←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Meerrettich Sesamwürzöl

4,76 von 5 Sternen
bei 25 Bewertungen
Für dieses Würzöl wird ungeschälter Sesam schonend kalt gepresst und mit scharfem Meerrettichextrakt veredelt. Mit seiner kräftig-aromatischen Schärfe verfeinert es Sushi und Sashimi, Mayonnaisen und kräftige Dips, zum Beispiel zu Räucherfisch.
Meerrettich Sesamwürzöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
26311 100 ml Flasche
7,50 € pro 100 ml
  7,50
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (25)
  • Fragen und Antworten


Natives Sesamöl wird aus ungerösteter Sesamsaat durch kalte Pressung gewonnen und ist im Vergleich zu Öl aus gerösteter Saat besonders mild im Geschmack und besonders gut bekömmlich. Das hellgelbe Sesamöl ist ein reines, naturbelassenes Produkt, welches überdurchschnittlich lang haltbar ist. Kenner der asiatischen Küche lieben und schätzen den arteigenen, milden Duft und Geschmack nativen Sesamöls.

 

 

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Meerrettich Sesamwürzöl

Ernergie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
14,2 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
46,7 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Sesamöl*, Meerrettichwurzelöl *aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm Meerrettich Sesamwürzöl

gesättigte Fettsäuren
14,2 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
45,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
1 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Sesamum indicum

Herkunft:
Die Ölsaat für unser natives SesamÖl wird in Mittelamerika und Asien angebaut.

Zertifizierung:

Der Sesam für unser kalt gepresstes SesamÖl stammt aus kontrolliert biologischem Anbau von Naturland-Erzeugerbetrieben zertifiziert gemäß BIO VO 834/2007 und VO 1235/2008.

Neue Langzeitstudien (z.B. EPIC–Studie 2008) legen eine Absenkung der Kohlenhydratzufuhr auf 30–40% und eine Anhebung des Fettanteils in der Nahrung auf 30–40% der täglichen Kalorienmenge nahe.  Dieser Ernährungsempfehlung hat sich nun nach langem Zögern auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) angeschlossen. Mehr gesättigte Fette und hochwertige pflanzliche Öle bringen nicht nur mehr Geschmack und Genuss an das Essen, sondern auch mehr Befriedigung und damit bessere Chancen, eine ggf. erforderliche Ernährungsumstellung auch dauerhaft umzusetzen. In der aktuellen Fettleitlinie für eine gesunde Ernährung bescheinigt die DGE erstmals, dass es keine Belege dafür gibt, dass mehr Fett und Öl im Essen das Herz-Kreislauf-Risiko erhöht.    

Fazit: Es darf mehr Fett und Öl verzehrt werden, wobei jedoch der Zusammensetzung der Öle eine besondere Bedeutung beigemessen wird. Einfach ungesättigte Fettsäuren und ein günstiges Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren sind dabei zu berücksichtigen.

Lesen Sie mehr hierüber  in dem erst kürzlich erschienenen Buch: „MEHR FETT“ von Ulrike Gonder und Dr. Nicolai Wurm (empfohlen in der Rubrik: Bücher).

Literaturnachweise

Krist, Sabine, Buchbauer, Gerhard, Klausberger, Carina: Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle. 1. Auflage. Wien: Springer-Verlag: 2008.

DACH (DGE, ÖGE, SGE, SVE) (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. 1. Auflage. Frankfurt am Main: Umschau/Braus: 2001.

www.chefkoch.de

Bietet eine tränenfreie Alternative zur höllisch scharfen Wasabi-Paste! Das kalt gepresste Sesamöl mit echtem Meerrettichextrakt (Armoracia rusticana) lässt sich gleichmäßiger verteilen als Wasabi-Paste und erzeugt eine angenehme harmonische Schärfe im Gaumen. Sushi-Öl eignet sich auch sehr gut zum Anrichten von Marinaden für Fisch und Fleisch sowie natürlich für Sushi. Auch Dressings, Mayonnaisen, Salat-Vinaigretten und sogar Konfitüren und Senf lassen sich damit tropfenweise beliebig verschärfen.

