←zurück

Krebs bekämpfen mit Vitamin B17

4,00 von 5 Sternen
bei 2 Bewertungen
Serie "Patientenratgeber". Buch des Heilpraktikers Peter Kern. Das Taschenbuch befasst sich ausführlich und gut recherchiert mit dem Thema „Krebs bekämpfen mit Vitamin B17„ ...
Krebs bekämpfen mit Vitamin B17
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
70249 1 Stück
  12,95
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Bewertungen (2)
  • Fragen und Antworten


Aus der Serie Patientenratgeber stellen wir Ihnen ein Buch des Heilpraktikers Peter Kern vor. Das Taschenbuch befasst sich ausführlich und gut recherchiert mit dem Thema „Krebs bekämpfen mit Vitamin B17„ – Vorbeugen und Heilen mit Nitrilen aus Aprikosenkernen. Dabei geht es um den Wirkmechanismus des Amygdalin aus den amygdalinhaltigen Samenkernen und einen damit verbundenen naturheilkundlichen Therapieansatz bei Krebserkrankungen.

Top-Kundenbewertungen

 (1)
 (0)
 (1)
 (0)
 (0)
  - von Bernhard Benna am 08.02.2015 zum Krebs bekämpfen mit Vitamin B17
Interessante Lektuere ... triggerte mich, dass ich tiefer in die Materie einstieg. Jedoch bin ich noch skeptisch ueber den reiserischen Titel ...
  - von Renate Weidemann am 25.02.2016 zum Krebs bekämpfen mit Vitamin B17
sehr speziell, eher für Spezialisten geeignet als für Laien
Seit wann gibt es die Ölmühle Solling?

Gudrun und Werner Baensch haben die Ölmühle Solling 1996 in Bevern im Weserbergland gegründet. Alle weiteren Stationen der Ölmühle Solling können Sie hier nachlesen.


Wie kann ich einen Gutschein kaufen?

Einen Gutschein können Sie telefonisch unter +49 (0)5271 96666-0 bestellen oder in unserem Mühlenladen direkt vor Ort kaufen.


Welchen Temperaturen sind die Saaten in der Ölmühle Solling bei der Pressung ausgesetzt?

Wir verstehen unter „nativ“ ein Öl, bei dem die Ölabtropftemperatur möglichst nicht über 40 °C liegt. Die Ölsaaten werden in der Spindelpresse komprimiert und durch eine Düse gedrückt. Durch den dabei erzeugten Druck entsteht Reibungswärme. Je kleiner die Presse ist, desto besser wird die entstehende Wärme abgegeben. Je langsamer die Presse drückt, desto weniger Wärme entsteht. Aber auch der Durchsatz (Menge je Stunde) wird kleiner. Die Ölmühle Solling arbeitet mit Spindelpressen kleiner Bauart und kann niedrige Presstemperaturen garantieren – in der Regel zwischen 35 °C und 40 °C. Wir passen Druck und Pressgeschwindigkeit je nach Beschaffenheit und Härtegrad der Saat bzw. der Nüsse an. Nur bei sehr harten Saaten (z.B. Hagebuttenkernen, Kaktusfeigenkernen, Traubenkernen) steigt die Temperatur auf bis zu 55 °C. Höhere Temperaturen entstehen beim Pressen nicht. In vielen unserer nativen Pflanzenöle werden die sekundären Pflanzenstoffe und Enzyme nicht zerstört; auch das ist ein wichtiges Indiz dafür, dass wir mit Presstemperaturen im untersten, technisch überhaupt möglichen Bereich arbeiten.  

Dagegen wird bei der konventionellen Ölproduktion zur Steigerung der Ölausbeuten und Leistung mit großen Pressen, hohen Drücken und Geschwindigkeiten gearbeitet. Beim Pressvorgang werden dabei in Ausnahmefällen Temperaturen von bis zu 170 °C erreicht, sodass ungesunde Transfettsäuren entstehen können. Dennoch sind solche Öle im Handel als „kalt gepresst“ erhältlich, weil „nur“ gepresst wurde und keine zusätzliche Wärme zugeführt wurde.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen