Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste
Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Leindotteröl

nativ

Leindotteröl
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft
  • enthält zirka 40 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g
  • aus Leindottersamen aus kontrolliert biologischem Anbau
  • mühlenfrisch kaltgepresst
  • Rohkostqualität
  • vegan, gluten- und laktosefrei
4,83 von 5 Sternen
bei 87 Bewertungen
auf meine Merkliste
100 ml
4,50 €
250 ml
6,90 €
500 ml
9,90 €
4,50 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
10911
100 ml
4,50 € / 100 ml
+
6,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
10921
250 ml
2,76 € / 100 ml
+
9,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
10951
500 ml
19,80 € / 1 l
+

Das native Bio-Leindotteröl in Rohkostqualität überzeugt durch seinen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren von zirka 40 g pro 100 g. Es wird aus erntefrischer Leindottersaat mühlenfrisch kaltgepresst und hat einen gemüseartigen Geschmack, der an Erbsen oder Spargel erinnert. Leindotteröl ist vegan, laktose- und glutenfrei.

Oft verwechselt und doch ganz verschieden: Lein und Leindotter

Aufgrund seines Namens wird Leindotteröl häufig mit Leinöl (auch als Flachs bekannt) verwechselt, jedoch sind die beiden Öle Ursprung unterschiedlicher Pflanzen. Während die Leinpflanze den Leingewächsen angehört, zählt Leindotter zur Familie der Kreuzblütengewächse, ebenso wie die Raps- oder Senfpflanze. Auch im Geschmack unterscheiden sich die beiden Öle: Der Geschmack unseres Leinöls ist nussig und mild, während das Leindotteröl einen gemüseartigen, erbsigen Geschmack hat.

 

Leinöl
Leindotteröl
Lein gehört zur Familie der Leingewächse
Leindotter gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse
enthält ca. 50 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g
enthält ca. 41 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g
schmeckt mild und nussig
schmeckt erbsenartig und gemüsig
Haltbarkeit zirka 2 Monate
Haltbarkeit zirka 9 Monate
für Müsli, Quark, Joghurt, Salate, Dips und warme Speisen
für herzhafte Dips und Salate, zum Verfeinern von warmen und kalten Gemüsegerichten
Blüte Lein
Leinblüte

Leindotterblüte
Leindotterblüte

Bei der Betrachtung des Fettsäurespektrums fällt auf, dass sowohl das Öl der Leinsaat als auch das der Leindottersaat hohe Mengen der mehrfach ungesättigten Alpha-Linolensäure, auch als Omega-3-Fettsäure bekannt, enthalten. Der Anteil dieser essenziellen Fettsäure liegt beim Leinöl bei zirka 50 g pro 100 g, während Leindotteröl einen Omega-3-Fettsäuregehalt von zirka 40 g pro 100 g aufweist.
Einen weiteren Unterschied stellt die Haltbarkeit der beiden Speiseöle dar. Während das native Leinöl nach Kaltpressung acht Wochen haltbar ist, hat das Leindotteröl eine Haltbarkeit von etwa neun Monaten.

Ursprung und Herkunft

Die Kulturpflanze Leindotter hat ihren Ursprung in der neolithischen Zeit und wurde bereits von den Kelten zur Herstellung von Speiseöl verwendet und findet seither Anwendung in der Naturheilkunde. Das wertvolle Leindotteröl wurde in den letzten Jahren wiederentdeckt und wird aufgrund seines hohen Anteils an essenziellen Fettsäuren für die Verwendung als Speise- und Hautpflegeöl hoch geschätzt.

Was bedeutet mühlenfrisches Leindotteröl?

Unser Leindotteröl wird wöchentlich frisch gepresst und innerhalb von 24 Stunden in unsere UV-geschützten Flaschen gefüllt. Für den optimalen Schutz reduzieren unsere Öldosierer aus jeder Flasche den Sauerstoffeintrag nach erstmaligem Öffnen bis zum letzten Tropfen der Flasche. Nach dem Öffnen bitte im Kühlschrank lagern.

Leindotteröl in der Küche

Durch seinen frischen erbsenartigen Geschmack eignet sich Leindotteröl hervorragend in Kombination mit allerlei Gemüsearten. So ist es ein ideales Öl für Salate und gedünstetes Gemüse. Ähnlich wie Leinöl passt auch Leindotteröl perfekt zu Quark mit Pellkartoffeln. Aufgrund des hohen Omega-3-Anteils empfehlen wir das Öl nicht zu stark zu erhitzen, sondern es in der warmen Küche lediglich zum Dünsten zu verwenden.

Die Omega-3-Fettsäure ist auch als Alpha-Linolensäure (ALA) bekannt. ALA trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Eine positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 2 g ALA ein, das entspricht einer Menge von etwa 1-2 Esslöffeln Leindotteröl. Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Leindotteröl zur Hautpflege

Auch als Hautpflegeöl erfreut sich das Leindotteröl mit seinem milden Geruch großer Beliebtheit. Es kann als reichhaltige Pflege pur auf die Haut aufgetragen werden oder mit der täglichen Feuchtigkeitspflege für Gesicht und Körper gemischt werden.

Verwendung

Leindotteröl sollte aufgrund seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren bevorzugt für die kalte Küche verwendet werden. Es verfeinert Salatdressings, Dips, Quarkspeisen und Joghurt. Leindotteröl kann zudem kosmetisch verwendet werden. Sein hoher Anteil an Omega-3-Fettsäuren, sowie der milde Duft, machen es zu einem idealen Hautpflegeöl, das pur, mit anderen Ölen oder mit Cremes gemischt verwendet werden kann.

Rezepte

Erbsensalat mit Babyspinat

Erbsensalat mit Babyspinat Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Zutaten
300 gBabyspinat
1 StückAvocado
½ TasseFrische Erbsen
1 StückZitrone
3 ELLeindotteröl
1 ELRohrohrzucker oder Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Babyspinat gründlich waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Zirka eine halbe Tasse voll Erbsen aus frischen Erbsenhülsen sammeln (wem das zu zeitintensiv ist, der kann zu TK Erbsen greifen). Eine Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen und zerkleinern. Spinat, Erbsen und Avocado in einer Salatschüssel vorsichtig mischen. Für das Dressing Leindotteröl, Honig, den Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer vermischen und kurz vor dem Servieren über den Salat geben. Mit einigen Zitronenspalten garnieren.

Hinweise
Leindotteröl schmeckt von Natur aus nach frischen Erbsen und lässt sich deshalb ideal mit Erbsen kombinieren.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Angelika Hemker am 14.03.2019
Praktisch ist schon mal die Flasche aus dunklem Braunglas mit dem quadratischen Querschnitt und dem speziellen Ausgießer, der ein sparsames Dosieren ermöglicht und Kleckern vermeiden hilft. Hat man mehrere davon, lassen sie sich platzsparend aufbewahren. Qualität des Öls ist gut, es riecht frisch, der Geschmack ist eher... mehr >>
zurückhaltend. Ich habe es wegen der (hoffentlich vorhandenen) gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffe gekauft. Damit es während der mehrere Monate langen Aufbrauchphase einigermaßen frisch bleibt, habe ich es im Kühlschrank geparkt Ich würde das Öl jederzeit weiter empfehlen.
von Ulrike Jakubek am 12.07.2019
Das Leindotteröl gab es als Geschenk - bisher habe ich von Leinöl wegen der kurzen Haltbarkeit immer abgesehen. Die 100 ml-Flasche hat jetzt 3 Monate gut gehalten (bei 1 Tl täglich) - das Öl werde ich auch weiterhin kaufen. Der Geschmack ist leicht grasig.
von Jutta Hoyer am 04.07.2019
So lekker, der Geschmack ist angenehm frisch und schmeckt leicht nach Erbsen. Da wir das Öl pur nehmen sind wir sehr zufrieden damit und werden es auch weiterhin kaufen. Wobei es z.B. auch zu Kartoffelgerichten sehr gut ist.
von Hans Böhmer am 06.07.2019
Auch das Leindotteröl hat einen angenehmen Geschmack. Gekühlt ist es gut haltbar und flockt unter Kühlung nicht aus. Bei Ölen von anderen Herstellern hatte ich diese unangenehme Begleiterscheinung.
von Rita Haug am 07.04.2019
Ganz besonders leckeres Öl. Es schmeckt ganz anders als Leinöl, ein ganz kleines bißchen scharf wie Meerrettich oder Kresse, aber nur ganz feine Schärfe. Sehr lecker. Kaufe ich gerne wieder.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Alle nativen Öle haben Rohkostqualität, eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle. Bei diesen wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Spezifikationen

Leindotteröl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
12,7 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
22,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
65,2 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Leindotteröl aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

9 Monate

Lagerung

Im Kühlschrank aufbewahren.

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
12,7 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
22,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
23,6 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
41,6 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden