←zurück
Fair for Life Zertfiziert EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Sesammehl

teilentölt

4,78 von 5 Sternen
bei 97 Bewertungen
Für dieses feine Sesammehl wird ungeröstete Sesamsaat schonend entölt und vermahlen. Es enthält noch zirka 10% - 12% Sesamöl sowie pflanzliches Eiweiß und zirka 21% Ballaststoffe. Ideal für Müslis und Desserts! Glutenfrei.
Sesammehl Sesammehl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
44353 500 g Beutel
0,99 € pro 100 g
  4,95
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (97)
  • Fragen und Antworten


Sesammehl wird aus erntefrischer, ungeschälter Sesamsaat durch kalte Pressung gewonnen. Der Restölgehalt beträgt durchschnittlich 10-12%, außerdem enthält es einen hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiß und fast doppelt so viele Ballaststoffe wie Weizenvollkornmehl. Sesammehl verleiht Speisen einen angenehm nussigen Geschmack und ist ein wertvoller Eiweiß- und Mineralstoff-Lieferant. Man ersetzt einfach 8-10% des Getreidemehls durch Sesammehl und verfährt wie üblich. Sesammehl sollte stets gut verschlossen und kühl gelagert werden. Bei Luftfeuchte verklumpt das Mehl und kann verschimmeln. Durch Lagerung bei Temperaturen über 20°C können Aflatoxine entstehen. Zum alsbaldigen Verbrauch bestimmt.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Sesammehl

Ernergie
1627 kJ / 388 kcal
Fett
11,9 g
    davon gesättigte Fettsäuren
1,7 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
4,7 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,5 g
Kohlenhydrate
29,4 g
    davon Zucker
0,5 g
Ballaststoffe
21,3 g
Eiweiß
30,4 g
Salz
0,019 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Sesammehl aus kontrolliert biologischem Anbau. Kann Spuren von Haselnüssen und Walnüssen enthalten.

Lagerhinweis

Gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit

6 - 9 Monate

Fettsäuren-Diagramm Sesammehl

gesättigte Fettsäuren
1,7 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
4,7 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Sesamum indicum

Herkunft
Der Sesam für unser Sesammehl wird in Paraguay angebaut.

Zertifizierung
Der Sesam für unser Sesammehl stammt aus kontrolliert biologischem Anbau von Naturland-Erzeugerbetrieben zertifiziert gemäß BIO VO 834/2007 und VO 1235/2008.

Literaturnachweise

www.chefkoch.de

Sesammehl ist glutenfrei und eignet sich zur Herstellung von Brot, feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli und Desserts, zum Verfeinern von Saucen etc. Das Mehl aus Sesam-Saat ist zum Backen und Kochen bestens geeignet.

Tipp: Beim Backen können 10% bis 20% der Mehlmenge durch Sesammehl ersetzt werden. Da es ein sehr gutes Quellvermögen hat, einfach die Flüssigkeitsmenge im Rezept entsprechend anpassen!

Rezepte

Sesam-Stangen (12 Stück)

Zutaten:
250 g Weizenmehl Type 1050
100 g Dinkelmehl
50 g Sesammehl
70 g Sesam
1 TL Salz
1 Würfel frische Hefe
2 TL Honig
250 ml Vollmilch

Zubereitung:
Die Mehle mit der Hälfte des Sesams in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Den Honig darüber geben und beides verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Die Milch lauwarm erwärmen und dazugeben. Alles gründlich zu einem Teig verkneten. An einem warmen Platz 30-40 min. gehen lassen. Das Salz hinzugeben und alles nochmals durchkneten. Den Teig in 12 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück zu einer Stange rollen. Die Stangen in dem restlichen Sesam wälzen. Auf ein Backblech legen und nochmals 20 min. gehen lassen. Bei 200 °C im vorgeheizten Backofen ca. 20 min. backen.

Sesam-Kekse (ca. 30 Stück)

Zutaten:
5 EL Sesamöl nativ
50 g Rohrzucker
1 Ei
30 g Sesammehl
85 g Weizenvollkornmehl
85 g Sesam
50 g kernige Haferflocken
50 g Kokosraspeln
3 EL Vollmilch

Zubereitung:
Öl, Zucker und Ei schaumig rühren, restliche Zutaten vermischen und langsam unter die Ei-Zuckermasse mischen. Auf Backpapier mit einem feuchten Löffel zu ganz dünnen Teigflecken glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 20 min. backen. Bitte beobachten: Wenn sie zu braun werden, werden sie bitter!

Top-Kundenbewertungen

 (83)
 (10)
 (2)
 (1)
 (1)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Thorsten Mauch am 06.11.2014 zum Sesammehl
Leicht herbes Mehl. Ich ersetze 4% des Weizenmehls beim Fladenbrot. Verbessert die Haltbarkeit und unterstützt den Geschmack der ausgestreuten Sesamkörner. Allerdings geht auch diese geringe Zugabemenge schon etwas zu Lasten des Volumens. Auch hier sind meines Erachtens Zugabemengen beim von 10% oder gar 20% für nicht... mehr >>
empfehlenswert
  - von Thorsten Mauch am 17.11.2014 zum Sesammehl
Nachtrag: Mittlerweile Bestandteil meines Standardfladenbroteigs. 8% Zugabe bringen zusätzlichen Geschmack bei akzeptablen Volumenverlusten Gut auch als Zusatz zu Hummus, ersetzt aber das Tahina nicht Auch wenn ich es nur in speziellen Rezepten einsetze, gefällät es mir hier doch so gut das es einen Stern mehr gibt
  - von Antje Schütze am 14.02.2015 zum Sesammehl
Das Sesammehl schmeckt so wie ganzer Sesam immer leicht herb bzw. bitter. Diese Bitterstoffe sind aber sehr wertvoll für uns, man sollte dieses Mehl nur ein wenig vorsichtiger dosieren und mit anderen Zutaten, z.B. Kichererbsenmus für Hummus, oder Würzmitteln (z. B. Pflanzenöle, Würzöle, Senf) vermischen.
  - von Thorsten Mauch am 08.10.2015 zum Sesammehl
Gleichbleibeende gute Qualität. Nutze es im Fladenbrot und als Zusatz zum Hummus. Ich nehme dieses Rezept: http://www.lamiz.de/rezept-hummus-bi-tahina-kichererbsenpueree-sesampaste.html und reduziere das Tahina um die Hälfte und nehme dafür 1 EL Sesammehl: Ist dann etwas fettärmer
  - von Yvonne Könnecke am 20.08.2015 zum Sesammehl
Ich habe das Produkt bisher noch nicht genutzt, aber es hat Alles super geklappt. Die Ware kam ziemlich schnell, sieht gut aus und ist super verpackt. Gehe von aus, dass mit dem Produkt Alles i.O. ist, wie ich das hier gewohnt bin
  - von Andrea Thesing am 08.07.2015 zum Sesammehl
schnelle Lieferung, sehr gute Qualität, Preis-Leistung top, alle Mehle (Mandel, Walnuss, Leinsamen, Kürbiskern und Traubenkern) frisch - sobald ich sie aufgebraucht habe, werde ich nachbestellen
  - von Doris Pirkenau am 16.03.2015 zum Sesammehl
Toll super, ich würde an Ihrer Stelle das Mehl als veganes Eiweißpulver verkaufen! Ich mache bereits Werbung für Ihre tollen Produkte auf meiner Homepage www.dorisp.at
  - von Sigrid Steins am 13.10.2014 zum Sesammehl
Alles war zu meiner Zufriedenheit und mehr. Sehr angetan bin ich von der Praktischen Verpackung. Sehr schön, dass die Tüten wiederverschliessbar sind...vielen Dank
  - von Ulrike Marschler am 09.11.2015 zum Sesammehl
Hier gefällt mir besonders, dass ich die Sesamkörner nicht mehr selbst mahlen muss! Sehr praktisch und unbedingt weiter zu empfehlen!
  - von Ines Semrau am 25.12.2014 zum Sesammehl
Ich habe dieses Mehl bestellt, um Brot ohne Mehl aus Korngetreide backen zu können. Dafür ist es genau richtig.
Alle Bewertungen anzeigen
Wie entstehen Presskuchen und die Nuss- und Kernmehle der Ölmühle?

Der Presskuchen entsteht bei der Pressung unserer Öle. Die Saat wird in einer Schneckenpresse ausgepresst und der Presskuchen fällt in Form von Pellets an. Dabei handelt es sich wie beim Öl um ein hochwertiges Lebensmittel. Aus diesem Presskuchen wird unser Mehl gewonnen. Dazu bedarf es einer Hochleistungsmühle, die mit dem hohen Restölanteil im Presskuchen überhaupt arbeiten kann. Nussmehle, die aus dem Presskuchen vermahlen werden, enthalten neben Mineralstoffen wie Eisen, Fluor, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan und Zink auch verschiedene Vitamine wie Biotin, die Vitamine B1, B2, B6, Pantothensäure, Folsäure und die Vitamine A und E. Sie sind zudem reich an pflanzlichem Eiweiß und essenziellen Aminosäuren. Bestimmte Presskuchen eignen sich außerdem besonders gut für die Fütterung von Tieren.


Wie viel Prozent des normalen Mehls können durch Nuss- oder Saatenmehl ausgetauscht werden?

Die folgende Auflistung zeigt, welcher Anteil des herkömmlichen Backmehls durch unsere Mehle ersetzt werden kann. Jedoch sollte dabei wegen des hohen Quellvermögens der Nussmehle auch die Flüssigkeitsmenge (Wasser oder Milch) an die gewünschte Teigkonsistenz entsprechend angepasst werden:
Kürbiskernmehl 10–20 %
Mandelmehl 10–20 %
Sesammehl 8–10 %
Traubenkernmehl 8–10 %
Kokosmehl 20–25 %
Hanfmehl 8–10 %
Haselnussmehl 10 %
Leinsamenmehl 10–20 %
Walnussmehl 10 %


Wie lange lässt sich Mehl geöffnet lagern?

Nussmehle sollten stets gut verschlossen und kühl, aber nicht im Kühlschrank gelagert werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit verklumpen die Mehle und könnten schimmeln. Durch Lagerung bei Temperaturen über 20 °C können Aflatoxine (Schimmelpilzgifte) entstehen. Nach Anbruch sollte das Mehl innerhalb von sechs bis acht Wochen verbraucht werden.


Welches Mehl verwende ich wofür?

Alle unsere Mehle eignen sich hervorragend zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli, Desserts oder zum Verfeinern von Saucen und Eiscremes.


Warum wird das Mehl nicht in Papiertüten verkauft?

Lange haben wir die „richtige“ Mehltüte für unsere Mehle gesucht. Anfangs verwendeten wir normale Papiertüten, die jedoch durch den Restölgehalt im Mehl schnell durchscheinend und fleckig wurden. Anschließend gab es in der Papiertüte zusätzlich eine Zellophantüte. Die Ölflecken verschwanden dadurch. Da aber dieser „Verbund“ immer noch stark sauerstoffdurchlässig war, wurde das Mehl schnell ranzig. Aus diesen Gründen haben wir uns für die jetzige Variante entschieden – mit einer Folie, die außen aus PET besteht, das frei von Weichmachern ist. Die Verpackung ist wiederverschließbar, lässt keinen Sauerstoff durch und ist ölbeständig.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen