Your cart contains the following items:
Total 0,00 € Display Cart Checkout
←back
EU Bio
DE-ÖKO-039
Non EU agriculture

Palm oil

red

4,61 off 5 stars
from 432 ratings
This palm oil does not originate from monocultures in South East Asia or Africa but from organic plantations and farms which use intercropping. It is carefully pressed from the ripe flesh of the oil palm. This preserves the valuable ingredients and the typical flavour particularly well. Red Palm Oil is ideal for African and Asian cuisine.
Palm oil
Quantity Modelnumber Content   Price in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12231 30 ml glas
3,33 € pro 100 ml
  1,00
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12221 250 ml glas
2,60 € pro 100 ml
  6,50
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12202 1000 ml preserving jar
1,95 € pro 100 ml
  19,50
incl. 7% tax plus shipping


  • Things to know
  • Specifications
  • Ratings (432)


This palm oil does not originate from monocultures in South East Asia or Africa but from organic plantations and farms which use intercropping. It is carefully pressed from the ripe flesh of the oil palm.  This preserves the valuable ingredients and the typical flavour particularly well. Red Palm Oil is ideal for African and Asian cuisine.

Palm oil

Average energy and nutrient content for 100 g

Energy
3700 kJ / 900 kcal
Fat
100 g
    saturates
49,6 g
    monounsaturates
38,8 g
    polyunsaturates
11,6 g
Carbohydrate
0 g
    of which Sugars
0 g
Roughage
0 g
Protein
0 g
Salt
0 g
Vitamin A
2.800 µg (350 % **)
Vitamin E
21 mg (175 % **)

**Percent of the reference quantity for the daily intake


Please enjoy our oils as part of a diverse and balanced nutrition.

As a product of nature the composition of the oil can vary, the given specifications are therefore average values.

Vitamine

Red palm oil contains numerous tocopherols and tocotrienols (vitamin E variants) as well as carotenoids (vitamin A variants), which complement a nutritionally adequate diet.

Ingredients

Palm oil, certified organic

Storage advice

Keep cool and dark, use quickly after opening.

Durability

9 - 12 months

Fatty acids diagram

saturated fatty acids
49,6 g
monounsaturated fatty acids
38,8 g
diunsaturated fatty acids (Omega-6)
11 g
triple unsaturated fatty acids (Omega-3)
0,6 g
Fettsäurendiagramm


Top customer reviews

 (337)
 (52)
 (24)
 (9)
 (10)
display all reviews
  - from Volker Schmidt at 09.10.2016 for Palm oil
Dieses Palmöl ist wirklich sehr gut, es enthält acht verschiedene Vitamin E Sorten. Damit ist dieses Öl den allermeisten Vitamin E Kapseln oder Tabletten oder Tropfen weit überlegen. Wir verwenden diese Öl mehrfach täglich: Einmal in der Basensuppe nach Dr. Mauch (Gemüse in den Topf geben, mit Wasser bedecken, 20... mehr >>
Minuten köcheln lassen, dann abseihen und das Gemüse wegwerfen, verwendet wird nur die Brühe. Wir würzen die Brühe mit etwas Frugula aus dem Reformhaus, etwas Hildegarden Gewürz aus dem Bioladen und vor dem Servieren geben wir noch etwas von dem Palmöl dazu). Wir trinken auch fast täglich ein Glas frisch gepressten Karotten-Apfel Saft. Wir verwenden zum Pressen den Greenstar Entsafter (baugleich mit dem Twinstar Entsafter) weil dieser niedrigtourig entsaftet, was wichtig ist. Beim Trinken von betakarotinhaltigen Säften oder beim Verzehr von solchem Gemüse (z.B. Karottengemüse) ist es wichtig dass man zeitnah dazu auch Fette zu sich nimmt. Wir essen einen Teelöffel voll Palmöl rot dazu. Wenn man also Fette zu dem Saft nimmt wird laut Studien das Betakarotin sehr viel besser aufgenommen. Mit Fettaufnahme ist es über acht Stunden in guter Konzentration im Blut nachweisbar, wenn man auf die Fettaufnahme verzichtet sind die Betakarotine nur eine Viertelstunde in schwacher Konzentration im Blut nachweisbar. Das Palmöl ist vom Geschmack her anfangs gewöhnungsbedürftig, es ist etwas her, man kennt sowas von den guten nativen Olivenölen, auch da gibt es diesen leicht herben Geschmack. Das Palmöl ist aber sowieso etwas was sparsam und regelmäßig angewendet vollauf ausreichend für die Gesundheit ein großer Gewinn ist. Wer es mal ausprobieren mag für den gebe ich hier noch eine Kombination die supergut schmeckt und extrem gesund ist: Etwas Palmöl in den Mund nehmen, sagen wir mal einen Teelöffel voll, dazu etwas Vitamin C Pulver, Menge je nach Verträglichkeit, dann noch einen Teelöffen möglichst naturreiner Melasse dazu nehmen, alles im Mund miteinander vermengen. Man fühlt sofort in der gleichen Gesunde die extrem gesundheitsfördernde Wirkung und es stellt sich auch sofort ein Glücksgefühl ein, jedenfalls ist es bei mir so. Wenn man ab und an mal daran denkt ist das sicherlich sehr gesund und wohltuend. Fazit: Wir mögen dieses Palmöl sehr gerne. Und weil manche Leute gleich mit den armen Orang Utangs kommen die in Indonesien durch die Palmöl Produktion gefährdet sind (sprich: ausgerottet werden): Dieses Palmöl rot kommt von einem ganz anderen Kontinent und dort gab es niemals Orang Utangs.
  - from Volker Schmidt at 21.03.2018 for Palm oil
Lecker und sehr gesund, es rundet die Gerichte irgendwie auch ab. Der Körper spürt es auch, dass es so gut ist. Man benötig davon täglich nur kleine Mengen. Wir trinken täglich eine Basenbrühe nach Dr. Mauch (Autor von: Die Bombe unter der Achselhöhle). Man kann im Internet kostenlos das Rezept dafür finden indem man mit... mehr >>
diesen Suchworten sucht: Dr Mauch Gesundheitsführer oder Dr Mauch Basensuppe Mit etwas Kokosöl und diesem roten Palmöl schmeckt die Basensuppe super gut. Wir geben noch etwas Frugula dazu (hefefreie vegane Gemüsebrühe) und etwas von den Hildegarden Kräutern. Zusätzlich kochen wir getrennt zur Basensuppe noch eine Kräutermischung aus die aus etwas Maggikraut (=Liebstöckl), getrocknet oder frisch, Blätter oder auch Samenstände und Samen, Kurkuma, Thymian und auch eine oder zwei Nadeln vom Rosmarin besteht, das kochen wir kurz auf und geben es dann zur Basenbrühe dazu. Wir kochen größere Mengen auf einmal und frieren sie dann portionsweise ein, die Kräuter dazu kochen wir jedoch täglich frisch aus, manchmal kochen wir aber auch die essfertige Brühe für zwei Tage und heben sie im Kühlschrank auf. Diese Basenbrühe ist auch für jedes Gemüse eine gute Basis, wer gerne kocht wird sie alsbald tagtäglich nutzen. Für die Basenbrühe nach Dr. Mauch nimmt man übrigens frisches oder tiefgefrorenes Gemüse oder Gemüseabschnitte, bedeckt sie im Topf so mit Wasser dass sie gerade bedeckt sind und kocht es für 20 Minuten, danach presst man alles ab und nimmt nur die Flüssigkeit, was übrigbleibt, der Presskuchen ist ausgekocht und kann getrost weggeworfen werden. Wir pressen den durchgesiebten Rückstand gerne mit dem locker eingestellten Greenstar Entsafter aus, das ist sehr praktisch und schmeckt auch gut.
  - from Volker Schmidt at 24.12.2015 for Palm oil
Wir kochen uns täglich eine Gemüsebrühe als Vorsuppe, kurz vor dem Servieren kommt von dem roten Palmöl noch ein wenig was in die Brühe rein, wir geben es auch gerne an andere Gerichte, es gehört zu unserer täglichen Ernährung weil es gut schmeckt und sehr gesund ist. Ich nehme davon auch täglich noch mehrmals kleine... mehr >>
Mengen pur, morgens und abends immer zusammen mit einer Kapsel D3Plus von BioTech, die enthalten Vitam D3 plus Vitamin K1 plus Vitamin K2 plus Magnesium plus Zinc plus Bor. Für die Selenzugabe nehme ich noch 3 Paranüsse ein die ich für einige Stunden in Wasser eingeweicht habe. Dazu passt dieses superschöne Palmöt rot ideal dazu. Danach lege ich mich für 20 Minuten in eine Badewanne die mit kaltem Wasser gefüllt ist und lese ein wenig. Abends mache ich das auch so, erst die Tabletten plus die Vitaminkapsel plus Palmöl plus 3 Paranusskerne und dann zum Lesen für 20 Minuten in die Badewanne mit dem kalten Wasser. Anfangs ist das mit dem kalten Wasser eine Überwindung, nach ein paar Tagen ist es eine Gewohnheit und so normal wie das Schuhebinden. Die Idee dazu habe ich aus dem Buch mit dem 4-Stunden-Körper von dem Tim Ferriss und ich kann bestätigen dass es sehr gut. Man könnte den Kältereiz auch über Kühlgelpackungen sich holen die man sich in den Nacken oder vorne entsprechend auf den oberen Brustkorb legt, mir gefällt das mit der Badewanne aber besser, ist für mich einfacher. Weniger kalt sind aber die Kühlgelpackungen selbst wenn sie aus der Tiefgefriertruhe kommen.
  - from Manuela Jakobi at 24.12.2017 for Palm oil
Ich habe das Öl spontan mitbestellt, da ich eine Alterative zum Braten suche. Die meisten mehrfach ungesättigten Öle eignen sich hier nicht, und von Palmöl habe ich bisher die Finger gelassen, da ich nicht die Regenwald-Rodung unterstützen wollte. Als ich gelesen habe, dass die Ölmühle Solling das Öl von ecuadorianischen... mehr >>
Kleinbauern bezieht und NICHT zur Rodung der Regenwälder beiträgt, habe ich spontan die Probiergröße mitbestellt. Ich habe es nun ein paar Mal zum Braten verwendet und bin zufrieden, werde sicher bald ein größeres Glas bestellen.
  - from Gudrun Podewski at 11.07.2018 for Palm oil
Dieses Öl ist ein Traum ! Einige schreiben, dass es nicht gut schmeckt - Naja es ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen nehme ich auch mal 1 Teelöffel pur. Ja, es besteht zu überwiegenden Teil aus gesättigten Fettsäuren und die haben wir schon genug in den Arterien. Aber der überaus hohe Anteil an Vitamin E (hier... mehr >>
die überaus gesunden und seltener und teuer angebotenen Tocotrienole) hat mich überzeugt. Also ein Teelöffel pur und zusätzlich noch für alles gedämpfte Gemüse oder Rührei usw ( macht eine tolle Farbe)
  - from Antje Schütze at 14.02.2015 for Palm oil
Das rote Palmöl wirkt kräftigend und wärmend und ist so wie das Kokosöl leichter verdaulich als Pflanzenöle. Es enthält als vermutlich einziges natürliches Nahrungsmittel auf der Welt die komplette Bandbreite aller acht Verbindungen des E-Vitamins. Es ist wunderbar z. B. zum Dünsten von Rüben und anderem Gemüse... mehr >>
geeignet, aber auch zur Anreicherung von Suppen. Ich mische es gern mit Kokosöl, denn der kräftig-würzige Geschmack des Palmöls und der süß-aromatische des Kokosöls ergänzen sich sehr gut.
  - from Sandra Neubauer at 10.07.2015 for Palm oil
Ich kannte rotes Palmöl bisher nicht und habe deshalb nur ein kleines Glas bestellt. Das Produkt sieht sehr gut aus und ist sicher von bester Qualität. Ich habe es bisher einmal in einem Omelette verwendet. Dabei war mir der ungewohnte Eigengeschmack zu intensiv. Ich kann mir aber gut vorstellen, das Öl wegen seiner gesunden... mehr >>
Inhaltsstoffe künftig für Pfannengerichte oder Soßen zu verwenden, in denen der Palmölgeschmack dann nicht so dominant auffällt.
  - from Manfred Manthey at 08.10.2014 for Palm oil
Ich muss von dem Öl täglich einen Esslöffel voll einnehmen- anfangs war es ungewohnt und ich habe es auch einfach nur vom Löffel gegessen- das war nicht berauschend. Nun tue ich es als Butter morgens auf Brot und Brötchen und das schmeckt sehr gut. Auch zum Backen und Braten benutze ich es und alles schmeckt gut damit. Ich... mehr >>
habe mir schon überlegt, es auch weiterhin zu kaufen, wenn ich es laut meinem Arzt nicht mehr nehmen muss.
  - from Christine Vollmer at 19.05.2015 for Palm oil
Es war für mich ein Versuch und dabei wird es auch bleiben. Es ist einfach der gewöhnungsbedürftige Geschmack, an dem ich scheitere. Das hat nichts mit der Qualität zu tun. Wenn ich nur wenig Fett auf eine große Menge Gemüse benötige ist das Palmöl auch für mich kein Problem, da er sich nicht vordrängelt, aber bei... mehr >>
kleinen Mengen greife ich doch lieber auf Kokosöl zurück, weil ich den Geschmack liebe.
  - from Volker Schmidt at 27.11.2016 for Palm oil
Es ist so gesund, enthält alle acht Vitamin E Varianten. Der Geschmack ist pur etwas "rauh" und "herb", man kennt das auch von gutem Olivenöl, dennoch lohnt es sich sogar auch das Palmöl rot tagtäglich pur, roh zu essen, wegen der Vitamine, man kann sich dann die Vitamin-E-Pillen sparen vermute ich mal. Zumindest sieht man... mehr >>
damit sehr vital aus und fühlt sich auch so.
display all reviews
Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl und Erdnussöl sogar 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Siehe oben! Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Buy similar Products

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden