Would you like to switch to the English version? yes no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Walnussöl

nativ

4,89 von 5 Sternen
bei 667 Bewertungen
Diese feine Öl-Spezialität wird aus Walnüssen mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Walnussöl hat eine markante, feinherbe Note und eignet sich nicht nur für Salate und Gemüsegerichte, sondern auch für Süßspeisen.
Walnussöl Walnussöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
16111 100 ml Flasche
5,90 € pro 100 ml
  5,90
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
16121 250 ml Flasche
4,60 € pro 100 ml
  11,50
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (667)
  • Fragen und Antworten


Das aus den ungerösteten Nüssen des Walnussbaumes durch kalte Pressung gewonnene Walnussöl ist sehr hochwertig und bekömmlich (auch für Kleinkinder). Das Walnussöl besticht durch einen feinherb-nussigen Geschmack und eine bernsteingelbe Farbe. Auch durch seine Zusammensetzung überzeugt Walnussöl durch einem hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren. In der kalten und warmen Küche ist Walnussöl wegen seines fein herben mild nussigen Geschmacks äußerst beliebt.  
Walnussöl ist sehr oxidationsempfindlich und sollte daher unbedingt gut verschlossen, dunkel und kühl aufbewahrt werden. Frisches Walnussöl ist 9 bis 12 Monate haltbar.

Walnussöl ist ein hochwertiges Speiseöl, denn es enthält > 10%  der essenziellen Omega-3-Fettsäure. Alpha-Linolensäure (essenzielle Omega-3-Fettsäure) trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Schon 1 -2 Esslöffel (10 g) decken den täglichen Bedarf an Omega-3-Fettsäuren eines Erwachsenen.

 

Walnussöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
9,2 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
16,8 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
74 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Vitamin E
11 mg (91 % NRV)


Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Walnussöl**aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Bitte gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
9,2 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
16,8 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
62,1 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
11,9 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Juglans regia

Herkunft:
Armenien, Moldawien und Indien

Zertifizierung:
Die Walnüsse, die für unser kalt gepresstes Walnussöl verwendet werden, stammen aus kontrolliert biologischem Anbau von Naturland-Erzeugerbetrieben zertifiziert gemäß BIO VO 834/2007 und VO 889/2008 bzw. VO 1235/2008.

Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein. Somit darf ab dem 12. Dezember 2012 nicht mehr wie bisher auf die ernährungsphysiologische Wirkung von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen werden.  (Das darf jetzt nur noch die Pharmaindustrie. )

LESETIPP : Wenn Sie sich noch weiter mit dem Thema  Pflanzenöle beschäftigen wollen, dürfen wir auf die nachfolgenden Veröffentlichungen und Webseiten hinweisen:

•    www.systemed.de
o    Positives über Fette und Öle ISBN 978-3-942772-57-0
•    www.olionatura.de


Hinweis:
Die(presse-)rechtliche Verantwortlichkeit für alle der dortigen Inhalte liegt ausschließlich bei den jeweiligen Autoren oder Verfassern/Webmastern.  Wir übernehmen keinerlei Haftung für deren Richtigkeit oder deren Kompliance mit allen einschlägigen rechtlichen Vorschriften.

Rezepte: www.kochbar.de

Für die kalte und warme Küche ist Walnussöl bestens geeignet. Zum Braten sollte Walnussöl auf Grund des hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (und weil es einfach zu schade ist) nicht verwendet werden. Besonders empfehlenswert ist der Einsatz von Walnussöl in Salaten, Suppen und Saucen sowie für Süßspeisen, Gebäck, Cremes und Dressings.

Zum Dünsten, für Dressings, Dips und Süßspeisen.

Walnuss Dressing

Walnuss DressingZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 10 Minuten

Zutaten

  Joghurt oder saure Sahne
  Salz
  frisch gemahlenen Pfeffer
  Rohrohrzucker
  milden Senf (nach Belieben)


Die milde Säure des Joghurts oder der sauren Sahne ersetzen den Essig.

aus der Ölmühle Solling
Walnussöl

Zubereitung
Alle Zutaten in eine große Tasse oder einen Rührbehälter geben und mit dem Stabmixer verquirlen. Abschmecken, evtl. leicht nachsalzen oder etwas mehr Zucker hinzufügen. Der natürlich herbe Walnussgeschmack des Öls kommt in diesem Dressing besonders gut zur Geltung.

Tipp: Passt hervorragend zu Feld- oder anderen Blattsalaten.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Joghurt-Dressing

Zutaten:
150 g Naturjoghurt 3,5 % Fett
2 EL Walnussöl
Prise Salz
½ TL Rohrzucker

Zubereitung:
Walnussöl in Joghurt einrühren. Eine Prise Salz und (nach Belieben) etwas brauner Rohrzucker (1/2 TL) runden den Geschmack ab.

Rotkohlsalat (4 Portionen)

Zutaten:
400 g Rotkohl
80 g Walnüsse
1 Apfel
4 EL Walnussöl
3 EL Himbeeressig
etwas Salz, Kümmel

Zubereitung:
Rotkohl und Apfel putzen, waschen und in sehr feine Streifen schneiden bzw. grob reiben. Die Hälfte der Walnüsse hacken. Aus den restlichen Zutaten Marinade zubereiten und mit dem Salat vermengen. Gut durchziehen lassen. Beim Anrichten mit den restlichen Walnüssen garnieren.

Erdbeer-Zucchini-Salat (2 Portionen)

Zutaten:
100 g Zucchini
100 g Erdbeeren
etwas Salz, Pfeffer
2 EL Cidre (Apfelwein)
2 EL Walnussöl
handvoll Pinienkerne
etwas Kerbel frisch

Zubereitung:
Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten, beiseite stellen. Zucchini waschen, putzen und in feine Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren und sofort eiskalt abschrecken. Erdbeeren waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden und mit den Zucchini auf Tellern anrichten. Aus Cidre, Salz, Pfeffer und Walnussöl eine Marinade anrühren, über den Salat gießen und mit gerösteten Pinienkernen und Kerbelblättchen garnieren.

In der Kosmetik
Walnussöl zieht schnell in die Haut ein und wird daher bei der Herstellung von Cremes, Salben, Shampoos und Duschgelen verwendet.

Top-Kundenbewertungen

 (609)
 (47)
 (8)
 (0)
 (3)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Ute Klug am 09.02.2015 zum Walnussöl
Ihre Produkte bekommen von mir die volle Punktzahl von 5 Sternen. Habe schon die verschiedensten Öle und Essige eingekauft. Immer auf der Suche nach Produkten die mich geschmacklich überzeugen. Endlich, nach ungefähr 15 Jahren Online Einkauf bin ich bei Ihnen fündig geworden. Die Öle kaltgepresst, die Essige nicht gepanscht.... mehr >>
Für mich eine Offenbarung. (Die Öle sind samtig und hinterlassen kein Kratzen im Hals). Was mir sehr gut gefällt sind die Ausgießer. Auf jedenfall werde ich Sie weiter empfehlen. LG aus dem Rheingau Ute Klug
  - von Wolfgang Heesch am 06.11.2017 zum Walnussöl
Das Walnussöl ist mir mittlerweile sehr wichtig geworden. 1. nutze ich das Öl jetzt vorwiegend als Brotaufstrich und löst somit die Butter weitgehend ab. 2. für meinem frisch geflocktes Hafermüsli, mit Bio-Äpfeln, Bio-Bananen gemischt, ist das Walnussöl ein wohlschmeckender Zusatz. 3. Ein eigener Brotaufstrich: 1... mehr >>
Avocado mit dem Öl gemust. Dazu ein wenig Salz und gemahlener Pfeffer. Das auf mein Vollkornbrot und eine Scheibe Lachs obendrauf. Einfach lecker!
  - von Elisabeth Hofbeck am 18.11.2015 zum Walnussöl
Gestern bekam ich mein erstes Päckchen von der Ölmühle und bin begeistert. Super Qualität, vom Feinsten. Ich freue mich schon auf die Salate, die ich damit anreichern werde. Habe aber, neugierig wie ich bin, schonmal davon probiert und muss sagen, der Walnussgeschmack ist hervorragend. Kommt bestimmt genauso lecker rüber... mehr >>
wie das Kürbiskernöl. So kann ich jetzt immer ein bisschen Abwechslung in meine Salate reinbringen, freu-freu ;-)
  - von Lea Lembke-Albrecht am 14.02.2016 zum Walnussöl
schmeckt tatsächlich ganz fantastisch nach Walnüssen und ist für uns das beste Öl für alle Salate, besonders Feldsalat und Salat mit Fenchel - ein Traum. Toll für die kalte Küche -aber manchmal muss etwas davon für mein Gesicht herhalten, denn es ist auch ein super tolles Öl für meine emfindliche Winterhaut. Ich mische... mehr >>
mir immer 20 ml mit 5 Tr. echtem Rosenöl - einfach nur wunderbar...
  - von Dieter Maack am 09.02.2018 zum Walnussöl
Die beiden kleinen Flaschen vermitteln ein angenehmes Bild. Der Geschmack des Walnussöls gefällt uns sehr. Das Öl passt zu vielen Dingen. Selbst nur ein paar Tropfen auf frisches Brot schmecken herrlich. Überrascht und sehr gefallen, hat uns als Neukunden, der kleine automatisch aus dem Flaschenhals hervorspringende Gießer.... mehr >>
Hiermit ist ein gezieltes Portionieren mühelos möglich, toll!
  - von Martin Kreuzer am 28.01.2018 zum Walnussöl
Ich liebe Walnussöl. Es ist einfach ein butterzarter Begleiter für alle grünen Salate. Dieses Öl ist super ausgewogen, sanft und buttrig mit einer feinen Nussnote. Ein Gaumenschmeichler ohne Fehlnoten. Keine Diva, kein Rockstar - sondern super ausgeglichen drängt es sich nicht in den Vordergrund.
  - von Gabriele Wiegard am 28.04.2015 zum Walnussöl
DAs Walnussöl ist angenehm im Geschmack - nicht bitter und ich verwende es gerne für verschiedene Salate. Meistens mische ich es mit etwas Sonnenblumenöl. Wegen des hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren kaufe ich immer nur kleine Gebinde, da ich es auch nicht so häufig verwende.
  - von Andreas Richters am 17.06.2015 zum Walnussöl
Mein Lieblingsöl für Salatdressings. Sehr dezenter milder Walnussgeschmack. Ziehe ich den meisten Olivenölen vor, ist aber natürlich Geschmacksache. Sehr bekömmlich. Kommt auch bei meinen Kindern gut an, denen Olivenöl oft zu kräftig ist. Einfach klasse, geht nicht mehr ohne;)
  - von Andreas Gaa am 11.12.2016 zum Walnussöl
Das Walnussöl ist, wie die übrigen Öle auch, geschmacklich hervorragend. Hinzu kommt die Ausgießvorrichtung, die das Dosieren sehr einfach und sauber macht. Salate mit diesem Öl erhalten eine eine besondere Note und einen wertvollen Zusatz.
  - von Renata Vogl am 02.10.2016 zum Walnussöl
Dieses Öl habe ich noch nicht ausprobiert, bin aber ganz sicher, das es toll schmecken wird, wie alle Produkte der Ölmühle Solling. Dieses Öl kommt dann ins Müsli, ich mische es mit Joghurt, als extra Portion der Omega-drei Säuren.
Alle Bewertungen anzeigen
Können leere Glasflaschen zurückgenommen werden?

Wir nehmen keine gebrauchten Glasflaschen zurück. Sie können die leeren Gläser jedoch problemlos dem Wertstoffkreislauf über die Ihnen bekannten Sammelstellen zuführen. Dabei brauchen Sie kein schlechtes Gewissen zu haben: Glas lässt sich zu 100 % wiederverwerten.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Wie hoch sind die Temperaturen bei der Pressung?

„Nativ“ sind für uns Öle, bei denen die Temperatur, bei der das Öl aus der Spindelpresse heraustropft, nicht über 40 °C liegt. Beim Ölpressen entsteht grundsätzlich Reibungswärme. Das gilt auch für mechanischen Spindelpressen, die wir einsetzen. Je kleiner die Presse ist, desto besser wird die entstehende Wärme abgegeben. Je langsamer das Öl gepresst wird, desto weniger Wärme entsteht, allerdings werden auch die Mengen kleiner. Die Ölmühle Solling arbeitet mit Spindelpressen kleiner Bauart und kann niedrige Presstemperaturen garantieren – in der Regel zwischen 35 °C und 40 °C. Wie unsere Qualitätsanalysen immer wieder zeigen, punkten unsere Öle mit ihrem Gehalt an  sekundären Pflanzenstoffe und Enzymen – ein wichtiger Beleg für die schonende Herstellung.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden