Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

BIO Sesamöl

nativ

Sesamöl
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft
  • schonend kaltgepresst aus ungerösteter Sesamsaat
  • aus 100 % kontrolliert biologischer Erzeugung
  • beliebte Zutat für die ayurvedische und makrobiotische Küche
  • milder Geschmack
  • vegan, laktose- und glutenfrei
4,92 von 5 Sternen
bei 1216 Bewertungen
auf meine Merkliste
Sesamöl 100 ml
100 ml 4,90 €
Sesamöl 250 ml
250 ml 7,90 €
Sesamöl 500 ml
500 ml 10,90 €
4,90 €*
14311
100 ml
49,00 € / 1 l
*inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
7,90 €*
14321
250 ml
31,60 € / 1 l
*inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
10,90 €*
14351
500 ml
21,80 € / 1 l
*inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten

SesamsamenDas native Sesamöl der Ölmühle Solling wird aus ungerösteten Sesamsamen mühlenfrisch kaltgepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Ungeröstetes, natives Sesamöl ist eine wichtige Zutat für die ayurvedische und makrobiotische Küche. Im Vergleich zu Sesamöl, das aus gerösteter Saat gepresst wird, ist das native Öl besonders mild im Geschmack. Das hellgelbe Sesamöl ist ein reines, naturbelassenes Produkt, welches lange haltbar ist. Kenner der asiatischen Küche lieben und schätzen den arteigenen, milden Duft und Geschmack nativen Sesamöls.

Sesamöl zum Braten

Unser kaltgepresstes Sesamöl ist ideal zum Kurzbraten und zum Erwärmen von Speisen geeignet. Insbesondere in der warmen Küche ist es deshalb sehr beliebt. Asiastischen Speisen schenkt es einen typischen, kräftigen Geschmack. Besonders zum Kurzbraten von Tofu und Gemüse ist Sesamöl ideal. Natürlich lässt sich das Öl aus nativer oder gerösteter Sesamsaat ebenso für kalte Gerichte verwenden und schmeckt zum Beispiel perfekt im Dressing zu Papaya- und Mangosalat.

Ölziehen mit Sesamöl

Als Ölziehen wird eine alternativmedizinische ayurvedische Methode bezeichnet, bei der der Mund mit nativen Pflanzenölen gespült wird. Das Ölziehen, auch Ölkur oder Ölkauen genannt, dient der Reinigung von Zähnen und Zunge. Es soll Giftstoffe entziehen und die Mundhygiene verbessern, aber auch Bakterien und andere Krankheitserreger aus dem Mundraum und damit aus dem Körper ausleiten.

Das native Sesamöl der Ölmühle Solling eignet sich ideal zum Ölziehen. Dafür werden einmal täglich etwa zwei Teelöffel Öl für 10 bis 20 Minuten langsam im Mund hin und her bewegt und zwischen den Zähnen durchgezogen. Das Sesamöl muss im Anschluss ausgespuckt werden, da es die Giftstoffe aus dem Mundraum aufnimmt. Zum Ende der Kur kann der Mund mit Wasser ausgespült werden. Neben Sesamöl eignen sich auch Kokosöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Schwarzkümmelöl und weitere unraffinierte, native Speiseöle zum Ölziehen.

Sesamöl als wertvolle Pflege für die Haut

Traditionell wird Sesamöl in der Ayurvedaheilkunde neben der Verwendung als Speiseöl auch als Massageöl genutzt. Durch seinen Gehalt an Phytosterolen und wertvollen, hautverwandten Fettsäuren dringt es gut in die Haut ein und erhöht ihre Geschmeidigkeit und Widerstandskraft. Zur Massage das Öl auf der feuchten Haut verteilen und sanft einmassieren. Für die Anwendung als Badeöl pur oder mit etwas Sahne oder Milch vermischt und ins warme Badewasser einrühren. Bei regelmäßiger Anwendung wird die Haut glatter, zarter und geschmeidiger.

Verwendung

Empfohlen wird natives Sesamöl vor allem für Salate sowie bei Diät- und Schonkost. Aber auch warme Speisen können mit Sesamöl zubereitet werden und selbst zum Kurzbraten (bis zirka 180 °C) eignet sich Sesamöl. Beliebt für die asiatische Küche zum Braten von Tofu oder verfeinern von Papaya- und Mangosalat. In ayurvedischen Anwendungen wird natives oder "gereiftes" Sesamöl bevorzugt zur Hautpflege und Massage genutzt.

Zum Braten, Backen, Dünsten, für Dressings, Dips und Marinaden.

Rezepte

Knäckebrot mit Sesam

Knäckebrot mit Sesam

Knackiges Knäckebrot mit Sesam, Sonnnenblumenkernen und Leinsamen darin. zum Rezept
Algensalat mit Sesam und Chili

Algensalat mit Sesam und Chili

Einfaches Rezept für einen Algensalat mit Wakame Algen und Omega DHA Öl. Zubereitet mit Zitronensaft, Sesam und Chilischoten. Ideal als Vorspeise und zu Sushi oder Fischgerichten. zum Rezept

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Inga Knopf am 02.01.2023
nicht mein Fall
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl 24 Monate und Erdnussöl 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten. Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollten empfindliche Öle, die einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aufweisen, wie Leinöl, unsere Omega DHA Öle oder das Omega Balance Öl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Alle nativen Öle der Ölmühle Solling haben Rohkostqualität, eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle. Bei diesen wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder gebleicht noch anderweitig chemisch behandelt.


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Am liebsten kaufen wir Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich ein. Da allerdings nicht alle Ölsaaten und Gewürze in Deutschland gedeihen, arbeiten wir langfristig und persönlich mit Partnern in anderen Ländern zusammen. Alle unsere Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und entsprechen unseren hohen Qualitätsstandards. Engmaschige interne und externe Qualitätskontrollen müssen zusätzlich bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in den Ölsaaten, Nüssen, Kräutern und Gewürzen befinden. Erst wenn die entsprechenden Analysen vorliegen, dürfen aus hochwertigen Rohstoffen edle Öle aus der Ölmühle Solling werden.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beantworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Sesamöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
14,2 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
46,7 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Sesamöl*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerung

Kühl und dunkel lagern.

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
14,2 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
39,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
45,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
1 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Sesamum indicum

Ähnliche Produkte kaufen