Das Sushi-Öl enthält ätherisches Meerrettichöl (Armoracia rusticana) und kann bei sensiblen Personen zu Reizungen der Schleimhaut führen. Vor Kindern geschützt aufbewahren.

Zum Würzen, Dünsten, Marinieren, für Dressings und Dips.

Hering mit Meerrettichsauce

Meerrechttich HeringZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 30 Minuten

Zutaten

4 Heringe
500 ml Schmand
2 Zwiebeln
2 saure Äpfel
2 Essiggurken
400 g Kartoffeln
  Salz und Pfeffer
  Meerrettich Würzöl
  Koriander-Fenchel-Dill Würzöl


aus der Ölmühle Solling
Meerrettich Würzöl, Koriander-Fenchel-Dill Würzöl

Zubereitung
Hering filetieren und auf dem Teller anrichten. Marinade herstellen: Zwiebel, Essiggurken und Äpfel klein würfeln und alles mit dem Schmand vermengen. Mit Salz, Pfeffer und den Ölen nach Belieben würzen. Kartoffeln waschen und mit Schale gar kochen. Alles auf einem Teller anrichten und mit Meerrettich Würzöl beträufeln.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Top-Kundenbewertungen

 (19)
 (6)
 (0)
 (0)
 (0)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Nicole Davila am 14.07.2015 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Das Meerrettich Würzöl ist sehr intensiv und hat genau die Schärfe, die man von einem frischen Meerrettich erwartet (vielleicht sogar noch ein bisschen schärfer). Ich bin davon sehr begeistert und
  - von Annette Wagner am 06.07.2017 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Nicht schlecht...aber es könnte noch knackiger sein...man muss nicht einmal weinen, wenn man die Flasche aufmacht...
  - von Regina Schulze am 06.06.2016 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Sehr aromatisch und würzig. Perfekt natürlich zu Fisch oder auch ganz simpel im rote Beete-Salat.
  - von Rainer Hofmann am 05.11.2016 zum Meerrettich Sesamwürzöl
dezente Schärfe - genau so wie sie gebraucht wird wird weiterempfohlen
  - von Heike Schmidt am 29.05.2017 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Spannend und ungewöhnlich. Wer Meerrettich mag, wird es lieben.
  - von Birgit Wolff am 10.06.2017 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Sehr gute Qualität, guter Geschmack. Immer wieder gern!!!
  - von Ines van der Wal am 25.07.2016 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Sehr guter Geschmack, leeicht scharf nach Meerettich.
  - von Thomas Bunsmann am 17.12.2016 zum Meerrettich Sesamwürzöl
gibt dem Räucherlachs einen Hauch des Meerrettichs
  - von Gudrun Makies-Zielinski am 22.08.2017 zum Meerrettich Sesamwürzöl
Ideal für Fisch, sehr ergiebig und schmackhaft
  - von Anja Riesenberg am 26.05.2016 zum Meerrettich Sesamwürzöl
noch nicht verwendet, interessante kombi
Alle Bewertungen anzeigen
Wie kann ich mich genauer über die Produkte der Ölmühle informieren?

Zu jedem einzelnen Produkt aus der Ölmühle Solling finden Sie auf unserer Homepage und in unserem Produktkatalog ausführliche Informationen.
Den aktuellen Sortimentskatalog können Sie hier herunterladen und direkt online durchstöbern.


Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles ist hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl und Erdnussöl sogar 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Wie steht es um die Rohkostqualität der Öle?

Alle unsere nativen Speiseöle haben Rohkostqualität. Eine Ausnahme bilden die mild gerösteten Öle sowie das Kokos- und das Palmöl. Für die Herstellung der mild gerösteten Öle wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet. Beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe erhitzt. Nur dadurch bleibt das Öl bei der Lagerung stabil.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen. Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen