Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Unsere Blühwiese

Ein weites Feld für Schmetterlinge, Bienen und jede Menge Vielfalt

Die Blühwiese der Ölmühle Solling liefert Insekten, kleinen Säugetieren und Vögeln das ganze Jahr über Nahrung sowie wertvolle Rückzugsorte. Auf der vier Hektar großen Fläche – das entspricht der Größe von sechs Fußballfeldern – unmittelbar gegenüber der Bio-Manufaktur, findet sich eine regional abgestimmte, vielfältige Mischung von blühenden Pflanzen, Gräsern und Kräutern, die bestens zu den Vorlieben der dort lebenden Insekten passt. Mit dem Projekt leistet unser familiengeführter Betrieb einen Beitrag für Bio-Diversität in der Region.

Ich bin dabei und möchte Unterstützer der Blühwiese werden

Beliebiger Betrag zusammen
mit meiner Bestellung
Betrag:
Ohne Bestellung mit PayPal-Zahlung
ab einem Betrag von 5 €
Betrag:
Per Banküberweisung IBAN: DE43260624330308813736
BIC: GENODEF1DRA
Bank: VR-Bank in Südniedersachsen
Kontoinhaber: Ölmühle Solling GmbH
Apfelessig kaufen und das Projekt Blühwiese unterstützen

Mit dem Kauf dieser Flasche Apfelessig unterstützen Sie unser Blühwiesen-Projekt. Von 8,90 € wandern 5 € direkt in die Bewirtschaftung des vier Hektar großen Blühfeldes. Sollten die Unterstützungsbeiträge die Kosten für die Bewirtschaftung übersteigen, geben wir den Überschuss in voller Höhe weiter - zuletzt an den Verein Boffzen Aktiv e. V., künftig an den Verein NABU Kreisgruppe Holzminden e.V.
Auch wenn kein Überschuss erzielt wird, spenden wir eine Festsumme von 1.500 € an den regionalen Verein.
Apfelessig kaufen

Neues zur Blühwiese

Drei kostenlose Blühwiesenführungen 04. Juli 2023
Sie möchtet mehr über unser Herzensprojekt Blühwiese erfahren? Am 18. Juli, 8. August und 22. August gibt unser Naturschutzbeauftragter Rembert Ostermann Ihnen bei kostenlosen Blühwiesenführungen einen umfassenden Einblick in das Projekt und erklärt Ihnen den Nutzen für die Umwelt. Die Führungen beginnen jeweils um 15.30 Uhr, dauern etwa eine Stunde und sind auf maximal 25 Personen begrenzt. Treffpunkt ist der Pavillon vor dem Mühlenladen in Boffzen. Wir bitten um eine telefonisch Anmeldung unter 05271/966660 oder persönlich bei uns im Mühlenladen.


Aussaat per Hand 02. Mai 2023
Unsere Blühwiese ist bereit zum Blühen. Naturschutzbeauftragter Rembert Ostermann und Auszubildender Ben Hartenstein haben gemeinsam mit Sebastian Baensch auf einem rund zehn Meter breiten Streifen rund um unser Blühfeld herum eine regional abstimmte Saatmischung vom "Netzwerk blühende Landschaft" ausgesät. Sie enthält rund 50 Pflanzen, Gräser und Kräuter, darunter Sonnenblume, Kornblume, Margerite und Steinklee. Die Blühmischung bietet den Insekten – vor allem den hoch spezialisierten Wildbienen und Schmetterlingen – das notwendige Bau-, Nist- und Futterangebot. Die aktuelle Balance aus Sonne und Regen bietet gute Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen. Wir freuen uns schon jetzt auf Bienen, Hummeln und andere Insektenarten.

Der Winterschlaf endet bald 07. März 2023
Unsere Blühfläche ist im Sommer ein echter Hingucker, im Winter wirkt sie eher trist. Doch gerade in den dunklen Monaten bietet sie einen enormen Mehrwert. Insekten und andere Tiere finden dort Nahrung und Schutz zum Überwintern. Damit die Fläche schon bald wieder erblüht und neue Nahrung bietet, säen wir erneut auf einem rund zehn Meter breiten Streifen rund um das Feld herum einen Blühstreifen ein. So erhöhen wir die Pflanzenvielfalt. Dafür haben wir die Fläche bereits vorbereitet und Samen bestellt. Sobald der Frost vorüber ist, geht es los. Die restliche Fläche bleibt unberührt, denn viele Pflanzen brauchen mehrere Jahre, um sich zu entwickeln.


Ölmühle Solling überreicht 13.500 Euro an Boffzen Aktiv 13. Februar 2023
Die Ölmühle Solling übergibt dem Verein Boffzen Aktiv e. V. erneut den Überschuss aus ihrem Blühwiesen-Projekt. Dieses Mal liegt dieser sogar bei 13.500 Euro. Insgesamt erhielt der regionale Verein somit 22.863,52 Euro, die Dank der Unterstützung der Kundinnen und Kunden der Manufaktur zusammenkamen. Die Geschäftsführer Sarah und Sebastian Baensch zeigen sich überwältigt und bedanken sich für die Unterstützung.
Die Blühfläche leistet einen Beitrag für Bio-Diversität in der Region. „Es geht bei der Blühfläche in erster Linie um den Naturschutzaspekt“, betont Rembert Ostermann, der Naturschutzbeauftragte der Ölmühle. Den verfolgt auch Boffzen Aktiv. Die Idee für den Einsatz der jetzigen Summe ist, einen Naturschaugarten anzulegen.

Ölmühle Solling übergibt rund 9.000 Euro an Verein Boffzen Aktiv 13. Mai 2022
Die Blühwiese spendet zahlreichen Insekten und Kleintieren Nahrung und Schutz. Im Mai überreichte die Ölmühle Solling dem Verein Boffzen Aktiv erstmals den Überschuss aus dem Projekt Blühwiese. Geschäftsführerin Sarah Baensch übergab dem Vorstand des Vereins den im vergangenen Jahr erzielten Überschuss. Zum Hintergrund: Dank Spendeneinnahmen kam mehr Geld zusammen, als der Unterhalt der Blühwiese kostet. Dieses gibt die Bio-Manufaktur weiter an den Verein Boffzen Aktiv, der ebenfalls in Projekte zur Bio-Diversität investiert. Die Summe von 9.363,52 Euro soll beispielsweise in die Umgestaltung des evanglischen Pfarrgartens an der Bachstraße in Boffzen fließen.

Ein Meer aus Sonnenblumen 25. Juli 2021
Schon mehr als zwei Monate ist es her, dass die ersten Pflanzen und Gräser auf unserer Blühwiese sichtbar wurden. Jeden Tag freuen wir uns seither über mehr und mehr Pflanzenarzten und Farben. Beim vorsichtigen Gang durch das Feld sind unzählige Insekten von Zitronenfaltern über verschiedene Bienenarten, Hummeln und Käfer zu sehen.
Seit einigen Tagen sind neben kräftig roten Mohnblüten nun auch gelbe Sonnenblumenblüten sichtbar. Die Saatmischung verspricht pro Hektar des Blühfeldes rund 25.000 Sonnenblumen. Auf dem gesamten vier Hektar großen Feld können wir somit mit bis zu 100.000 Sonnenblumen rechnen - ein wahres Meer aus Sonnenblumen.

Einzug der geflügelten Wiesenbewohner 07. Juli 2021
Rund zwei Monate nach Einsaat der Blühwiese sind viele Pflanzen hüfthoch gewachsen. Die Wetterbedingungen mit stegigem Wechsel zwischen kräftiger Sonne und ausreichend Regen sind ideal. Neben gelben Senfpflanzen, violetten Disteln und weißer Kamille sind auch erste rotblühende Mohnblüten zu sehen. Außerdem sind bereits unzählige Sonnenblumenpflanzen zu erkennen, die ihre Blüten in den nächsten Wochen zeigen werden. Beim vorsichtigen Gang durch die Wiese ist schon jetzt ein stetiges Summen von allen Seiten zu hören. Zahlreiche Bienen, Hummeln und Schmetterlinge wandern von Blüte zu Blüte. Wir freuen uns außerdem, dass vor ein paar Tagen das erste Bienenvolk einer Imkerin eingezogen ist und heißen alle Wiesenbewohner willkommen.

Unsere Blühwiese wächst und gedeiht 22. Juni 2021
Der Startschuss fiel bereits im Frühjahr, jetzt sind die ersten Pflanzen sichtbar: Auf einem Feld von 40.000 Quadratmetern wächst unsere Blühwiese heran. Mit dem Projekt schaffen wir Lebensraum für Bienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und viele weitere Insektenarten. Das Wetter spielt mit: dank der guten Balance aus Sonne und Regen wachsen die Pflanzen wöchentlich um mehrere Zentimeter.

Wir sind gespannt, wie sich die Blühwiese entwickelt und freuen uns, Sie in den nächsten Jahren mit regelmäßigen Updates und Fotos an der Entwicklung unseres Projekts teilhaben zu lassen.

Es geht los: Unsere Blühwiese wurde eingesät 12. Juni 2021
Am 10. Mai haben Landwirte aus der Region die Saat auf unserer Blühwiese mit 40.000 Quadratmetern Fläche eingesät. Insgesamt dauerte es vier Stunden, die regional abgestimmte Saatmischung auf dem Feld zu verteilen. Bald bietet unser Blühfeld Bienen und anderen Insekten ein vielseitiges und buntes Blütenangebot.

Die ersten Pflanzen werden ab spätem Frühling beziehungsweise frühem Sommer blühen und 40 bis 80 Zentimeter hoch werden. Die Wiese wird über den gesamten Sommer bis in den Herbst hinein blühen, wenn das Nahrungsangebot auf den Feldern bereits längst abgeerntet ist.

Wissenswertes zu unserem Projekt

Zu unserer Ölmühle in Boffzen gehörte von Anfang an der Mühlengarten. Mit seinen Schaubeeten, in denen unsere Kunden Ölsaaten, Heilkräuter und Blumen direkt erleben können, ist er nicht nur schön anzusehen, sondern auch eine Oase für eine Vielzahl tierischer Besucher wie Bienen, Schmetterlinge und Hummeln. Es entstand unser Wunsch, mit unserem Familienunternehmen aktiv noch mehr zum Thema Bio-Diversität beizutragen. Im Oktober 2020 gelang es, das 40.000 Quadratmeter große Feld gegenüber unseres Betriebes zu pachten, auf dem die Blühwiese entstanden ist.

Wer das Blühwiesen-Projekt der Ölmühle Solling unterstützen möchte, kann das natürlich gern tun. Übersteigt die Unterstützung die Kosten für die Unterhaltung unserer Blühwiese, geben wir den Überschuss an den Verein NABU Kreisgruppe Holzminden e.V. weiter.

  • Was ist eine Blühwiese?

    Blühwiesen oder Blühstreifen sind Flächen, die mit einer vielfältigen Mischung von blühenden Pflanzen eingesät werden, die Bienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten Nahrung bieten. Sie schaffen dringend benötigte Lebens- und Rückzugsräume für Tiere und Pflanzen und sorgen für mehr Bio-Diversität.

  • Warum sind Blühwiesen wichtig?

    Die industrielle Landwirtschaft im großen Maßstab führt dazu, dass auf immer größeren Feldern immer weniger verschiedene Nutzpflanzen angebaut werden. Bienen und andere Insekten finden nicht mehr genug Nahrung. Die Bestände gehen so dramatisch zurück, dass man bereits von einem Insektensterben spricht. Biene und Co. sind als Bestäuber in der Landwirtschaft und im Obstbau auch für die Lebensmittelerzeugung der Menschheit unverzichtbar. Deshalb finden wir: Der Schutz dieser Tiere muss für uns ein zentrales Anliegen sein.

  • Wie groß ist die Blühwiese der Ölmühle Solling und wo liegt sie?

    Das Besondere an unserer Blühwiese ist die Größe. Mit 40.000 Quadratmetern Fläche (das entspricht sechs Fußballfeldern) ist sie ein richtiges Blühfeld. Sie liegt direkt an der Weser, am Weser-Radweg, gegenüber von unserer Ölmühle in Boffzen.

  • Was passiert auf der Blühwiese und wie lange wird das Projekt laufen?

    Im Frühjahr 2021 wurde eine abgestimmte Saatgutmischung mit unterschiedlichen Blühpflanzen eingesät. Die Blühfläche verändert immer wieder ihr Gesicht und bietet Jahr für Jahr einen anderen Blühaspekt. Die Insekten und Tiere finden dort Nahrung, Brutstätten und Rückzugsorte – auch wenn die Fläche augenscheinlich im „Winterschlaf“ liegt. Für einen langfristigen Effekt ist das Projekt auf rund fünf Jahre angelegt.

  • Welche Einsaat wird verwendet?

    Wir setzen auf eine fünfjährige, regional abgestimmte Saatmischung vom „Netzwerk blühende Landschaft“. Sie enthält eine vielfältige Mischung von rund 50 blühenden Pflanzen, Gräsern und Kräutern, die bestens zu den Vorlieben der hier lebenden Insekten passt, darunter Sonnenblume, Kornblume, Natternkopf, Margerite und Steinklee. Die ersten Pflanzen blühten ab spätem Frühling beziehungsweise frühem Sommer und wurden – je nach klimatischen Bedingungen – 40 bis 80 Zentimeter hoch werden. Besonders wichtig: Die Blühwiese blüht über den gesamten Sommer bis in den Herbst hinein als Bienenweide, wenn das Nahrungsangebot auf den Feldern bereits längst abgeerntet ist.

  • Kann man sich die Blühwiese auch anschauen?

    Natürlich soll die Blühwiese auch für Besucher attraktiv sein: Auf Informationstafeln vor Ort können Sie mehr über die Pflanzen- und Tierwelt im Blühfeld erfahren. Ein eigens angelegter Pfad führt sie in das Innere der Blühfläche. Zusätzlich bietet unser Naturschutzbeauftragter Rembert Ostermann Führungen zur Blühwiese an. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne unter 05271/96666-0 oder info@oelmuehle-solling.de.

  • Wie kann man das Projekt unterstützen?

    Sie möchten das Projekt Blühwiese unterstützen? Das können Sie direkt über die Möglichkeiten hier auf der Website oder im Mühlenladen. Wir freuen uns sehr darüber.

  • Was passiert mit dem Geld zur Unterstützung der Blühwiese?

    Pacht, Saatgut, Pflege und Unterhalt: Natürlich kostet es Geld, das Projekt Blühwiese zu unterhalten. Verdienen wollen wir daran aber selbstverständlich nicht. Sollte also dank Ihrer Unterstützung erneut mehr Geld zusammenkommen, als der Unterhalt der Blühwiese kostet, geben wir diese Beträge weiter. Zuletzt erhielt diese der Verein Boffzen Aktiv e.V., künftig gehen sie an den Verein NABU Kreisgruppe Holzminden e.V.