Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Alle Bewertungen zu Leinöl

Leinöl Für unser gesundes Leinöl wird erntefrischer Leinsamen täglich mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Übrigens: Frisches Leinöl enthält etwa 50% Omega-3 Fettsäuren und ist nur etwa 8 Wochen haltbar.
< Zurück zum Produkt
Alle sortieren nach: Datum oder Sterne
Seite 1 von 1680   nächste Seite >
von Lilo Herrmann am 15.05.2017
Hahaha, Aldi hatte gerade Leinöl im Angebot, meine Freundin hat es gekauft - Ergebnis: gallig bitter, eine Methode, um Neueinsteiger für Leinöl vom zukünftigen Kauf abzuhalten - kann ich auch verstehen. Aber wenn die wüßten, wie nussig das Leinöl von der Ölmühle Solling schmeckt, dann würden auch Neueinsteiger dabei... mehr >>
bleiben und den Rat befolgen wie wir: jeden Tag nach Dr. Budwig "Eiweiß-Leinöl"-Kost, also Quark mit Leinöl, mal süß mit etwas Früchten, mal mit Schnittlauch - lecker - aber nur mit dem Leinöl der Sollinger Mühle. Da holen wir uns die wertvollen Omega-3-Fettsäuren, besonders wichtig als Vegetarier.
von Martina Schäfer am 07.12.2018
Ich habe vor Jahren Leinöl genommen (löffelweise, weil ich dachte, ich tue meiner Neurodermitis-geplagten Haut etwas gutes) und mir damit eine schöne Überreaktion herbeigezaubert. Wie das, wird sich der geneigte Leser fragen? Ganz einfach, die Öle, die man im Laden kaufen kann (auch Bio) sind alle nicht mehr verzehrbar.... mehr >>
Jeder, der schon einmal herkömmliches Leinöl probiert hat, wird bestätigen - es schmeckt furchtbar. Furchtbar bitter. Dass dies aber ein Zeichen dafür ist, dass das Öl nicht mehr gut ist (weil nur kurze Zeit nach Pressung haltbar), sagt einem natürlich niemand. Für den Körper ist so ein Öl Gift und ich wundere mich, wie viele Menschen solche Öle "unbeschadet" vertragen. Das habe ich dann selbst im Internet recherchiert. Und auch, dass es Ölmühlen gibt, die Leinöl frisch pressen und direkt verschicken. Ich habe nach dieser bösen Erfahrung dann aber jahrelang die Finger von Leinöl gelassen, obwohl ich sehr wohl wusste, wie wichtig mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind. Wir haben dann nur noch Olivenöl und Kokosöl benutzt. Mein Mann hat mich aber kürzlich wieder auf dieses Thema gebracht und wie wichtig Omega-3 ist und da fiel mir die Sache mit den Ölmühlen ein. Und so bin ich auf die Ölmühle Solling gestoßen. Dieses Leinöl ist einfach wunderbar und in keinster Weise mit den herkömmlichen zu vergleichen! Es schmeckt ganz mild und wir verwenden es zusammen mit Hanföl als Salatöl und jeden Tag gibt es einen Teelöffel pur. Ich vertrage es hervorragend und meine Haut ist auch zufrieden :-) Wir kaufen es auf jeden Fall wieder! Vielen Dank, liebe Ölmühle!
von Volker Schmidt am 21.11.2017
Fantastisch gut! Gigantisch gut! Wer es noch nicht probiert hat und ansonsten nur Supermarktware oder die aus den Bioläden kennt weiß garnicht wie gut Leinöl frisch schmeckt. Wir trinken morgens ein Glas frisch gepressten Saft. Dazu pressen wir mit dem Greenstar Entsafter Karotten, Äpfel und rote Beete aus, geben für zwei... mehr >>
Personen vier gehäufte Teelöffel Traubenzucker dazu weil dieser Traubenzucker den Fruchtzuckerüberschuß des Fruchtsaftes ausgleichen hilft, dann ist der Saft sehr viel bekömmlicher. Und dann geben wir noch einen guten Schuß Leinöl dazu. Das Leinöl (oder anderes Öl) ist wichtig weil nur mit Ölzusatz das Betakarotin laut Studien für acht Stunden in beträchtlicher Menge im Blut zirkuliert wärend es ohne Ölzusatz nur eine Viertelstunde in geringer Menge im Blut nachweisbar sein soll. Es schmeckt mit Olivenöl auch gut, aber vom Geschmack her naturgemäß anders, etwas "rauher" finde ich, während das Leinöl sehr sanft schmeckt und sich sehr gut mit den anderen Aromen verträgt. Leinöl ist ja wirklich sehr gesund, man findet entsprechende Hinweise in sehr vielen Büchern immer wieder. Die Firma Ölmühle Solling hat sich diesbezüglich um die Gesundheit von vielen Menschen verdient gemacht, wir können Ihnen garnicht genug dafür danken. Vielen herzlichen Dank. Gott schütze Sie.
von Volker Schmidt am 13.09.2018
Perfekt für unseren Zweipersonenhaushalt, eine Flasche kommt in den Kühlschrank und die anderen in den Gefrierschrank. So verbrauchen wir das Öl nach und nach. Inzwischen geben wir noch einer Freundin meiner Mutter eine Flasche ab und auch sie ist absolut begeistert, der Geschmack ist sehr sehr viel besser als die übliche... mehr >>
Supermarktware oder auch die übliche Reformhausware, einfach weil sie frischer ist. Wir trinken davon täglich ein halbes Schnappsglas zum frischgepressten Möhren-Apfel-Saft. Laut Studien kann durch diese Kombination, also Möhrensaft plus Leinöl (oder auch anderes Öl) das Betakarotin acht Stunden im Blut sich halten und nachgewiesen werden während es ohne Leinölgabe schon nach 15 Minuten wieder aus dem Blut verschwunden ist. Meine Mutter trinkt das Leinöl auch noch dreimal täglich wenn sie ihre Nattokinase Kapseln einnimmt. Das tut ihr sehr gut und hat ihr geholfen die Blutdrucktabletten teilweise weglassen zu können und ansonsten nur in geringer Dosierung einnehmen zu müssen, natürlich unter regelmäßiger ärztlicher Kontrolle.
von Antonie Preikschas am 09.08.2017
Bisher dachte ich immer, Leinöl SOLL man zwar essen, aber so wie man es kannte, wollte man es sich lieber nicht antun... Auf Empfehlung einer Freundin habe ich nun dieses probiert, und, welche Überraschung: Es gibt Leinöl, das schmeckt!!! Ich träufele es mir auf Tomaten, egal ob auf die auf dem Sandwich oder (z.B.... mehr >>
zusammen mit eingelegten Artischocken, Zwiebeln und Kräutern) auf meinen Spaghetti sind oder verwende es für Dressings. (Öl pur essen widerspricht meinem Genussempfinden, egal, wie toll das Öl ist). Und ich war heute sehr erstaunt, dass mein dreijähriger (vetetarisch essender) Sohn sogar für seine bereits in Olivenöl aufgewärmten Nudeln MIT TOMATENSOSSE noch extra Leinöl verlangte! - tja, die Kleinen spüren eben noch instinktiv, was ihnen gut tut. - Und seit ich Leinöl esse (ca. 10 Tage), haben sich meine in letzter Zeit häufiger auftretenden Sehnsüchte nach Lachs (bin seit einem Jahr Veganer) völlig in Luft aufgelöst: Omega3, willkommen zurück in meinem Leben :-)

< Zurück zum Produkt
Seite 1 von 1680   nächste Seite >

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden