Would you like to switch to the English version? yes no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Jeden Tag eine Überraschung in unserem Adventskalender, jetzt ein Türchen öffnen.
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
←zurück
Naturland Zertfiziert EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-/ Nicht-EU Landwirtschaft

Basilikum Würzöl

4,87 von 5 Sternen
bei 269 Bewertungen
  • frisches Basilikum
  • mühlenfrisch kaltgepresstes Rapsöl
  • Must-have für die mediterrane Küche
Basilikum Würzöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
13211 100 ml Flasche
4,50 € pro 100 ml
  4,50
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
13221 250 ml Flasche
3,56 € pro 100 ml
  8,90
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (269)
  • Fragen und Antworten


Basilikum (Ocimum basilicum) ist eines der beliebtesten Kräuter für die echte mediterrane Küche. Zu Recht: Das duftig-würzige Aroma frischer Basilikumblätter ist einfach durch nichts zu ersetzen. Getrocknet verliert das Basilikum leider sein feines Aroma. Zwar ist es ganzjährig in Töpfen erhältlich, aber in der heimischen Küche bleibt es nicht lange in Bestform. Zum Glück gibt es das Basilikum Würzöl aus der Ölmühle Solling: Eine gelungene Verbindung aus erntefrischen Basilikumblättern und unserem mühlenfrisch kaltgepressten Rapsöl. Das wertvolle Öl bewahrt den Duft und das Aroma sowie die ätherischen Öle und sekundären Pflanzenstoffe wie ein Tresor. So lässt sich frisches Basilikum rund ums Jahr authentisch genießen.

Basilikum Würzöl eignet sich perfekt zum Verfeinern von Pasta und Pizza – und natürlich für den klassischen Tomaten-Mozzarella-Salat.

Tipp: Um das feine, duftige Aroma unverfälscht zu erhalten nicht erhitzen, sondern erst kurz vor dem Servieren über die Speisen träufeln.

Logo echt SollingvoglerDie Regionalmarke der Solling-Vogler-Region im Weserbergland.
Das Basilikum Würzöl aus der Ölmühle Solling darf sich mit der ECHT!-Produkt-Auszeichnung der Solling-Vogler-Region schmücken. Das Qualitätssiegel zeichnet besondere, traditionelle, unverwechselbare Produkte aus unserer Region aus, die dem Anspruch auf Qualität, Frische und Vertrauen an eine Regionalmarke gerecht werden. Mehr Informationen: www.echt-solling-vogler-region.de.

Basilikum Rapswürzöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
7,5 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
65,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
27,4 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Rapsöl*, Basilikum*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
7,5 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
65,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
19,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
7,7 g
Fettsäurendiagramm

Basilikum Würzöl eignet sich perfekt zum Verfeinern von Pasta und Pizza – und natürlich für den klassischen Tomaten-Mozzarella-Salat.

Tipp: Um das feine, duftige Aroma unverfälscht zu erhalten nicht erhitzen, sondern erst kurz vor dem Servieren über die Speisen träufeln.

Mit Würzölen aus der Ölmühle Solling würzen wie ein Profi

Schnell, köstlich und unkompliziert: Einfach das Würzöl in der gewünschten Menge kurz vor dem Servieren über das Gericht träufeln, umrühren, fertig. Dank der praktischen Dosierhilfe sind die Würzöle aus der Ölmühle Solling auch ideal zum Abschmecken bei Tisch geeignet. Übrigens: Die Würzöle lassen sich nach Wunsch und Geschmack miteinander kombinieren.

Extra-Tipp: In den wertvollen Würzölen aus der Ölmühle Solling lässt sich nicht nur das frische Aroma der Kräuter und Gewürze in Bestform genießen, sie liefern auch wertvolle Fettsäuren für eine ausgewogene Ernährung.

Zum Dünsten, Marinieren, Würzen, für Dressings/Dips.

Gebratener Spargel

Gebratener SpargelZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 20 Minuten

Zutaten

800 g frischer Spargel
300 g weiße Tagliatelle (Bandnudeln)
300 g schwarze Tagliatelle (Bandnudeln)
  Kokosöl oder Rapsöl
  Basilikum Würzöl
  brauner Zucker


aus der Ölmühle Solling
Basilikum Würzöl

Zubereitung
Den Spargel schälen und blanchieren. In kaltem Wasser abkühlen, so dass er seinen Biss behält. Derweil die Nudeln „al dente“ kochen. Das Kokosöl in der Pfanne erhitzen. Den Spargel in Rauten schneiden, dazugeben und kurz anbraten. Die Tagliatelle abgießen, zum Spargel geben und in der Pfanne einige Male schwenken. Nach Geschmack kann das Gericht auch mit Sahne oder Joghurt (nur sehr kurz vor dem Servieren in die Pfanne geben) verfeinert werden. Eine Prise braunen Zucker hinzufügen und mit etwas Basilikumöl abschmecken.

Tipp:
Köstlich passt dazu ein Tomaten-Zwiebel-Salat, der mit Basilikum Würzöl, Salz und schwarzem Pfeffer abgerundet wird.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Tomaten-Carpaccio

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 20 Minuten

Zutaten
8 Tomaten
1 rote Zwiebel
400 g Ziegenkäse mit Honig
Zucker, Salz & Pfeffer
frische Kräuter (Basilikum, Zitronenthymian, Kno-
blauchkresse)
1 Blatt Filoteig

aus der Ölmühle Solling
Kräuter der Provence Würzöl
Basilikum Würzöl
Erdnussöl
Tomatenessig
Aceto Balsamico

Zubereitung
Für das Dressing Zwiebeln kleinschneiden und mit Olivenöl, Kräuter der Provence Würzöl, Basilikum Würzöl, Tomatenessig, Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer und kleingeschnittenen Kräutern wie Basilikum, Zitronenthymian in einer Schale verrühren. Filoteig in etwa 5 cm lange Streifen schneiden und in Erdnussöl anbraten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen. Tomaten waschen, in dünne Scheiben schneiden, das Dressing darüber verteilen und auf einem Teller anrichten. Den Honigziegenkäse in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. 6 Esslöffel Zucker, 4 Esslöffel Wasser in einem Topf mischen und unter Rühren aufkochen, bis der Zucker aufgelöst ist. Kurz abkühlen lassen. Den Käse anschließend auf die bereits angerichteten Tomaten geben, die Zuckermasse auf den Käse verteilen und kurz abflämmen. Mit frischen Kräutern (zum Beispiel Knoblauchkresse) bestreuen. Den Filoteig erst kurz vor dem Servieren dekorieren.

Guten Appetit!


Dieses Rezept als PDF runterladen

Syrischer Gurkensalat mit Joghurtsauce
Zutaten für 4 Personen:
1 Salatgurke
500 g Joghurt (10 %)
1 Chilischote
Salz und Pfeffer aus der Mühle
brauner Zucker
Basilikum Würzöl
Kräuter-Knoblauch-Öl
Chili Würzöl (nach Belieben für die extra
scharfe Note)

Zubereitung:
Die Salatgurke waschen, in Würfel schneiden und mit dem Joghurt verrühren. Mit Pfeffer, Salz und braunem Zucker abschmecken, mit Basilikum Würzöl und Kräuter-Knoblauch-Öl verfeinern. Die Chilischote in feine Streifen schneiden und nach Geschmack mit dem Chili Würzöl hinzufügen.

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Top-Kundenbewertungen

 (243)
 (20)
 (4)
 (2)
 (0)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Ute Blume am 20.04.2016 zum Basilikum Würzöl
Dieses Würzöl hatte ich nur gekauft, weil andere davon geschwärmt haben. Das kann ich nur bestätigen. Richtig lecker im Salat. Ist mal kein Basilikum im Haus, tut es dem Salat keinen Abbruch, denn das Öl besticht mit seiner Würzigkeit. Hiervon werde ich mir gleich eine grössere Flasche kaufen. Unbedingt mal ausprobieren.
  - von Andrea Jöhnk am 27.04.2016 zum Basilikum Würzöl
Das Basilikum Würzöl eignet sich fantastisch um Pasta und Salate aufzupeppen. Tomate-Mozzarella schmeckt gleich viel besser mit einem Spritzer Basilikum-Würzöl. Zucchini schmecken gleich um ein Vielfaches intensiver, wenn ein paar Tropfen dieses Öls im Spiel sind.
  - von Nathalie Heidtke am 11.04.2016 zum Basilikum Würzöl
Mein Lieblingsöl! Unverzichtbar für Tomate-Mozzarella. Oder ein Schuss davon in die Tomatensuppe. Mit Olivenöl, dunklem Balsamico und italienischen Kräutern ein Genuss im Salat. Die kleine Flasche eine schönes Mitbringsel für Freunde.
  - von Justyna Rasche am 15.10.2015 zum Basilikum Würzöl
Ich habe zwar nur eine kleine Flasche des Basilikum Würzöls bestellt, dafür setze ich es sparsam ein. Denn es ist wie ich finde ein besonderes Öl. Muss man einfach probiert haben. Sehr zu empfehlen auf einem Tomaten-Mozarella Salat...
  - von Peter Biging am 27.05.2016 zum Basilikum Würzöl
Dieses Öl habe ich schon mehrmals gekauft. Mit frischen Tomaten, Büffel-Mozzarella, ein paar Basilikumblättchen und einen kleinen Schuss Balsamico... ein perfektes Sommeressen. Das Basilikumöl ist einfach köstlich!
  - von Claudia Scupin am 27.12.2014 zum Basilikum Würzöl
Das Öl schmeckt zu allen kalten Tomatengerichten und ist das i-Tüpfelchen auf einer Tomatensoße. Einfach auf die fertige Suppe im Teller einen kleinen Schuss Basilikum-Öl gießen und die Suppe schmeckt noch besser.
  - von Justyna Rasche am 20.10.2016 zum Basilikum Würzöl
Ich weiß nicht, wieviele Flaschen ich schon von dem Basilikum Würzöl gekauft habe. Das ist bis jetzt das beste Würzöl, was ich jemals probiert hab. Mittlerweile verschenke ich es schon und das guten Gewissens...
  - von Anita Timmen am 14.12.2015 zum Basilikum Würzöl
Dieses Öl bestelle in schon das dritte mal, schmeckt einfach sehr gut nach Basilikum. Ist für Salate super geeignet. Aber auch zur Verfeinerung von Soßen. Muss ich auch immer für meine Freundin mit bestellen!
  - von Regina Schulze am 06.06.2016 zum Basilikum Würzöl
Sehr lecker jetzt im Sommer zu frischen Tomaten, auf frisch geröstetem Brot, das mit einem Hauch von Knoblauch eingerieben wurde...oder als "Finisher" für meine selbstgebackene Pizza, frisch aus dem Alfredo...
  - von Ingeborg Schmid am 27.11.2018 zum Basilikum Würzöl
Bei einer Lieferung war ein Pröbchen dabei (das könnet ihr öfter machen :) Habe es sofort bestellt: Es ist ein super Ersatz, wenn man keinen frischen Basilikum hat - und toll zum Verschenken
Alle Bewertungen anzeigen
Was ist der Unterschied zwischen Naturland- und EU-Bio-Zertifizierung?

Der Standard der EU-Bio-Verordnung ist für uns ein Mindeststandard, den alle von uns verarbeiteten Rohstoffe erfüllen müssen. Naturland-Betriebe sind noch strengeren Richtlinien unterworfen. So gelten für Naturland-Mitglieder und -Partner vielfach höhere Maßstäbe im Öko- und Sozialbereich. Das Naturland-Fair-Siegel geht noch einen Schritt weiter: Neben dem hohen ökologischen Standard steht es für eine besondere soziale Verantwortung, dass die Produkte weltweit fair gehandelt werden und insbesondere auch unsere Partner in Übersee für ihre Arbeit angemessen bezahlt werden. Wenn Sie mehr über Naturland erfahren möchten, klicken Sie bitte hier: www.naturland.de


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Siehe oben! Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welches Öl eignet sich für Babynahrung?

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung empfiehlt Rapsöl abwechselnd mit Butter als Fettzusatz zum Ende des 4. Monats (ab dem Beikostalter). Kokosöl ist ebenfalls geeignet, da die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure auch in der Muttermilch vorkommt. Es sollte zuvor geschmolzen und in die Beikost eingerührt werden. Ein Teelöffel am Tag reicht aus.
Auf Öle wie Sojaöl, Erdnussöl, Haselnussöl, Macadamianussöl und Sesamöl, die Allergien auslösen können, sollte nach bisherigen Erkenntnissen in der Babynahrung verzichtet werden.


Sind die Würzöle hitzestabil?

Grundsätzlich werden die Würzöle erst vor dem Servieren ans Gericht gegeben. Einige unserer Würzöle, zum Beispiel Barbecue-Würzöl, sind aber auch zum Kurzbraten geeignet.


Wo finde ich Rezept-Ideen für die Würzöle?

Eine Auswahl von Rezepten zu den verschiedenen Würzölen finden Sie bei den einzelnen Produkten: Einfach das gewünschte Würzöl anklicken und unter dem Produkt auf den Reiter „Rezepte“ klicken. Weitere Rezepte mit unseren Produkten finden Sie außerdem unter folgendem Link: https://www.oelmuehle-solling.de/rezepte.html Guten Appetit!


Wie hoch sind die Temperaturen bei der Pressung?

„Nativ“ sind für uns Öle, bei denen die Temperatur, bei der das Öl aus der Spindelpresse heraustropft, nicht über 40 °C liegt. Beim Ölpressen entsteht grundsätzlich Reibungswärme. Das gilt auch für mechanischen Spindelpressen, die wir einsetzen. Je kleiner die Presse ist, desto besser wird die entstehende Wärme abgegeben. Je langsamer das Öl gepresst wird, desto weniger Wärme entsteht, allerdings werden auch die Mengen kleiner. Die Ölmühle Solling arbeitet mit Spindelpressen kleiner Bauart und kann niedrige Presstemperaturen garantieren – in der Regel zwischen 35 °C und 40 °C. Wie unsere Qualitätsanalysen immer wieder zeigen, punkten unsere Öle mit ihrem Gehalt an  sekundären Pflanzenstoffe und Enzymen – ein wichtiger Beleg für die schonende Herstellung.


Lassen sich Würzöle auch in der süßen Küche einsetzen?

Selbstverständlich! Einige Würzöle, wie zum Beispiel Mandel-Vanille oder Kaffee-Mandel sowie unser saisonal erhältliches Weihnachtszeit-Würzöl wurden speziell zum Backen und für Desserts entwickelt. Aber auch andere Würzöle, zum Beispiel Grüner Pfeffer in Kombination mit Erdbeeren oder Nana-Minze Würzöl eignen sich bestens. Unsere Würzöle sind unglaublich vielseitig – probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt!


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden