen Kuchen und Muffins beispielsweise bestens geeignet.
  - von Martin Walter am 04.01.15 zum Palmöl 0,25 l
Die enthaltenen E-Vitamine sind sehr gesund, wenngleich der Geschmack nicht jedermanns Sache sein muß. Ich esse dieses Öl mit ausgelassenem Schweineschmalz gemischt und mit gebräunten Zwiebeln als Brotaufstrich. Desweiteren findet dieses Öl in unserem Haushalt beim Braten und Kochen Verwendung.

Seite 1 von 25   nächste Seite >
Dieses Produkt bewerten
Um ein Produkt zu bewerten müssen Sie sich zunächst einloggen:

Ähnliche Produkte kaufen

Röstzwiebel Kokos Aufstrich
Röstzwiebel Kokos Aufstrich
Cocolino Aufstrich
Cocolino Aufstrich
Kokosöl EG-Bio
Kokosöl EG-Bionativ