Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Bärlauch Würzöl

Bärlauch Würzöl
Naturland Zertfiziert EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft
  • heimischer Klassiker
  • feine Knoblauchnote
  • nicht nur im Frühling
4,78 von 5 Sternen
bei 205 Bewertungen
100 ml
4,50 €
250 ml
8,90 €
4,50 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
19111
100 ml
4,50 € / 100 ml
+
8,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
19121
250 ml
3,56 € / 100 ml
+

Der heimische Frühlingsbote Bärlauch trifft auf mühlenfrisch kaltgepresstes Rapsöl – so entsteht ein vollmundiges Geschmackserlebnis. Nachdem das aromatische Wildkraut fast in Vergessenheit geraten war, feiert der Bärlauch seit einigen Jahren in der Feinschmeckerküche ein verdientes Comeback.

Bärlauch (Allium ursinum), auch Waldknoblauch oder Wildknoblauch genannt, wächst in den feuchten und schattigen Laubwäldern Europas – so zum Beispiel auch im Weserbergland. Seine saftig grünen, langstieligen Blätter gehören zum ersten Grün, das sich im Frühling im Wald zeigt. Die Bezeichnung „Bärlauch“ geht darauf zurück, dass sich einst die Bären nach dem langen Winterschlaf an dem saftigen und nährstoffreichen Grün gütlich getan haben sollen. Bärlauch ist mit dem Knoblauch verwandt und schmeckt kräftig-frisch. Interessant für alle Knobi-Liebhaber: Der Volksmund nennt ihn auch „Lauch ohne Hauch“!

Sowohl der Bärlauch, als auch das Rapsöl für das Bärlauch Würzöl stammen von Bio-Betrieben aus dem Weserbergland. Mehr Infos über Rapsöl finden Sie hier.

Bärlauch Würzöl gibt frühlingsfrischen Salaten und Quark das gewisse Etwas. Es passt gleichermaßen gut zu herzhaften Fleisch- oder leichten Gemüse- oder Nudelgerichten. Ideal für Marinaden, Dressings und Dips. Tipp: Um das feine, duftige Aroma unverfälscht zu erhalten nicht erhitzen, sondern erst kurz vor dem Servieren über die Speisen träufeln.

Schneller Genießersnack: Knusprige Baguettescheiben mit Bärlauch Würzöl beträufeln.

Logo echt SollingvoglerDie Regionalmarke der Solling-Vogler-Region im Weserbergland.
Das Bärlauch Würzöl aus der Ölmühle Solling darf sich mit der ECHT!-Produkt-Auszeichnung der Solling-Vogler-Region schmücken. Das Qualitätssiegel zeichnet besondere, traditionelle, unverwechselbare Produkte aus unserer Region aus, die dem Anspruch auf Qualität, Frische und Vertrauen an eine Regionalmarke gerecht werden.
Mehr Informationen unter www.echt-solling-vogler-region.de.

Logo Kostbares SüdniedersachsenKostbares Südniedersachsen
„Kostbares Südniedersachsen“ steht für echte und ehrliche regionale Produkte. Dafür prüft ein unabhängiger Qualitätsausschuss die Mitglieder. Auch das Bärlauch Würzöl der Ölmühle Solling ist mit dem südniedersächsischen Qualitätssiegel ausgezeichnet.
Mehr Informationen unter www.kostbares-suedniedersachsen.de.

Mit Würzölen aus der Ölmühle Solling würzen wie ein Profi
Schnell, köstlich und unkompliziert: Einfach das Würzöl in der gewünschten Menge kurz vor dem Servieren über das Gericht träufeln, umrühren, fertig. Dank der praktischen Dosierhilfe sind die Würzöle aus der Ölmühle Solling auch ideal zum Abschmecken bei Tisch geeignet. Tipp: Die Würzöle lassen sich nach Wunsch und Geschmack miteinander kombinieren.
Extra-Tipp: In den wertvollen Würzölen aus der Ölmühle Solling lässt sich nicht nur das frische Aroma der Kräuter und Gewürze in Bestform genießen, sie liefern auch wertvolle Fettsäuren für eine ausgewogene Ernährung.

Verwendung

Bärlauch Würzöl gibt frühlingsfrischen Salaten und Quark das gewisse Etwas. Es passt gleichermaßen gut zu herzhaften Fleisch- oder leichten Gemüse- oder Nudelgerichten. Ideal für Marinaden, Dressings und Dips.

Tipp: Um das feine, duftige Aroma unverfälscht zu erhalten nicht erhitzen, sondern erst kurz vor dem Servieren über die Speisen träufeln.

Schneller Genießersnack: Knusprige Baguettescheiben mit Bärlauch Würzöl beträufeln.

Mit Würzölen aus der Ölmühle Solling würzen wie ein Profi
Schnell, köstlich und unkompliziert: Einfach das Würzöl in der gewünschten Menge kurz vor dem Servieren über das Gericht träufeln, umrühren, fertig. Dank der praktischen Dosierhilfe sind die Würzöle aus der Ölmühle Solling auch ideal zum Abschmecken bei Tisch geeignet. Übrigens: Unsere Würzöle lassen sich nach Wunsch und Geschmack miteinander kombinieren.

Extra-Tipp: In den wertvollen Würzölen aus der Ölmühle Solling lässt sich nicht nur das frische Aroma der Kräuter und Gewürze in Bestform genießen, sie liefern auch wertvolle Fettsäuren für eine ausgewogene Ernährung.

Zum Würzen, Dünsten, Marinieren, für Dressings und Dips.

Rezepte

Bärlauch Brokkoli Pfanne

Baerlauch Brokkoli Pfanne Zutaten für 6 Personen
Zubereitungszeit: zirka 25 Minuten

Zutaten

3-4 EL Bärlauch Würzöl
1 EL Kokosöl nativ
2 Kartoffeln, geschält und zerkleinert
1 Brokkoli - Kopf mit Stiel
1 Liter Hühner- oder Gemüsebrühe
175 ml saure Sahne oder Schmand
6 Scheiben Weißbrot
75 g Parmesankäse gerieben
  Meersalz und Pfeffer


aus der Ölmühle Solling
Bärlauch Würzöl
Kokosöl nativ

Zubereitung
Die Kartoffeln mit den Zwiebeln im nativen Kokosöl in einer tiefen Pfanne/Wok abgedeckt schmoren bis sie gar sind (zirka 10 Minuten). Die Brokkoli-Röschen zerteilen, den Stiel abschälen und in kleine Würfel schneiden. Die Stiel-Stückchen in die Pfanne geben und alles zusammen weitere 5 Minuten anschwitzen. Die Brühe hinzugeben und nun auch die Brokkoli- Röschen in weiteren 5 Minuten gar kochen. Dann die Pfanne von der Kochstelle nehmen und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abschließend das Bärlauch Würzöl und die Sahne unterrühren. Das Weißbrot im vorgeheizten Backofen bei 220 °C knusprig braun rösten. Kurz herausnehmen und mit Parmesankäse bestreuen und für weitere 2 Minuten im Backofen backen bis der Käse zerlaufen ist. Das Toastbrot in Streifen schneiden und zusammen mit der Suppe servieren.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bärlauch-Vinaigrette mit Weißwein oder Apfelessig
fein zu frischen Blattsalaten

5 EL Bärlauch Würzöl
2 EL Weißweinessig oder Apfelessig (naturtrüb)
1 gestrichenen TL Meersalz
1 gestrichenen TL Rohrzucker
1 Prise frisch gemahlenen Pfeffer

Zutaten gut verquirlen und über die Portion Salat träufeln.

Kartoffel-Zucchini-Pfanne
Zutaten für 4 Personen:
300 g Zucchini
100 g rote Zwiebeln
600 g kleine Kartoffeln
200 g Quark
frische Kräuter der Saison
Pfeffer und Salz aus der Mühle
1 Prise brauner Zucker
Bärlauchöl
Barbecueöl

Zubereitung:
Kartoffeln waschen und mit der Schale in Salzwasser garen. Anschließend pellen und in Scheiben schneiden. Die roten Zwiebeln schälen und ebenso wie die Zucchini in Scheiben schneiden. Das Gemüse in Barbecueöl einige Minuten unter Rühren anbraten, dann die Kartoffeln hinzufügen und so lange weiter braten bis die Zucchini und die Zwiebeln gar sind. Die Kräuter der Saison waschen, trocken tupfen und fein hacken. Mit dem Quark mischen und mit Salz, Pfeffer, braunem Zucker und 1 EL Bärlauchöl abschmecken. Den Quark mit der Kartoffelpfanne servieren.

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Bernhard Dierssen am 02.08.2016
Erinnert mich an die Bärlauchblüte in den Rheinauen von Breisach am Rhein. Jeder Genuß mit diesem tollen Produkt in Norwegen, ist eine Erinnerung an meine alte Heimat in Breisach am Rhein, wo ich 20 Jahre gelebt habe. Dort konnte ich in jedem Frühjahr die Bärlauchblätter sammeln, kleinhacken, einfrieren und bei bedarf an... mehr >>
Salaten oder Salatsoßen beimischen. Leider gibt es diese Pflanze nicht hier im tröndischen Raum von Norwegen. Aber dafür habe ich ja nun dieses tolle Öl !!!
von Bernhard Dierssen am 04.04.2019
Dieses Bärlauchöl erinnert mich immer an die Zeit als ich in Süddeutschland, in Breisach am Rhein, gewohnt habe und dort im Frühjahr immer selber Bärlauch im Wald geammelt habe. Der ganze Wald roch ca. 14 Tage nach Knoblauch. Leider wächst er ja nicht hier oben in Mittel-Norwegen. Wenn ich im Frühjahr die ersten... mehr >>
frischen Salate mit eurem Bärlauchöl anreicher, werde ich immer an diese Zeit erinnert.
von Elisabeth Sellin am 25.04.2017
Das perfekte Kokosöl für den kleineren Bedarf. Der "faire Handel" aus Überzeugung der Geschäftsleitung gefällt mir sehr gut! So sind Preis und Leistung zum Wohle aller Beteiligten gestaltet. Aus diesem Grunde empfehle ich das Produkt natürlich weiter.
von Sabrina Alt am 10.07.2016
Es schmeckt gut, allerdings vom Geschmackserlebnis kann es ''für mich'' mit frischen Bärlauch nicht mithalten. Daher werde ich dieses Würzöl nicht mehr nachbestellen, allerdings mich weiter durch die anderen Sorten durchprobieren
von Ilona Wegner am 23.01.2019
Ich habe das Öl im letzten Jahr das erste mal probiert und mich gleich "verliebt". Seitdem kommt es bei mir zum Einsatz in der warmen aber vor allem in der kalten Küche. Salat oder Pasta , es ist vielseitig einsetzbar.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Naturland- und EU-Bio-Zertifizierung?

Der Standard der EU-Bio-Verordnung ist für uns ein Mindeststandard, den alle von uns verarbeiteten Rohstoffe erfüllen müssen. Naturland-Betriebe sind noch strengeren Richtlinien unterworfen. So gelten für Naturland-Mitglieder und -Partner vielfach höhere Maßstäbe im Öko- und Sozialbereich. Das Naturland-Fair-Siegel geht noch einen Schritt weiter: Neben dem hohen ökologischen Standard steht es für eine besondere soziale Verantwortung, dass die Produkte weltweit fair gehandelt werden und insbesondere auch unsere Partner in Übersee für ihre Arbeit angemessen bezahlt werden. Wenn Sie mehr über Naturland erfahren möchten, klicken Sie bitte hier: www.naturland.de


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Am liebsten kaufen wir Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich ein. Da allerdings nicht alle Ölsaaten und Gewürze in Deutschland gedeihen, arbeiten wir langfristig und persönlich mit Partnern in anderen Ländern zusammen. Alle unsere Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und entsprechen unseren hohen Qualitätsstandards. Engmaschige interne und externe Qualitätskontrollen müssen zusätzlich bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in den Ölsaaten, Nüssen, Kräutern und Gewürzen befinden. Erst wenn die entsprechenden Analysen vorliegen, dürfen aus hochwertigen Rohstoffen edle Öle aus der Ölmühle Solling werden.


Sind die Würzöle hitzestabil?

Grundsätzlich werden die Würzöle erst vor dem Servieren ans Gericht gegeben. Einige unserer Würzöle, zum Beispiel Barbecue-Würzöl, sind aber auch zum Kurzbraten geeignet.


Wo finde ich Rezept-Ideen für die Würzöle?

Eine Auswahl von Rezepten zu den verschiedenen Würzölen finden Sie bei den einzelnen Produkten: Einfach das gewünschte Würzöl anklicken und unter dem Produkt auf den Reiter „Rezepte“ klicken. Weitere Rezepte mit unseren Produkten finden Sie außerdem unter folgendem Link: https://www.oelmuehle-solling.de/rezepte.html Guten Appetit!


Wie hoch sind die Temperaturen bei der Pressung?

„Nativ“ sind für uns Öle, bei denen die Temperatur, bei der das Öl aus der Spindelpresse heraustropft, nicht über 40 °C liegt. Beim Ölpressen entsteht grundsätzlich Reibungswärme. Das gilt auch für mechanischen Spindelpressen, die wir einsetzen. Je kleiner die Presse ist, desto besser wird die entstehende Wärme abgegeben. Je langsamer das Öl gepresst wird, desto weniger Wärme entsteht, allerdings werden auch die Mengen kleiner. Die Ölmühle Solling arbeitet mit Spindelpressen kleiner Bauart und kann niedrige Presstemperaturen garantieren – in der Regel zwischen 35 °C und 40 °C. Wie unsere Qualitätsanalysen immer wieder zeigen, punkten unsere Öle mit ihrem Gehalt an  sekundären Pflanzenstoffe und Enzymen – ein wichtiger Beleg für die schonende Herstellung.


Lassen sich Würzöle auch in der süßen Küche einsetzen?

Selbstverständlich! Einige Würzöle, wie zum Beispiel Mandel-Vanille oder Kaffee-Mandel sowie unser saisonal erhältliches Weihnachtszeit-Würzöl wurden speziell zum Backen und für Desserts entwickelt. Aber auch andere Würzöle, zum Beispiel Grüner Pfeffer in Kombination mit Erdbeeren oder Nana-Minze Würzöl eignen sich bestens. Unsere Würzöle sind unglaublich vielseitig – probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt!


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Spezifikationen

Bärlauch Rapswürzöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
7,5 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
65,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
27,4 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Rapsöl*, Bärlauch*
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
7,5 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
65,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
19,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
7,7 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden