←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft

Haselnussmehl

teilentölt

4,83 von 5 Sternen
bei 136 Bewertungen
Für dieses feine Haselnussmehl werden frische, ungeröstete Haselnüsse schonend entölt und vermahlen. Es enthält noch zirka 17% Haselnussöl sowie pflanzliches Eiweiß und Ballaststoffe. Ideal für alle Backrezepte, in denen Haselnüsse im Spiel sind! Glutenfrei.
Haselnussmehl
Dieser Artikel ist in Kürze wieder verfügbar!

Info per Mail erhalten, wenn wieder verfügbar.

Alternativ können wir Ihnen folgende Produkte anbieten:
Kokosmehl Kokosmehl teilentölt
Für dieses feine Kokosmehl wird frisches Kokosnussfleisch schonend getrocknet, entölt und vermahlen. Es enthält noch zirka 7 % Kokosöl sowie pflanzliches Eiweiß und zirka 40% Ballaststoffe. Ideal für Müsli und zum Andicken von Shakes.
Walnussmehl Walnussmehl teilentölt
Für dieses feine Walnussmehl werden ungeröstete Walnüsse schonend entölt und vermahlen. Es enthält noch zirka 15% Walnussöl sowie pflanzliches Eiweiß und zirka 18% Ballaststoffe. Ideal für feine Backwaren und Kekse! Glutenfrei.


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (136)
  • Fragen und Antworten


Nussmehle entstehen bei der Gewinnung von PflanzenÖlen durch mechanische Pressung von erntefrischen, ungerösteten Walnüssen, Kokosnüssen, Haselnüssen und Mandeln. Der entölte Presskuchen enthält nur noch einen geringen Teil des Öls (ca. 12%), fein vermahlen eignet er sich als nussig-aromatische Backzutat für glutenfreies Feingebäck. Die Überempfindlichkeit gegen Gluten (Zöliakie) das in vielen Getreidesorten vorkommende Klebereiweiß, bringt viele Leckermäuler um den Genuss von Kuchen, Keksen und Feingebäck. In Verbindung mit glutenfreien Mehlen (aus Mais, Sorghum, Buchweizen, Hirse, Reis, Amaranth, Quinoa etc.) lassen sich mit den Nussmehlen geschmacklich neue Akzente setzen, denn diese Nussmehle enthalten ebenfalls kein Gluten. Aber auch für Feinschmecker ohne Zöliakie sind Nussmehle ein gesunder Genuss, denn sie enthalten einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß, ca. 12 % wertvolles Öl und mehr Ballaststoffe als Vollkorngetreidemehl.

Durch das Backen bilden sich in den Nussmehlen die verlockend schmeckenden Aromastoffe, wie wir sie von gebrannten Mandeln, gerösteten Haselnüssen und Walnüssen kennen. Eine willkommene Zutat auch für Topfkuchen, Lebkuchen oder Hutzelbrote sowie Müsli, Joghurt oder als Beimengung in Teigwaren. Die Kalorienfracht der ölreichen Nüsse ist reduziert, dafür stehen gesunder Genuss und Geschmack stärker im Vordergrund. Wir empfehlen eine ersatzweise Beimengung von ca. 10% Nussmehl anstelle des (ggf. glutenfreien) Backmehls. Nussmehle sollten stets gut verschlossen und kühl gelagert werden. Bei Luftfeuchte verklumpen die Mehle und können verschimmeln. Durch Lagerung bei Temperaturen über 20 °C können Aflatoxine entstehen. Zum alsbaldigen Verbrauch bestimmt.

 

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Haselnussmehl

Ernergie
1700 kJ / 407 kcal
Fett
17 g
    davon gesättigte Fettsäuren
1,4 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
14,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g
Kohlenhydrate
24,5 g
    davon Zucker
8,5 g
Ballaststoffe
22,7 g
Eiweiß
27,8 g
Salz
0,009 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Haselnussmehl**aus kontrolliert biologischem Anbau. Kann Spuren von folgenden Nüssen oder Ölsaaten enthalten: Mandeln, Haselnüssen, Walnüssen, Kokosnüssen, Leinsamen, Sesam, Hanf, Kürbiskernen

Lagerhinweis

Gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit

6 - 9 Monate

Fettsäuren-Diagramm Haselnussmehl

gesättigte Fettsäuren
1,4 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
14,1 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Corylus avellana

Herkunft:
Der Haselstrauch ist ein in Europa, Asien und Nordamerika ein weit verbreitetes Wildgehölz, das als Kulturform hauptsächlich in der Türkei und in Italien vorkommt. Die Früchte des Haselstrauches werden hierzulande meist von den Eichhörnchen geerntet. Deshalb beziehen wir die Haselnüsse für unser Haselnussmehl aus der Türkei (Schwarzmeerküste) und aus Italien (Toskana) von ökologisch bewirtschafteten und zertifizierten Plantagen.

Zertifizierung:
Die Haselnüsse, die für unser feingemahlenes Haselnussmehl verwendet werden, stammen von Naturland-Erzeugerbetrieben aus kontrolliert biologischem Anbau gemäß BIO VO 834/2007 und VO 889/2008 bzw. 1235/2008.

Literaturnachweise

www.chefkoch.de

Haselnussmehl ist glutenfrei und eignet sich zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli und Desserts, zum Verfeinern von Saucen, Eiscremes und so weiter – der Fantasie des Nussfans sind keine Grenzen gesetzt.

Rezepte

Haselnusskuchen

Zutaten:
1 Tasse Weizenmehl
1 Tasse Haselnussmehl
2 Tassen gemahlene Haselnüsse
1 Tasse HaselnussÖl
1 Tasse Zucker
4 Eier
1 Pckg. Backpulver
evtl. 10 ml Amaretto

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und einen Rührteig daraus herstellen. Den Teig in eine gefettete Form (z.B. Springform) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 60 Min. backen.

Hafer-Nuss-Riegel

Zutaten:
120 g Butter
200 g Haferflocken
120 g gehackte Haselnüsse
30 g Haselnussmehl
30 g Weizenmehl
2 EL Zuckerrübensirup
85 g Rohrzucker

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Eine viereckige Backform (nicht zu groß) einfetten.
Butter, Zuckerrübensirup und Zucker in einem kleinen Topf verrühren, bis der Zucker sich ganz gelöst hat. Die Masse unter die restlichen Zutaten mischen und zu einem Teig verarbeiten. Die Masse in die Form füllen und glatt streichen. Das ganze im Backofen etwa 20-25 Minuten goldgelb backen. Nach dem Backen die Masse direkt in Stücke schneiden und in der Form auskühlen lassen.

Top-Kundenbewertungen

 (119)
 (13)
 (3)
 (0)
 (1)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Martina Braun am 23.06.2015 zum Haselnussmehl
Einfach super Qualität des Mehls, guter Geschmack und sehr hochwertige, lichtundurchlässige, ansprechende Verpackung (was mir mich super schön ist, da ich eine Küche mit offenen Regalen hab). Ebenso schätze ich die guten Informationen zu den Produkten auf der Homepage. Alles in allem top. Werde wieder dort bestellen, auch... mehr >>
wenn es mit Sicherheit günstigere Produkte gibt. Aber Qualität ist mir wichtiger.
  - von Friedrich Wilhelm Rehling am 14.11.2014 zum Haselnussmehl
Ich habe schon mehrfach bei der Ölmühle Solling gekauft. Wenn mir die Artikel und der ganze Service der Ölmühle Solling nicht sehr gut gefallen hätten, würde ich nicht so oft dort einkaufen. Ich habe die Produkte weiterempfohlen und werde - wenn die sehr gute Qualität beibehalten wird - dies auch weiterhin tun.
  - von Regina Grotefend-Müller am 04.02.2017 zum Haselnussmehl
Sehr, sehr leckeres Haselnussmehl, das ich zur Herstellung meiner eigenen Schokoladencreme als Brot- Aufstrich verwendet habe ! Aber auch fürs Kuchenbacken und im Müsli ist es einfach klasse ! Ich habe in der Ölmühle nun eine sehr gute Adresse gefunden. Werde hier sicher öfters bestellen !!
  - von Marvin Shepherd am 30.04.2015 zum Haselnussmehl
Haselnussmehl habe ich vorher noch nie probiert und war dann sehr positiv überrascht über den fein nussigen Geschmack. Das Mehl ist etwas klumpig, lässt sich aber trotzdem recht gut verarbeiten. Als Alternative zu Kokos- oder Mandelmehl auf jeden Fall zu empfehlen.
  - von Gisela Reißl am 23.03.2016 zum Haselnussmehl
Wird verwendet mit einem Viertel der angegebenen Mehlmenge für Kleingebäck. Man erzielt ein besonderes Aroma und hat die wertvollen Inhaltsstoffe von den Haselnüssen. Nie ranzig - immer frisch - ich wüsste kein besseres und noch dazu bio. Was will man noch mehr!
  - von Astrid Zimmermann am 01.12.2015 zum Haselnussmehl
Da bei uns Gluten nicht vertragen wird, suchen wir nach Alternativen und verwenden z.B. dieses Haselnussmehl (in Kombination mit Kokos- und Leinmehl). Geht prima und ergibt noch dazu ein ganz anderes Geschmackserlebnis.
  - von Susanne Niehues am 13.03.2015 zum Haselnussmehl
Sehr lecker. Habe wirklich leckere Schoko Nuss Küchlein gebacken. In einer Silikonform gelingen die prima. Das Pfannkuchen Experiment war etwas schwierig die Pfannkuchen aus der Pfanne zu bekommen. Aber auch lecker.
  - von Gabi Lenk am 28.03.2016 zum Haselnussmehl
Das Mehl ist wunderbar, geschmacklich super. Lässt sich sehr gut zum Backen/Brot. Ein tolles Aroma. Die Qualität ist hervorragend. Sehr zu empfehlen für alle die auf gute Qualität und Geschmack wert legen.
  - von Martina Braun am 09.09.2015 zum Haselnussmehl
Eignet sich prima zum Brotbacken. Auch das wiederverschließbare Beutel ist im Alltag bestens zu gebrauchen. Luftdicht und Lichtundurchlässig, bleibt das Mehl prima frisch. Toll!
  - von I. Bader-Schock am 22.09.2015 zum Haselnussmehl
Toller Geschmack im Kuchen, gibt ein nussiges Aroma. Wir haben in einem Rezept Kokosmehl durch Haselnussmehl 1:1 ersetzt und damit ein super Ergebnis erziehlt
Alle Bewertungen anzeigen
Wie entstehen Presskuchen und die Nuss- und Kernmehle der Ölmühle?

Der Presskuchen entsteht bei der Pressung unserer Öle. Die Saat wird in einer Schneckenpresse ausgepresst und der Presskuchen fällt in Form von Pellets an. Dabei handelt es sich wie beim Öl um ein hochwertiges Lebensmittel. Aus diesem Presskuchen wird unser Mehl gewonnen. Dazu bedarf es einer Hochleistungsmühle, die mit dem hohen Restölanteil im Presskuchen überhaupt arbeiten kann. Nussmehle, die aus dem Presskuchen vermahlen werden, enthalten neben Mineralstoffen wie Eisen, Fluor, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan und Zink auch verschiedene Vitamine wie Biotin, die Vitamine B1, B2, B6, Pantothensäure, Folsäure und die Vitamine A und E. Sie sind zudem reich an pflanzlichem Eiweiß und essenziellen Aminosäuren. Bestimmte Presskuchen eignen sich außerdem besonders gut für die Fütterung von Tieren.


Wie viel Prozent des normalen Mehls können durch Nuss- oder Saatenmehl ausgetauscht werden?

Die folgende Auflistung zeigt, welcher Anteil des herkömmlichen Backmehls durch unsere Mehle ersetzt werden kann. Jedoch sollte dabei wegen des hohen Quellvermögens der Nussmehle auch die Flüssigkeitsmenge (Wasser oder Milch) an die gewünschte Teigkonsistenz entsprechend angepasst werden:
Kürbiskernmehl 10–20 %
Mandelmehl 10–20 %
Sesammehl 8–10 %
Traubenkernmehl 8–10 %
Kokosmehl 20–25 %
Hanfmehl 8–10 %
Haselnussmehl 10 %
Leinsamenmehl 10–20 %
Walnussmehl 10 %


Wie lange lässt sich Mehl geöffnet lagern?

Nussmehle sollten stets gut verschlossen und kühl, aber nicht im Kühlschrank gelagert werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit verklumpen die Mehle und könnten schimmeln. Durch Lagerung bei Temperaturen über 20 °C können Aflatoxine (Schimmelpilzgifte) entstehen. Nach Anbruch sollte das Mehl innerhalb von sechs bis acht Wochen verbraucht werden.


Welches Mehl verwende ich wofür?

Alle unsere Mehle eignen sich hervorragend zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli, Desserts oder zum Verfeinern von Saucen und Eiscremes.


Warum wird das Mehl nicht in Papiertüten verkauft?

Lange haben wir die „richtige“ Mehltüte für unsere Mehle gesucht. Anfangs verwendeten wir normale Papiertüten, die jedoch durch den Restölgehalt im Mehl schnell durchscheinend und fleckig wurden. Anschließend gab es in der Papiertüte zusätzlich eine Zellophantüte. Die Ölflecken verschwanden dadurch. Da aber dieser „Verbund“ immer noch stark sauerstoffdurchlässig war, wurde das Mehl schnell ranzig. Aus diesen Gründen haben wir uns für die jetzige Variante entschieden – mit einer Folie, die außen aus PET besteht, das frei von Weichmachern ist. Die Verpackung ist wiederverschließbar, lässt keinen Sauerstoff durch und ist ölbeständig.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen