Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Haselnussöl

geröstet

Haselnussöl
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft
  • mühlenfrisch kaltgepresst aus geröstetem Bio-Haselnüssen
  • intensiver, nussiger Geschmack
  • hoher Gehalt an ungesättigten Fettsäuren
  • zum Backen, für Süßspeisen und Salate
  • vegan, laktose- und glutenfrei
4,88 von 5 Sternen
bei 191 Bewertungen
auf meine Merkliste
100 ml
6,90 €
250 ml
12,90 €
12,90 €
inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
10821
250 ml
5,16 € / 100 ml
+

Unser Haselnussöl ist ein hochwertiges Speiseöl, das aus mild gerösteten Nüssen durch kalte Pressung gewonnen wird. Es hat eine gelbe Farbe und einen milden, süß-nussigen Geschmack, der an Nougat erinnert. Wegen seines lieblichen Geschmacks eignet es sich nicht nur zur Zubereitung von Salaten sondern auch zum Verfeinern von Desserts und Eiscreme. Haselnussöl zeichnet sich durch seinen sehr hohen Gehalt an Ölsäure aus und eignet sich deshalb auch zum Kurzbraten und Dünsten.

Die Haseln (Córylus) sind eine Gattung verholzender Sträucher und Bäume in der Familie der Birkengewächse (Betulaceae). Die Nussfrüchte einiger Arten dienen als fettreiches Nahrungsmittel - Haselnusskerne enthalten bis zu 65% Pflanzenöl.

Herkunft

Der Haselstrauch ist ein in Europa, Asien und Nordamerika weit verbreitetes Wildgehölz, das als Kulturform hauptsächlich in der Türkei und in Italien vorkommt. Die Früchte des Haselstrauches werden hierzulande meist von den Eichhörnchen geerntet. Deshalb beziehen wir die Haselnüsse für die Ölgewinnung aus der Türkei (Schwarzmeerküste) von ökologisch bewirtschafteten und zertifizierten Plantagen. Die Haselnüsse, die für unser mild geröstetes Haselnussöl verwendet werden, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau gemäß BIO VO 834/2007 und VO 889/2008 bzw. 1235/2008.

Verwendung

Mild geröstetes Haselnussöl eignet sich wegen seines milden, süß-nussigen Geschmacks zum Anrichten von Rohkost- und Frucht-Salaten, Vorspeisen, Müsli, süßen Desserts, Vollwertgerichten und Dressings. Wegen seines Fettsäurespektrums ist Haselnussöl auch für die warme und heiße Küche geeignet, zum Beispiel zum Backen und Braten für Pfannkuchen, Crêpes, Waffeln oder Keksen.

Rezepte

Crêpe-Röllchen mit Lachs

Crêpe-Röllchen mit Lachs Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Schwierigkeit: normal

Zutaten
1 ELKokosöl
125 mlVollmilch
65 gMehl
1 StückEi
2 TLMerrettich Würzöl
200 gRäucherlachs
200 gFrischkäse
1 BundDill
2 ELHaselnussöl geröstet
100 gFeldsalat
40 gPinienkerne oder Erdnüsse
Salz
Pfeffer
1 TLCrema del Borgo Aceto Balsamico

Zubereitung
Die Zutaten für den Teig (Milch, Mehl, eine Prise Salz und ein Ei) in eine Schüssel geben und verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Ein Esslöffel Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und den Teig darin zu dünnen Crêpes (sechs bis acht Stück) ausbacken. Die fertigen Crêpes auf einem Teller stapeln und abkühlen lassen. Den Dill fein hacken und zusammen mit dem Frischkäse in eine Schüssel geben. Das Meerrettich Würzöl hinzugeben und alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse gleichmäßig zirka einen halben Zentimeter dick auf die Crêpes streichen. Anschließend den Lachs auf eine Seite der Crêpes legen und diese vorsichtig aufrollen. Die gerollten Crêpes mit einem scharfen Messer in drei bis vier Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die fertigen Stücke auf kleine Teller legen und mit etwas Crema del Borgo Aceto Balsamico überträufeln. Den Feldsalat waschen und neben die Crêpe-Röllchen anrichten. Die Erdnüsse oder Pinienkerne kurz in der Pfanne anrösten und über den Feldsalat streuen. Anschließend mit dem gerösteten Haselnussöl beträufeln.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Apfel Vinaigrette

Apfel Vinaigrette Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schwierigkeit: normal

Zutaten
400 mlApfelsaft
1.5 ELApfel Balsamessig
2 ELAhornsirup
1 TLgetrocknete grüne Pfefferkörner
2 ELHaselnussöl geröstet oder Haselnussöl nativ
1 ELAprikosenkernöl
1 PriseMeersalz

Zubereitung
Apfelsaft aufkochen, in etwa 10 Minuten auf 150 ml einkochen, dann abkühlen lassen. Apfel-Balsamico mit Ahornsirup verrühren. Grünen Pfeffer im Mörser zerstoßen, Salz und Apfelsaft zugeben und verrühren. Das Öl nach und nach unterschlagen.

Hinweise
Tipp: Besonders lecker zum Beispiel zu Feldsalat mit geräucherter Forelle oder Steinpilzen.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Meike Schäfer am 13.12.2018
Haselnussöl ist ein Novum für uns, zu welchem wir über ein Pasta-Gericht mit geröstetem Blumenkohl und frischen Erbsen gelangten. Was für eine Offenbarung! Dieses Öl ist durch das Röstaroma herrlich intensiv und trotzdem nicht zu schwer. Es ist schon pur so lecker, dass man es löffeln könnte :-). Bestimmt auch gut zum... mehr >>
Backen.
von Manuela Herms am 28.04.2019
Hammer! Pur vom Löffel probiert, sagte mein Sohn, das schmeckt ja total nach Nuss-Nougat. Das Öl ist sooo unglaublich lecker. Für mich gehört es ab sofort zur Grundausstattung. Das beste Nussöl, das ich bisher hatte.
von Birgit Neubauer-Jannaber am 29.01.2018
Nussiger Geschmack, auch im Abgang; sehr lecker zum Feldsalat,; einfach etwas Öl überden gwaschenen Salat geben, mit Salz und Pfeffer würzen, Essig nach Geschmack ( z.B. Himbeeressig oder Apfel-Orangen-Balsamessig)
von Steffi Zimmer am 27.09.2017
Schmeckt richtig schön nach Haselnuss. Habe es für Eierkuchen zubereiten benutzt. Einfach super, jederzeit gerne wieder. Vielen Dank für die tolle Qualität der Öle.
von Lieselotte Claudius am 29.04.2018
super Öl, der Haselnussgeschmack wird stark hervorgehoben, ganz toll, nehme auch einen Löffel voll so ein. Dieses Öl werde ich auch meiner Tochter empfehlen.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Ist das Verpackungsmaterial ökologisch und leicht abbaubar?

Wir verwenden ausschließlich abbaubares Füllmaterial „flo-pak Bio 8“, das aus Maisstärke hergestellt und mit Lebensmittelfarbe gefärbt wird. Es schont die Ressourcen und kann einfach über die Kompostierung entsorgt werden. Es liegt uns sehr am Herzen, dass unsere Produkte bei Ihnen in einem einwandfreien Zustand ankommen. Wir bemühen uns, so angemessen klein wie möglich einzupacken. Dafür verwenden wir unterschiedliche Kartongrößen. Manchmal sind wir jedoch durch die Vorgaben der Paketdienstleister gezwungen, einen größeren Karton als nötig zu nutzen.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Alle nativen Öle haben Rohkostqualität, eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle. Bei diesen wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Nicht jedes Öl eignet sich gleichermaßen für jeden Zweck. Während manche Öle ideal für die heiße Küche geeignet sind, sollten andere wiederum nur kalt verwendet werden. Starkes Erhitzen durch Braten oder Frittieren kann empfindliche, ungesättigte Fettsäuren zerstören. Sie verlieren dann nicht nur ihre gesundheitliche Wirkung, sondern können sogar die gesundheitschädlichen Transfettsäuren bilden. Aus diesem Grund sollte man immer darauf achten, nur Öle stark zu erhitzen, die viele gesättigte Fettsäuren oder die hitzestabile Ölsäure enthalten. Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten. Darüber hinaus verträgt auch ein High Oleic Öl hohe Temperaturen. Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden:

  • Das Bratöl der Ölmühle Solling wird aus geschälten High Oleic Sonnenblumenkernen aus kontrolliert biologischem Anbau mühlenfrisch kaltgepresst und ist aufgrund seines hohen Ölsäuregehaltes von zirka 80 g pro 100 g besonders hitzestabil.
  • Die Fettsäurezusammensetzung von unserem nativen Erdnussöl erlaubt den Einsatz in der warmen und sogar heißen Küche. Erdnussöl ist somit ein ideales Bratöl für asiatische Gerichte und die Zubereitung im Wok. Der milde Geschmack des kaltgepressten Erdnussöls harmoniert besonders mit Gemüse- oder Fleischgerichten. Neben dem Braten und Dünsten ist Erdnussöl auch für die Zubereitung von Dips geeignet.
  • Rapsöl kann ebenfalls zum Dünsten oder Backen verwendet werden. Zum Braten sollte das kaltgepresste Rapsöl, nicht über 170° C erhitzt werden.
  • Rapskernölist eine Variante von Rapsöl, bei der geschälte Rapssaat verwendet wird. Durch die relative Temperaturbeständigkeit lässt es sich gut zum Dünsten und Garen, sogar zum Backen und Kurzbraten verwenden.
  • Unser kaltgepresstes Sesamöl ist ideal zum Erhitzen geeignet. Das Öl hat einen hohen Rauchpunkt und eignet sich damit sowohl zum Braten als auch zum Frittieren. Insbesondere in der warmen Küche ist es deshalb sehr beliebt. Asiastischen Speisen schenkt es einen typischen, kräftigen Geschmack. Besonders zum Anbraten von Fleisch, Tofu und Gemüse ist Sesamöl ideal.
  • Bei unserem Kokosöl handelt es sich um ein sehr unempfindliches und hitzebeständiges Öl, das reich an wertvolle Laurinsäure ist. Die Hitzebeständigkeit hat das Öl vor allem dem hohen Anteil der gesättigten Fettsäuren zu verdanken, die es haltbar und hitzestabil machen, und beim Braten, Backen und Frittieren die Entstehung von Transfettsäuren verhindern.

 


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Am liebsten kaufen wir Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich ein. Da allerdings nicht alle Ölsaaten und Gewürze in Deutschland gedeihen, arbeiten wir langfristig und persönlich mit Partnern in anderen Ländern zusammen. Alle unsere Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und entsprechen unseren hohen Qualitätsstandards. Engmaschige interne und externe Qualitätskontrollen müssen zusätzlich bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in den Ölsaaten, Nüssen, Kräutern und Gewürzen befinden. Erst wenn die entsprechenden Analysen vorliegen, dürfen aus hochwertigen Rohstoffen edle Öle aus der Ölmühle Solling werden.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Haselnussöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
8,5 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
83 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,5 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Haselnussöl**aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Bitte gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren. Nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
8,5 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
83 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
8 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,5 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden