Gute Nachrichten: Bis 31.12.2020 verringert sich die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 % bzw. 7 auf 5 %. Selbstverständlich geben wir die Ersparnis an Sie weiter. x
Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Lavendelessig

Lavendelessig
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft
  • hergestellt mit mildem Bio-Weißweinessig
  • veredelt mit erntefrischen Lavendelblüten aus der Provence
  • kräftiger Duft und Geschmack nach Lavendel
  • ideal für die mediterrane Küche
  • zum Zubereiten von Salaten, Fisch und Meeresfrüchten

Dieser Artikel ist in Kürze wieder verfügbar!

Info per Mail erhalten, wenn wieder verfügbar.

Alternativ können wir Ihnen folgende Produkte anbieten:
Dillessig Dillessig
Erntefrische Dillblüten verleihen diesem leichten, frischen Dillessig eine typische, würzige Note.
Kräuteressig Kräuteressig
Majoran, Thymian, Estragon und Kerbel verleihen diesem leichten, frischen Kräuteressig ein typisch mediterranes Flair.

Lavendel-Essig
Erntefrische Lavendelblüten aus der Provence (F), eingelegt und mazeriert in mildem Weißweinessig, bringen das typische und rein natürliche Lavendel-Buket in diesen außergewöhnlichen Kräuteressig. In Verbindung mit einem schmackhaften Öl (z.B. Walnussöl oder Nussöl) zaubert er seinen besonderen Pfiff an Salate, Saucen und warme Gerichte. Besonders gut zum Beizen von Wildbret, Fisch und als kulinarisches Highlight in mediterranen Salaten.

Traditionelle Herstellung dank Essigmutter

Wenn Sie in einer geöffneten Essigflasche nach einiger Zeit eine trübe, geleeartige Masse entdecken, dann heißt das nicht, dass er verdorben ist. Im Gegenteil, es ist ein gutes Zeichen, für einen traditionell hergestellten und nicht pasteurisierten Essig: Es bildet sich eine so genannte „Essigmutter“. So nennen Fachleute die wichtigen Essigsäurebakterien, die mit Hilfe von Sauerstoff Alkohol in Essigsäure umwandeln. Wenn ein Essig geöffnet wird, können diese natürlichen kleinen Helfer unter Umständen wieder aktiv werden.

Essig in der feinen Küche

Mit unseren feinen Essigen und mühlenfrischen Ölen lässt sich eine Vinaigrette in unendlichen Variationen zubereiten. Das Grundrezept ist ganz einfach: 1 Teil Essig, 3 Teile Öl sowie Salz und Pfeffer nach Belieben. Bestens eignen sich unsere Essige auch zum Abschmecken von Suppen und Soßen sowie, überall da wo ein Hauch Säure zusätzliche Akzente setzt. Tipp: Besonders erfrischend und durstlöschend ist ein Spritzer Apfel-, Sauerkirsch- oder Schwarzer Johannisbeeressig im Mineralwasser!

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Peggy Bogumil am 27.06.2017
Der Geschmack könnte etwas intensiver sein, da in Kombination mit Ölen kaum mehr rauszuschmecken
von Christine Ruwe am 05.09.2018
Der Lavendelgeschmack ist sehr intensiv.
von Cathrin Firchau am 11.06.2015
Schmeckt stark nach LAvendel. Ich hatte zu spät gesehen, dass es besser nur für Fisch-/Meerestiergerichte geeignet ist.... Leider nicht so sehr unser Geschmack.
von Thomas Bunsmann am 17.12.2016
feiner Lavendelgeschmack, muss gut mit Öl und Salaten kombiniert werden
von Gabriele Apel am 23.06.2016
...erstemal gekauft...noch nicht probiert :-)
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Was ist Essigmutter?

Entdecken Sie in einer geöffneten Essigflasche nach einiger Zeit eine trübe, geleeartige Masse, ist der Essig nicht verdorben. Ganz im Gegenteil ist dies ein gutes Zeichen für einen traditionell hergestellten und nicht pasteurisierten Essig: Es hat sich eine sogenannte „Essigmutter“ gebildet. So nennen Fachleute die wichtigen Essigsäurebakterien, die mit Hilfe von Sauerstoff Alkohol in Essigsäure umwandeln. Wenn ein Essig geöffnet wird, werden diese natürlichen kleinen Helfer unter Umständen wieder aktiv.


Wie lange ist Essig haltbar?

Viele Essigsorten der Ölmühle Solling haben eine unbegrenzte Haltbarkeit und werden mit zunehmendem Alter gehalt- und wertvoller. Neben Zucker und Salz ist auch Essig ein Lebensmittel, das sehr lange haltbar ist und innerhalb der EU ohne Mindesthaltbarkeitsdatum angeboten werden kann. Essig wird sogar häufig als natürliches Konservierungsmittel eingesetzt und verlängert die Haltbarkeit von anderen Lebensmitteln wie Gurken oder Zwiebeln, wenn man diese darin einlegt.

Bei richtiger Lagerung ist Essig zirka zehn Jahre lang genießbar. Für eine besonders lange Haltbarkeit und einen langanhaltend guten Geschmack empfehlen wir, unsere Essige stets gut verschlossen, dunkel und kühl zu lagern.

Essigmutter als Zeichen für Qualität

Bei traditionell hergestellten, nicht pasteurisierten Essigen kann sich nach einiger Zeit die sogenannte „Essigmutter“ in Form einer trüben und geleeartigen Masse an der Oberfläche ansammeln. Dies bedeutet nicht, dass der Essig verdorben ist und ist kein Grund zur Beunruhigung – ganz im Gegenteil. Essigmutter ist ein gutes Zeichen für einen traditionell hergestellten und nicht pasteurisierten Essig. Sie entsteht durch Essigsäurebakterien, die mit Hilfe von Sauerstoff Alkohol in Essigsäure umwandeln. Wenn ein Essig geöffnet wird und mit Sauerstoff in Kontakt kommt, werden diese natürlichen Essigsäurebakterien unter Umständen wieder aktiv und bilden eine neue Essigmutter. Eine kühle Lagerung kann die Bildung von Essigmutter verlangsamen, denn Essigsäurebakterien bilden sich bevorzugt bei Wärme.

Warum haben manche Essigsorten ein Mindesthaltbarkeitsdatum?

Natürlich ist nicht jeder Essig gleich. Bei traditionell hergestelltem Essig handelt es sich um ein Naturprodukt. Je nach Sorte kann er beim Kontakt mit Sauerstoff nach einer gewissen Zeit seine Farbe ändern. Dies ist zum Beispiel bei unserem Naturtrüben Apfelessig und Holunderblüten Balsamessig der Fall. Beide Essige können geöffnet nach einer längeren Zeit eine leicht dunklere Farbe bekommen. Unser Kräuter- und Lavendelessig ändert sich farblich nicht, kann jedoch nach einiger Zeit leicht trüb werden. Innerhalb des Mindesthaltbarkeitsdatums sind diese Veränderungen kaum sichtbar. Ähnlich wie bei der Entstehung von Essigmutter gilt auch hier: die optische Veränderung hat auf die Qualität des Essigs keinen Einfluss, sondern zeigt lediglich, dass es sich um ein unbehandeltes und traditionell hergestelltes Naturprodukt aus kontrolliert biologischer Erzeugung handelt.


Ist Essig vegan?

Trotz Einsatz von Hefen und Essigsäurebakterien bei der Herstellung bleibt der Essig vegan. Biologisch gesehen gibt es fünf Arten von Lebewesen: Pflanzen, Tiere, Pilze, Einzeller mit Zellkern (Eukaryoten) und Einzeller ohne Zellkern (Prokaryoten). Essigsäurebakterien gehören zu den Eukaryoten. Die Hefe gehört zu der Gattung der Pilze. Beide sind keine Tiere und daher vegan. Wir verwenden keine Gelatine zum Schönen der Essige.


Worin besteht der Unterschied zwischen Balsamessig und den anderen Essigsorten (Kräuter- und Fruchtessige)?

Reife Weintrauben Unter Balsamessig versteht man einerseits eine Mischung einer Essigsorte mit einem eingedickten Fruchtsaft. So besteht etwa unser Apfel Balsamessig aus Apfelessig und einem Anteil Apfeldicksaft. Dadurch verliert der Balsamessig etwas an Säure und eignet sich hervorragend etwa für die Zubereitung von Salaten. Daneben gibt es noch den italienischen Aceto Balsamico di Modena, der sich nur so nennen darf, wenn er in den italienischen Provinzen Modena oder Reggio Emilia unter bestimmten Bedingungen und aus genau festgelegten Weintraubensorten hergestellt wird.

Der Aceto Balsamico di Modena, den die Ölmühle Solling im Angebot hat, ist in Eichenfässern herangereift; beim Aceto Balsamico di Modena Superiore können Sie sicher sein, dass er wenigstens drei Jahre lang gereift ist.

Die Essigsorten der Ölmühle Solling

Unsere Essigcremes werden immer nur in kleinen Chargen hergestellt. Die edlen Essige werden grundsätzlich nicht mit synthetischen Zusatzstoffen versetzt. So bleiben der arttypische, fruchtige Geschmack sowie die hohe Qualität unserer Produkte bestmöglich erhalten.

Klassisch und handwerklich hergestellt sind unsere Balsamicoessige und Fruchtessige:

Mit unseren Essigsorten und kalgepressten Ölen lassen sich Salatdressings und Vinaigretten in vielen Variationen zubereiten. Das Grundrezept ist einfach: 1 Teil Essig, 3 Teile Öl sowie Honig, Salz und Pfeffer nach Belieben.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Lavendelessig

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
85 kJ / 20 kcal
Fett
0 g
    davon gesättigte Fettsäuren
0 g
Kohlenhydrate
0,5 g
    davon Zucker
0,2 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0,006 g

Säuregehalt
5 %


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Weißweinessig*, Lavendelblüten**aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

unbefristet

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden