←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Tandoori Kokoswürzöl

4,76 von 5 Sternen
bei 71 Bewertungen
In diesem Kokoswürzöl verbindet sich duftende Gewürze, dezente Schärfe und ein Hauch Knoblauch mit der feinen, typischen Kokosnote zu einer runden Komposition für die indische Küche.
Tandoori Kokoswürzöl Tandoori Kokoswürzöl Tandoori Kokoswürzöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
17619 100 g Glas
5,50 € pro 100 g
  5,50
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (71)
  • Fragen und Antworten


... ist ein traditionelles Hühnchen-Gewürz aus Indien, scharf und feurig, mit einer kräftigen Knoblauchnote. Daher auch für alle Arten von Wokgerichten gut einsetzbar. Geflügel in der Bratröhre gelegentlich damit bestreichen oder direkt vor dem Servieren einpinseln.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Tandoori Kokoswürzöl

Ernergie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
92 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
6,5 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Kokosöl*, Ingwer*, Kurkuma*, Koriander*, Kumin*, Chili*, Knoblauchextrakt*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Lichtgeschützt und dunkel, aber nicht im Kühlschrank aufbewahren. Nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm Tandoori Kokoswürzöl

gesättigte Fettsäuren
92 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
6,5 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
1,5 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0 g
Fettsäurendiagramm
Für Geflügel-, Fleisch- und Tofugerichte

Tandoori Huhn

Tandoori HuhnZutaten für 1 Personen
Zubereitungszeit: zirka 45 Minuten

Zutaten

1 Hähnchenkeule
100 g Basmatireis
50 g Paprika
50 g Zucchini
50 g Tomaten
  Kokosöl
  Kokos Würzöl Tandoori
  getrocknete Minze
  Salz, Pfeffer und Zucker


aus der Ölmühle Solling:
Kokosöl, Kokoswürzöl Tandoori, evtl. Chili Würzöl

Zubereitung
Die Hähnchenkeule nach persönlichem Geschmack salzen, mit Kokosöl bestreichen und in eine feuerfeste Form geben. Bei 200 Grad für zirka 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Nach der Hälfte der Garzeit mit Kokos Würzöl Tandoori beträufeln.
Wer scharfes Essen liebt, gibt 2–3 Tropfen Chiliöl hinzu. Den Basmatireis mit dem 1,5-fachen Volumen an Wasser, versehen mit getrockneter Minze, Salz und einem TL Kokosöl aufkochen. Von der Kochplatte nehmen und abgedeckt ziehen lassen, bis der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat. Zwischenzeitlich umrühren. Das Gemüse putzen und kleinschneiden. In einer Pfanne mit 1 TL Kokosöl, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker schwenken, so dass es bissfest bleibt. Den Reis unterziehen und den entstandenen Gemüsesud aufsaugen lassen. (Ergänzung: Mit der Hähnchenkeule anrichten).


Dieses Rezept als PDF runterladen

Top-Kundenbewertungen

 (63)
 (3)
 (3)
 (0)
 (2)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Martin Hellmann am 28.02.2015 zum Tandoori Kokoswürzöl
Durch das Tandoori Würzöl bekommt das Fleisch/Fischgericht noch eine feinere Geschmacksnote. Sehr zu empfehlen.
  - von Elisabeth Sellin am 14.09.2015 zum Tandoori Kokoswürzöl
Die leichte Schärfe rundet unsere Gemüsepfanne herrlich ab. Der gesunde Kurkuma-Anteil gefällt mir besonders!
  - von Gabriele Seese am 06.11.2016 zum Tandoori Kokoswürzöl
der Geschmack ist nicht wie von einem üblichen Fertigprodukt, sondern wirklich eine geschmackvolle Ergänzung.
  - von Anja Dangel am 07.11.2017 zum Tandoori Kokoswürzöl
Schmeckt mir sehr gut, zusammen mit dem Tandori Kokoswürzöl gibt es der Kürbissuppe den besonderen Pfiff.
  - von Bettina Planken am 06.02.2017 zum Tandoori Kokoswürzöl
Kaufe ich beim nächsten Mal wieder mit ein. Auch für Gäste, die nicht so gerne scharf essen, geeignet.
  - von Petra Bethe am 30.08.2017 zum Tandoori Kokoswürzöl
Verwende es für verschiede Gerüchte! Sehr guter Geschmack und eine Aufwertung der Gerichte!!
  - von Marianne Rieger am 19.11.2017 zum Tandoori Kokoswürzöl
Schmeckt sehr lecker! Ich kenne noch kein anderes, werde aber bestimmt weitere probieren.
  - von Heike Schmidt am 05.07.2016 zum Tandoori Kokoswürzöl
Kann eigentlich noch keine Angabe machen, noch nicht benutzt, aber es riecht himmlisch
  - von Barbara Göritz am 20.10.2015 zum Tandoori Kokoswürzöl
GUTER GESCHMACK UND SPARSAM IN DER ANWENDUNG.MAN KANN VIELES DAMIT WÜRZEN,LECKER.
  - von Jan-Eric Dreßler am 26.10.2015 zum Tandoori Kokoswürzöl
Schmeckt ausgezeichnet zu frischem Hühnchen und ist sparsam im Verbrauch.
Alle Bewertungen anzeigen
Was ist der Unterschied zwischen Naturland- und EU-Bio-Zertifizierung?

Naturland-Betriebe sind strengeren Richtlinien unterworfen. So gelten für Naturland-Mitglieder und -Partner vielfach höhere Maßstäbe im Öko- und Sozialbereich.
Unabhängige Kontrollstellen prüfen regelmäßig, ob diese Betriebe alle Richtlinien einhalten, und bescheinigen dies. Sollte ein Betrieb/Partner diese Richtlinien nicht beachten oder vernachlässigen, verliert er seine Naturlandzertifizierung.
So sind Naturland-Betriebe verpflichtet, den kompletten Betrieb auf ökologische Landwirtschaft umzustellen, während Landwirte, die nach der EU-Bio-Verordnung arbeiten, nur Teile ihres Betriebes umstellen können. Letztere können daher auch Kunstdünger und Pestizide nutzen, und es ist schwieriger zu kontrollieren, ob diese nur auf der konventionell bewirtschafteten Fläche eingesetzt werden. Bei der Düngung dürfen Naturland-Betriebe ausschließlich Mist aus Öko-Betrieben zukaufen, EU-Bio-zertifizierte Betriebe können Mist aus problematischer Tierhaltung verwenden.
Das Naturland-Fair-Siegel geht noch einen Schritt weiter, indem es neben dem ökologischen Landbau und der sozialen Verantwortung garantiert, dass die Produkte weltweit fair gehandelt werden. Das heißt, dass die Öko-Bauern in allen Ländern faire Preise erhalten. Preise, von denen sie leben können.
Das waren nur einige Beispiele – für Naturland-Betriebe gilt noch eine Vielzahl weiterer strengerer Vorschriften. Wenn Sie mehr über Naturland erfahren möchten, klicken Sie bitte hier: http://www.naturland.de/images/Naturland/Richtlinien/RiLi_Vergleich_Naturland-EU_deu.pdf


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Wir versuchen unsere hochwertigen Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich einzukaufen. Jedoch wachsen nicht alle Saaten und Nüsse, aus denen wir die mühlenfrischen Speiseöle kalt pressen, in Deutschland. Daher kaufen wir auch in Übersee ein. Wichtigstes Kriterium dabei ist, dass die Produkte unseren hohen Qualitätsstandards entsprechend aus zertifiziertem Anbau stammen. Unsere in- und externe Qualitätskontrolle muss zudem bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in der Saat/den Nüssen befinden. Erst nach entsprechenden Analysen werden die Produkte gekauft und verpresst.


Wie lange braucht eine Kokosnuss, bis sie geerntet werden kann?

Von der Blüte bis zur Vollreife benötigt eine junge Kokosnuss etwa ein Jahr. Von der Ernte bis zur Verarbeitung der reifen, erntefrischen Kokosnuss zu Kokosöl dauert es nur wenige Tage. Auf den Plantagen werden die Kokosnüsse von den Palmen geholt, gesammelt und zur Ölmühle gebracht und für die weitere Verarbeitung vorbereitet.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen