←zurück
Fair for Life Zertfiziert EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Garam Masala Sesamwürzöl

4,67 von 5 Sternen
bei 76 Bewertungen
Die aromatische Komposition aus mühlenfrisch kaltgepresstem Sesamöl und den typisch indischen Garam Masala-Gewürzen Koriander, Kumin, Piment, Muskat, Pfeffer, Kardamom, Nelken und Lorbeerblättern verfeinert nicht nur traditionelle indische Gerichte, sondern eignet sich auch bestens zum Marinieren.
Garam Masala Sesamwürzöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12711 100 ml Flasche
4,50 € pro 100 ml
  4,50
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (76)
  • Fragen und Antworten


Garam Masala Würzöl ist eine indische Gewürzmischung aus Koriander, Kreuzkümmel, Piment, Muskat, Pfeffer, Kardamom, Nelken, Fenchel und Lorbeerblättern. In Verbindung mit Sesamöl (als Trägeröl) setzt dieses Würzöl durch seinen vollmundig, harmonischen Geschmack exotische Akzente in der vegetarischen Küche, z.B. zum Würzen von Gemüse- und Reisgerichten und Tofu-Pfannen. Geschmacklich ist es dem Curry sehr ähnlich, jedoch milder und sehr aromatisch. Es fördert die Verdauung.

Geeignet für alle Wok- und Pfannengerichte mit Gemüse und Reis, Geflügel, Lamm, Schweinefleisch und Fisch; paßt gut zu süß-sauer-scharf-Menues der asiatischen Küche.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Garam Masala Sesamwürzöl

Ernergie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
14,2 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
46,7 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Sesamöl*, Kardamon*, Kumin*, Koriander*, Lorbeer*, Muskat*, Nelken*, Piment*, Pfeffer**aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm Garam Masala Sesamwürzöl

gesättigte Fettsäuren
14,2 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
45,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
1 g
Fettsäurendiagramm

Richtige und schonende Anwendung des Würzöles in der Küche :

Die Zutaten werden je nach Rezept leicht gesalzen und erhitzt bis der gewünschte Garpunkt erreicht ist. Die Portion wird nun, unmittelbar vor dem Servieren, nach Belieben mit dem Würzöl verfeinert. Das Öl verträgt eine mäßige Erwärmung in der Pfanne oder im Wok. Träufeln Sie hierzu einen bis zwei Löffel des bevorzugten Öls über die Portion, um die gewünschten geschmacklichen Akzente zu setzen. Abschließend wird das Würzöl mit einem Löffel oder einem Spatel behutsam in der Portion verteilt. Die Mahlzeit ist nun fertig und kann serviert werden.

Appetitliche Vorspeisen, herzhafte Menüs, frische Salate, Dips und sogar Suppen und Saucen gelingen mit den Kräuter- und Würzölen ganz vortrefflich - auch dann, wenn die Zubereitung mal rasch vonstatten gehen soll. Die Zeit fürs Marinieren entfällt, denn im Würzöl schlummert der volle, natürliche Geschmack - Tropfen für Tropfen dafür gemacht, die hohen Erwartungen an den Geschmack frischer Gewürze und Kräuter zu erfüllen.

Zum Würzen, Dünsten, Marinieren, für Dressings und Dips.

Huhn mit Nudeln

Garam Masalla Huhn NudelnZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 45 Minuten

Zutaten:

400 g Nudeln
200 g Hähnchenbrustfilet (oder Tofu)
1 EL Kokosöl
1 Zwiebel
 50 g Cashewnüsse
200 g Gemüse der Saison
1 kleiner Chinakohl
1 Tasse Kokosmilch
1 TL Salz
1 TL brauner Zucker
1 TL Weinessig


aus der Ölmühle Solling
Garam Masala Würzöl, ggf. Chili Würzöl, Kokosöl, Ingwer-Lemongrass Würzöl

Zubereitung:
Filet in dünne Streifen schneiden, mit kleingeschnittener Zwiebel und 1 EL Kokosöl im Wok anbraten. Kleingeschnittenes Gemüse mit den Nüssen zum Fleisch geben. Mit Kokosmilch ablöschen und 5 min dünsten (bissfest). Mit Salz, braunem Zucker und Weinessig abschmecken. Nudeln „aldente“ kochen und alles vermischen. Nach Wunsch in Kokosnusshälfte servieren.

Tipp: Mit Ingwer-Lemongrass Würzöl, Garam Masala Würzöl und eventuell Chili Würzöl abschmecken.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Gemüseallerlei mit Gewürz-Tofu
Zutaten für 4 Personen:
600 g Gemüse der Saison z.B. Erbsen, Karotten, Lauchzwiebeln, Auberginen, Zucchini, Fenchel, Blumenkohl, Minirübchen
100 g frische Kräuter
400 g Gewürztofu
Garam Masala Würzöl
Sesamöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
brauner Zucker

Zubereitung Ingwersauce:
Das Gemüse waschen, putzen, zerkleinern und im kochenden Salzwasser bissfest blanchieren. Anschließend sofort in Eiswasser legen, um den Garprozess abzuschließen, so behält das Gemüse seine schöne frische Farbe. Sesamöl in der Pfanne erhitzen und das frische Gemüse darin erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und in tiefen Tellern anrichten. Tofu in der Pfanne leicht anbraten, auf das Gemüse geben und zum Abschluss mit Garam Masala Würzöl beträufeln. Mit frischen Kräutern beliebig garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Tipp:
Garam Masala ist die wichtigste Gewürzmischung in der nordindischen Küche. Im Garam Masala Würzöl sorgt eine Mischung aus Koriander, Kreuzkümmel, Piment, Muskat, Pfeffer, Kardamom, Nelken, Fenchel und Lorbeerblättern in Verbindung mit Sesamöl für einen vollmundigen, harmonischen Geschmack.

Top-Kundenbewertungen

 (60)
 (8)
 (7)
 (1)
 (0)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Nicole Davila am 14.07.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Das Würzöl mit dem Wow-Effekt! Sehr lecker abgestimmt, intensiv im Geschmack. Passt sehr gut zu allen orientalischen oder indischen Gerichten und zu eigentlich fast jedem Spinatgericht. Kann ich wirklich jedem ans Herz legen!
  - von Detlev Rohwedder am 15.06.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Ein Öl, dass man sehr vielseitig verwenden kann, wenn man die Geschmacksrichtung mag. Wir verwenden es für die Würze asiatischer Reisgerichte. Uns schmeckt es sehr gut und gibt dem Essen eine orientalische Note.
  - von Antje Huller am 25.11.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
diesem Öl gebe ich einen leichten Vorsprung vor der Tandoori-Variante, das es ausgeglichener schmeckt. Entfaltet ein typisch indisches Geruchs- und Geschmackserlebnis. Die Dosierflaschen sind genial.
  - von Nina Geyer am 27.06.2016 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Das Garam Masala Würzöl benutze ich sehr gerne, um Geflügelfleisch anzubraten. Gerade bei asiatischen Gerichten verleiht es dem Fleisch schon von Anfang an ein sehr leckeres Aroma. Ich liebe es!
  - von Michael Eckert am 11.05.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Tolles Würzöl für alle die es asiatisch/orientalisch mögen. Ob zum marinieren von Fleisch oder Tofu oder mit etwas Currypulver an Joghurt als Salatdressing oder Dipp. Einfach herrlich.
  - von Dagmar Martens am 19.04.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
...habe ich, -nachdem ich das Gehackte fettfrei angebraten habe- auch wieder zum Schluss über die fertige Soße geträufelt, - alles kommt geschmacklich viel besser zur Geltung.
  - von Christine Wegener am 27.08.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
ein sehr leckeres, würziges Öl, das ich z.B. auch zum Würzen eines Gemüse-CousCous-Gerichtes verwendet habe. Auch dieses Öl kann uneingeschränkt weiterempfehlen
  - von Michael Eckert am 02.02.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Ein herrliches Würzöl für asiatische/orientalische Gerichte. Ob mit Joghurt und ein wenig Curry als Dipp/Salatdressing oder zum Marinieren von Fleisch und Tofu.
  - von Alexandra Karger am 25.12.2015 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Da ich sehr gerne Indisch koche, habe ich dieses Öl bestellt und bin sehr zufrieden. Ich träufel es kurz vor dem Servieren über die Gerichte. Sehr zu empfehlen!
  - von Christine Brusch am 22.05.2017 zum Garam Masala Sesamwürzöl
Das Öl eignet sich super zum Verfeinern von Speisen. Wir haben einer Kürbissuppe damit einen besonderen Pfiff gegeben. Sehr runder Geschmack.
Alle Bewertungen anzeigen
Wie lagert man Kokosöl richtig und wie lange ist Kokosöl haltbar?

Kokosöl ist ein sehr haltbares Öl, denn es besteht zu 98 % aus gesättigten Fettsäuren. Diese sind wenig oxidationsempfindlich, sodass Kokosöl nicht schnell ranzig wird. Unser Kokosöl hat daher eine Mindesthaltbarkeitsdauer von 1,5 Jahren. Lagern lässt sich Kokosöl am besten auf der Arbeitsfläche in der Küche. Bitte stellen Sie es niemals in den Kühlschrank, da es dort zu schimmeln anfangen könnte. Denn im Kühlschrank zieht sich das Öl zusammen und bildet eine Luftschicht zwischen Glas und Öl. Wird es aus dem Kühlschrank genommen, könnte Wasser in diesem Zwischenraum kondensieren, was später zu Schimmelbildung führen kann.


Wo ist der Unterschied zwischen Kokosöl und Kokosfett?

Es gibt keinen Unterschied. In den Tropen ist Kokosöl flüssig. Hierzulande ist es überwiegend fest, da es unterhalb einer Temperatur von 24 °C erstarrt und zu Kokosfett wird.


Kann man Würzöle erhitzen?

Ja und nein. Unsere Würzöle sind zum Würzen nach dem Kochen gedacht und sollten nicht direkt erhitzt werden. Wird ein Öl zu stark erhitzt, beginnt es zu rauchen und es entstehen ungesunde Transfettsäuren.


Können Sie mir Rezepte nennen, für die ich die Würzöle der Ölmühle einsetzen kann?

Eine Auswahl von Rezepten zu den verschiedenen Würzölen finden Sie bei den einzelnen Produkten: Einfach das gewünschte Würzöl anklicken und unter dem Produkt auf den Reiter „Rezepte“ klicken. Weitere Rezepte mit unseren Produkten finden Sie außerdem unter folgendem Link: https://www.oelmuehle-solling.de/rezepte.html Guten Appetit!


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen