Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
Bis Ostern gratis dazu: 250 ml Kokosöl + Rezepte
ab 49,00 € Warenwert

Olivenöl/Italien

nativ extra

Olivenöl/Italien
EU Bio
DE-ÖKO-039
Italienische Landwirtschaft
  • aus 100 % kontrolliert biologischem Anbau
  • EXTRA VERGINE Qualität
  • aus sonnengereiften Oliven von familiengeführter Farm auf Sizilien
  • vollmundig und fruchtig im Geschmack
  • traditionell in Steinmühlen hergestellt
4,84 von 5 Sternen
bei 814 Bewertungen
100 ml
4,50 €
250 ml
6,90 €
500 ml
12,90 €
4,50 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
13011
100 ml
4,50 € / 100 ml
+
6,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
13021
250 ml
2,76 € / 100 ml
+
12,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
13051
500 ml
25,80 € / 1 l
+

Für dieses wertvolle Olivenöl EXTRA VERGINE werden sonnengereifte Oliven auf traditionelle Weise schonend mittels einer Steinmühle vermahlen und kaltgepresst. Es handelt sich um ein feines, sortenreines Bio-Olivenöl von einer familiengeführten Farm auf Italiens größter Insel, Sizilien. Auf einer kleinen Fläche von rund 20 Hektar reifen feinste Bio-Oliven heran. In der Ölmühle Solling pflegen wir einen engen Kontakt zur Hersteller-Familie Petrusa, die seit 1999 mit großer Leidenschaft und Überzeugung diese einmaligen Oliven anbaut.

Der Klassiker Olivenöl in der Küche

Das hochwertige Olivenöl hat einen vollmundigen und fruchtigen Geschmack und ist weder bitter noch kratzig und ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren. Der arttypische Olivengeschmack passt zu einer Vielfalt von Speisen und Gerichten und ist eine typische Zutat der Mittelmeerküche. Wir empfehlen es zu Gerichten wie Pasta und Pizza und natürlich für klassische Salatdressings. Dort lässt es sich hervorragend mit dunklen Balsamicos kombinieren. Ebenfalls zu Dips und Aufstrichen mit Humus passt das Öl mit seiner milden Note. Zum Dünsten und Kurzbraten eignet sich das italienische Öl, es sollte jedoch nicht zu stark und lange erhitzt werden, um den Geschmack nicht zu beeinträchtigen und das Bilden von Rauch in der Pfanne zu vermeiden. Unser Tipp: Probieren sie das feine Olivenöl mit etwas Salz und Pfeffer als Vorspeise oder Snack mit frischem Baguette. Wir finden, unser italienisches Olivenöl gehört wie Salz und Pfeffer in jede Küche.

Olivenöl als Pflege für Haut und Haar

Auch als Haut- und Haarpflegeöl erfreut sich das italienische Olivenöl mit seinem milden, nicht bitteren Geruch großer Beliebtheit. Es kann als reichhaltige Pflege pur auf die Haut aufgetragen werden oder mit der täglichen Feuchtigkeitspflege für Gesicht und Körper gemischt werden. Eine besonders pflegende Wirkung für die Haare hat eine Haarkur mit Olivenöl: Dafür einfach je nach Haarlänge 1 – 2 Teelöffel Olivenöl im handtuchtrockenen Haar verteilen und für einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Anschließend mit mildem Shampoo auswaschen.

Verwendung

Zum Braten, Dünsten, für Dressings, Dips und Marinaden.

Rezepte

Zwiebel Focaccia

Zwiebel FocacciaZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 20 Minuten (plus 45 Minuten Ruhezeit)

Zutaten

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
1⁄2 TL Rohrohrzucker
1 EL Kräutersalz
8 EL Olivenöl
100 ml Wasser
1 EL getrockneter, kleingehackter Rosmarin
1/2 Gemüsezwiebel


aus der Ölmühle Solling
Olivenöl

Zubereitung
Aus Mehl, Hefe, Zucker, Salz und 5 EL Olivenöl einen Hefeteig herstellen. Den Teig so lange kneten bis er schön weich und geschmeidig ist. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen. Anschließend kurz durchkneten, auf ein mit Olivenöl gefettetes Backblech legen und Vertiefungen eindrücken. Die Gemüsezwiebel in dünne Ringe schneiden, mit Rosmarin in 3 EL Olivenöl anbraten und dann auf der Focaccia verteilen. Noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Bei 175 Grad in etwa 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.




Dieses Rezept als PDF runterladen

Coq au vin

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 45 Minuten

Zutaten

Knoblauchzehen
4 Maishuhnbrüste
600 g frisches Gemüse (Karotten, Staudensellerie,
Kohlrabi, Zucchini, Steckrüben, Tomaten)
2 rote Zwiebeln
2 Scheiben Speck
1⁄4 l Rotwein
Thymian, Rosmarin, Senfsaat, Pfeffer, Piment
Condimento Bianco (alternativ Sekt oder Weißwein)
Salz, Pfeffer
400 g kleine Kartoffeln (Drillinge)
Olivenöl
Rauchpaprika Würzöl
frische Kräuter zum Dekorieren

aus der Ölmühle Solling

Olivenöl
Rauchpaprika Würzöl

Zubereitung

Einen Bräter mit reichlich Kokosöl erhitzen. Zwei Knoblauchzehen dazugeben.
Die Maishuhnbrust kurz scharf von beiden Seiten anbraten – anschließend aus dem Bräter nehmen und zur Seite stellen. Einen Teil des Gemüses (Karotten, zwei rote Zwiebeln, Staudensellerie und Kohlrabi) in grobe Stücke schneiden und in den Bräter geben. Den Speck in Scheiben mitbraten. Anschließend alles mit 1⁄4 l Rotwein übergießen. Thymian, Rosmarin und die Gewürze (Senfsaat, Pfeffer, Piment) in ein Teesieb geben und diese dann zum Gemüse hinzufügen. Etwas einkochen lassen, dann das Sieb wie der herausnehmen.

Die Maishuhnbrust mit Salz und frischem Pfeffer bestreuen und auf das Gemüse in den Bräter geben. Im Ofen bei ca. 180 °C Ober- und Unterhitze 20-30 Minuten backen. Zeitgleich kann das restliche Gemüse zubereitet werden. Kohlrabis schälen und mit einer Steckrübe, Karotten und Zucchini in gleich große etwa fingerspitzengroße Würfel schneiden. Die Steckrübe wird zuerst bei höchster Temperatur mit Salz und Zucker in einem Topf geschmort. Mit Condimento Bianco Essig (alternativ kann hier auch Sekt oder Wein verwendet werden) übergießen, damit esnicht anbrennt. Nach ca. 3 Minuten das restliche Gemüse dazugeben und so lange schmoren, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. In der Zwischenzeit die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser kochen.

Während des Schmorens können die Tomaten in kleine Stücke geschnitten werden und ebenfalls in den Gemüsetopf gegeben werden. Mit einem guten Schuss Rauchpaprika Würzöl abschmecken.
Das Gemüse ist nun bereits servierfähig. Kartoffeln auf 3⁄4 Hitze in einer Pfanne mit Olivenöl kurz goldbraun braten. Bei den Kartoffeln ist es wichtig, dass diese nicht beschädigt werden, damit sie innen saftig bleiben und das Öl nicht hinein zieht. Für die Soße die Maishuhnbrüste aus dem Bräter nehmen. Das Gemüse zusammen mit dem Bratensaft pürieren und mit Rauchpaprika Würzöl, Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Anrichten auf jedem Teller eine Keule, Gemüse, Salzkartoffeln und etwas Soße geben. Mit frischen Kräutern bestreuen.

Guten Appetit!


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Rita Döll am 04.05.2018
Ich habe dieses Öl als Grundbasis für ein Bärlauchpesto (Bärlauch aus eigenem Garten) genommen. Hatte gerade Besuch von befreundeten syrischen Flüchtlingen, die ich spontan zum Essen einlud. Wir waren so begeistert vom frischen Geschmack dieses Öles, das dem Pesto eine besondere Note verlieh - Ich habe gleich Öl abgefüllt... mehr >>
und an sie weitergegeben. Auch Weiterempfehlung mit hervorragendem Geschmack!
von Anke Neumann am 14.09.2014
Benutze dieses Öl schon seid einiger Zeit - hält nur nicht so lange, weil es ständig im Gebrauch ist und schnell ist die Flasche wieder leer! Würde es jederzeit wieder kaufen. Die ersten Male gab es Schwierigkeiten mit dem Verschluß, die Schüttvorrichtung kam mit dem Deckel zusammen raus oder der Deckel drehte immer in die... mehr >>
Runde beim Verschließen. Bei dieser Flasche ist es behoben.
von Andy Ip am 17.03.2016
Wir waren sehr zufrieden mit diesem Olivenöl, Für Salat,zum Braten für alles geeignet. Leider gibt es keine 500ml Flasche mehr was sehr entäuschend ist.250 ml Flaschen lohnen sich nicht und ein Kanister ist mir zu groß. Sehr schade!!! Ich hoffe das es bald wieder 500ml Flaschen oder am besten sogar 750 ml Flaschen gibt.
von Heidi Brendle am 02.05.2016
aufgrund der Bio-Qualität und der besonderen Herstellung gehe ich von einem hochwertigen Öl aus; angenehmer Geschmack und schöne Farbe (Bin aufgrund der letzten Testergebnisse bei Stiftung Warentest etwas verunsichert und baue deshalb darauf, dass Ihre Olivenöle wirklich von bester Qualität sind.).
von Eszter Saletros am 13.09.2016
Sehr lecker, olivig aber mild im Geschmack. Toll für Salate etc. Kann mich jedoch nicht recht entscheiden, welcher mir besser schmeckt, das grichische Olivenöl von Koroneiki nativ extra oder dieses hier. Werde denke ich weiterhin beide bestellen :)
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl und Erdnussöl sogar 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Spezifikationen

Olivenöl/Italien

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
14,5 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
75,2 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
10,3 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Olivenöl aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Bitte gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit

12 - 15 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
14,5 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
75,2 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
9,5 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,8 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden