Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste
Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Distelöl

nativ

Distelöl
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft
  • aus kontrolliert biologischer Erzeugung
  • kaltgepresst aus geschälten Färberdistelsamen
  • enthält zirka 80 g Linolsäure pro 100 g
  • zum Dünsten, für Dressings und Dips
  • vegan, laktose- und glutenfrei
4,84 von 5 Sternen
bei 151 Bewertungen
auf meine Merkliste
500 ml
13,80 €
13,80 €
inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
14251
500 ml
27,60 € / 1 l
+

Kalt gepresstes Distelöl aus biologischem Anbau ist ein hochwertiges Speiseöl für die kalte und warme Küche. Es hat eine goldgelbe bis leicht rötliche Farbe und einen angenehm milden und nussigen Geschmack. Das Distelöl der Ölmühle Solling lässt sich zum Beispiel zur Zubereitung von Salatdressings, Dips oder Quarkspeisen verwenden. Auch Smoothies profitieren von einem Spritzer Distelöl – die im Smoothie enthaltenen fettlöslichen Vitamine kann der Körper so besser aufnehmen. Rohkost wird durch Distelöl ebenfalls verfeinert. Zur Herstellung von Saucen aller Art lässt sich Distelöl zudem einsetzen. Auch lassen sich warme Nudelgerichte, Gemüse, Kartoffelspeisen und Fleisch durch einige Tropfen Distelöl aufwerten. Zum Erhitzen wie zum Braten ist Distelöl auf Grund seines hohen Linolsäuregehaltes allerdings nicht geeignet. Deshalb sollte es warmem Speisen erst kurz vor dem Servieren zugefügt werden.

Von allen Pflanzenölen enthält Distelöl die meiste Linolsäure (zirka 80 g pro 100 g) Linolsäure trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 10 g Linolsäure ein. Das entspricht einer Menge von 12,5 g Distelöl (ca. 2 Esslöffel à 6 g).

Distelöl ist nicht nur schmackhaft und hat eine günstige Fettsäurezusammensetzung, es eignet sich auch zur Hautpflege. So kann es als Grundlage für selbstgemachte Cremes dienen, es kann aber auch direkt auf die Haut aufgetragen werden. Der hohe Linolsäuregehalt des Distelöls sorgt dafür, dass es rasch einzieht und sich auf der Haut kein Fettfilm bildet. Deshalb ist es auch für die Gesichtspflege geeignet – sowohl bei trockener als auch bei fettiger Haut. Distelöl eignet sich als Nachtpflege, kann aber auch morgens auf die Haut aufgetragen werden – sogar vor der Benutzung von Make-up. Distelöl sorgt dafür, dass die Haut weniger stark spannt und sich weniger schuppt. Sehr trockene Hautstellen, wie sie etwa an den Ellenbogen häufig vorkommen, werden durch Distelöl wieder geschmeidig. Menschen mit sehr empfindlicher Haut sowie Allergiker sollten zunächst nur eine kleine Hautstelle mit Distelöl behandeln, um zu sehen, ob ihre Haut Distelöl verträgt.

Verwendung

Für die kalte und warme Küche ist Distelöl hervorragend geeignet. Besonders Salate und Dressings lassen sich schmackhaft mit Distelöl zubereiten. Auch zum Dünsten von Gemüse ist Distelöl empfehlenswert.

Zum Dünsten, für Dressings und Dips.

Rezepte

Dressings

Dressings Zutaten für 2 Personen

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Zutaten
125 mlJoghurt, Buttermilch, Schmand oder vegane Alternativen
1 TLRohrohrzucker, Honig oder Ahornsirup
2 ELRapskernöl
2 EL oder Sonnenblumenöl
2 EL oder Olivenöl
2 TLWürziges Salatöl
2 TL oder Distelöl
1 ELWeißweinessig
Petersilie und/ oder Schnittlauch, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Verquirlen Sie das Milchprodukt und das Pflanzenöl Ihrer Wahl, falls das Dressing zu dickflüssig ist, einfach mit etwas Wasser verdünnen. Mit Süßungsmittel Ihrer Wahl sowie Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Geschmack würziges Salatöles hinzugeben (Richtwert 1 TL, nach Geschmack auch mehr). Abschließend frische gehackte Kräuter einrühren. Etwas Zitronensaft nach Belieben.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Antje Wagner am 03.01.2018
Ein sehr gutes Preis Leistungsverhältnis für das BIO Produkt Außerdem einen wirklich guten durchdacheten Ausgießer. Und dazu ist die Innerverpackung kompostierbar. ich habe es ausprobiert. Super Rundum gelungen und durchdacht
von Ralf Engelmann am 18.03.2018
Sehr gut geeignet für Dressings und Dips, auch im Mix mit anderen Ölen. Zum Dünsten habe ich es nicht verwendet. Handwerkliche Kaltpressung und Bio-Qualität waren der Anreiz, das Öl bei der Ölmühle Solling zu bestellen.
von Johanna Muschkowski am 06.01.2019
Das Distelöl gefällt mir nicht so gut geschmacklich. Habe es zum Vergleich zu meinem bisherigen Distelöl bestellt, welches ich geschmacklich und vom Duft her wesentlich besser finde.
von Sylvia Mnochy am 04.04.2018
Es sollte auch 250ml angeboten werden. Geschmack gewöhnungsbedürftig, im grünen Salat mit oder ohne Gurke und was sonst noch so verwendet wird, lecker.
von monika schwamberger am 01.05.2018
Ein sehr hochwertiges Öl ,es hat einen gut durchdachten ausgiesser,alles in allem bin ich sehr zufrieden, und werde es mit sicherheit wieder kaufen.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie kann ich mich genauer über die Produkte der Ölmühle informieren?

Zu jedem einzelnen Produkt aus der Ölmühle Solling finden Sie auf unserer Homepage und in unserem Produktkatalog ausführliche Informationen.
Den aktuellen Sortimentskatalog können Sie hier herunterladen und direkt online durchstöbern.


Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl 24 Monate und Erdnussöl 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie hoch sind die Temperaturen bei der Pressung?

„Nativ“ sind für uns Öle, bei denen die Temperatur, bei der das Öl aus der Spindelpresse heraustropft, nicht über 40 °C liegt. Beim Ölpressen entsteht grundsätzlich Reibungswärme. Das gilt auch für mechanischen Spindelpressen, die wir einsetzen. Je kleiner die Presse ist, desto besser wird die entstehende Wärme abgegeben. Je langsamer das Öl gepresst wird, desto weniger Wärme entsteht, allerdings werden auch die Mengen kleiner. Die Ölmühle Solling arbeitet mit Spindelpressen kleiner Bauart und kann niedrige Presstemperaturen garantieren – in der Regel zwischen 35 °C und 40 °C. Wie unsere Qualitätsanalysen immer wieder zeigen, punkten unsere Öle mit ihrem Gehalt an  sekundären Pflanzenstoffe und Enzymen – ein wichtiger Beleg für die schonende Herstellung.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Distelöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
9,3 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
11,0 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
79,7 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Linolsäure
79,7 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Distelöl**aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
9,3 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
11,0 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
79,3 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,4 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Carthamus tinctorius L.

Herkunft:

Die ölreichen (> 50 %) Kerne, die zu Distelöl verarbeitet werden, stammen aus der Saflorpflanze, auch Saflor-Distel oder Färberdistel genannt. Saflorpflanzen werden vor allem im Mittelmeerraum, Mittelasien (Indien) und den USA angebaut. Auch in Australien gibt es ökologisch wirtschaftende Betriebe, die Saflorpflanzen anbauen. In Nordeuropa gedeiht die Pflanze zwar auch, aber ihre Kerne enthalten nur sehr wenig Öl.


Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden