←zurück
Naturland Zertfiziert EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Barbecue Erdnusswürzöl

4,83 von 5 Sternen
bei 78 Bewertungen
Erdnüsse werden für dieses Würzöl mühlenfrisch gepresst und mit Pfeffer, Rosmarin, Kümmel, Lorbeer, Wacholder und Knoblauch verfeinert.
Barbecue Erdnusswürzöl Barbecue Erdnusswürzöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12421 250 ml Flasche
2,60 € pro 100 ml
  6,50
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
12451 500 ml Flasche
2,30 € pro 100 ml
  11,50
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (78)
  • Fragen und Antworten


Zusammensetzung

Das Barbecue Würzöl ist eine bekömmliche Mischung verschiedener Kräuter und Gewürze in nativem Bio-Erdnussöl. Angaben über die Fettsäurezusammensetzung finden Sie ergänzend unter Erdnussöl.
Barbecue Würzöl enthält Kümmel, Senfsaat und Pfeffer, sowie Rosmarin, Wacholderbeeren und Lorbeerblätter.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g Barbecue Erdnusswürzöl

Ernergie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
22,4 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
41 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
36,6 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Erdnussöl*, Senf*, Kümmel*, Rosmarin*, Knoblauch*, Lorbeerblätter*, Wacholderbeeren*, Pfeffer*
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

12-15 Monate

Fettsäuren-Diagramm Barbecue Erdnusswürzöl

gesättigte Fettsäuren
22,4 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
41 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
34,4 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,2 g
Fettsäurendiagramm

Verwendung in der Küche

Barbecue Würzöl besteht aus reinem, nativen und erhitzbaren Erdnussöl , dem verschiedene Kräutern beigesetzt sind. Barbecue Würzöl enthält Kümmel, Senfsaat und Pfeffer, sowie Rosmarin, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und auch eine kleine Knoblauchzehe. Der Name deutet schon darauf hin, dass das Öl in der heißen Küche zum Backen und Braten besonders gut geeignet ist. Das Barbecue Würzöl eignet sich besonders gut zum Marinieren von Fleisch und Fisch sowie für Käse. Der markante Geschmack der Kräutermischung zieht besonders rasch in die marinierten Speisen ein und bleibt auch beim Braten und Backen erhalten. Gebackenes und Gegrilltes schmeckt auch dann lecker, wenn für die Zubereitung mal nur wenig Zeit bleibt.

Richtige und schonende Anwendung des Würzöls in der Küche:

Die Zutaten werden je nach Rezept leicht gesalzen und erhitzt bis die gewünschte Gare erreicht ist. Die Portion wird nun, unmittelbar vor dem Servieren, nach Belieben mit dem Würzöl verfeinert. Das Barbecue Würzöl verträgt eine mäßige Erwärmung in der Pfanne oder im Wok. Träufeln Sie hierzu einen bis zwei Löffel des bevorzugten Öls über die Portion, um die gewünschten geschmacklichen Akzente zu setzen. Abschließend wird das Würzöl mit einem Löffel oder einem Spatel behutsam in der Portion verteilt. Die Mahlzeit ist nun fertig und kann serviert werden.

Appetitliche Vorspeisen, herzhafte Menüs, frische Salate, Dips und sogar Suppen und Saucen gelingen mit den Kräuter- und Würzölen, wie dem Barbecueöl ganz vortrefflich - auch dann, wenn die Zubereitung mal rasch vonstatten gehen soll. Die Zeit fürs Marinieren entfällt, denn im Barbecueöl schlummert der volle, natürliche Geschmack - Tropfen für Tropfen dafür gemacht, die hohen Erwartungen an den Geschmack frischer Gewürze und Kräuter zu erfüllen.

Für Marinaden, zum Bepinseln von Grillgut, auch zum Kurzbraten geeignet.

Barbecue Sauce

Barbecue SosseZutaten für 2 Tassen
Zubereitungszeit: zirka 10 Minuten

Zutaten

1/2 Tasse Barbecue Würzöl
2 Zwiebeln, kleingeschnitten
1/4 Tasse Tomatenessig (alternativ Weinessig)
1/4 Tasse braunen Rohrzucker
2 TL grober Senf (Typ Dijon)
1 EL Soja Sauce
400 g kleingehackte Tomaten
2 TL Tomatenmark
1 Prise Meersalz


aus der Ölmühle Solling
Barbecue Würzöl
Tomatenessig

Zubereitung
Alle Zutaten in einem Kochtopf miteinander vermengen. Sauce kurz aufkochen, dann bei milder Hitze 15 Minuten offen köcheln lassen. Mit einem Pürierstab pürieren oder durch ein Sieb passieren. Die Sauce kann kalt oder heiss serviert werden und eignet sich auch, um Grillgut damit zu bestreichen.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Rindersteak mit Farmerkartoffeln
Zutaten:
250 g Rindersteak aus dem Roastbeefstrang
200 g kleine Kartoffeln z.B. Drillinge
1 EL Barbecue Würzöl
1 EL Olivenöl
1 TL Kräuter der Provence Würzöl oder
Kräuter Knoblauch Würzöl
Salz
Steakpeffer (grober weißer und schwarzer
Pfeffer)

Zubereitung:
Das Steak mit Barbecue Würzöl in der vorgeheizten Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten. Dann in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen geben (bis alle Poren geschlossen sind und sich eine Bräunung einstellt). Je nach Wunsch (englisch, medium oder welldone) und Dicke des Steaks 4-10 Minuten im Ofen belassen. Danach an einem warmen Ort abgedeckt 2 Minuten nachgaren lassen und servieren. Die kleinen vorgekochten Kartoffeln (Pellkartoffeln) vierteln und in eine feuerfeste Form geben. Die geviertelten Kartoffeln salzen und mit Kräuter der Provence Würzöl oder Kräuter Knoblauch Würzöl beträufeln. Bei 200 Grad für ca. 15 Minuten im Backofen garen. Zu den Kartoffeln passt ein frischer Salat und ein Dip.

Besonderer Tipp:
Das Steak kann kurz vor dem Servieren nach
Belieben mit Kokoswürzölen bestrichen werden.
Je nach Wunsch können Kräuter- und Würzöle
für alle Beilagen verwendet werden. So gelingt es,
nebeneinander auf einem Teller verschiedene kulinarische
Akzente zu setzen.

Top-Kundenbewertungen

 (67)
 (9)
 (2)
 (0)
 (0)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Sarah Allgaier am 23.05.2015 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Von vielen Ölen die ich bestellt habe ist dieses Öl mein absoluter Favorit vorallem auch vom Preisleistungsverhältnis. Klasse Öl was sehr aromatisch riecht und schmeckt, bereits ein kleiner Schuss zu normalem Olivenöl reicht aus um Gemüse etc schmackhaft zu machen.
  - von Tina Knaak am 30.12.2015 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Habe ich schon häufig bestellt und benutze es zu diversen sachen, ob zum anschwietzen von Suppengemüse, oder zum würzen einfach klasse! Habe ich auch schon weiterempfohlen, Kollegen sind ebenfalls begeistert
  - von Sabrina Alt am 20.10.2016 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Habe es auf gut Glück gekauft und bin restlos begeistert! Endlich ein Würzöl, das nicht wie gewöhnlich auf Olivenölbasis basiert, aber trotzdem es schafft sommerliche Aromen zu verströmen.
  - von Steffi Förster am 22.05.2016 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Wir kaufen dieses Öl bereits zum 3. Mal und sind sehr zufrieden. Es ist eine raffinierte Möglichkeit Grillgut einzulegen. Auch Gemüse kann man damit 'bearbeiten' :o).
  - von Jana Pütz am 28.10.2016 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Mir gefällt besonders das leichte Aroma nach Knoblauch. Ich habe es auch als Salatdressing verwendet und es schmeckt toll! Ich werde es auf jeden Fall wieder bestellen
  - von Carola Gräsel am 03.11.2015 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Mein Lieblingsöl - eines der besten Öle mit einem Super-Geschmack ! Sehr lecker . Verwende ich das ganze Jahr. Ich kann einfach alle Ihre Öle nur empfehlen !!
  - von Kerstin Rumpel am 08.11.2014 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Eine harmonisch abgestimmte Würzzusammensetzung sorgt für ein geschmacklich hervorragendes Öl. Sehr lecker, es wurde schnell zu einem meiner bevorzugten Öle.
  - von Angelika Walle am 19.08.2016 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Aufgrund der positiven Kundenbewertungen habe ich mir dieses Öl gekauft … Und in der Tat, es ist einfach hervorragend zum Würzen von Grillfleisch.
  - von Beatrix Kratochwil am 18.09.2014 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Verfeinert die Speisen immer sehr gut! Verwende ich gerne zum Marinieren oder bei gebratenem Fleisch als Tüpfelchen auf dem i. :-)
  - von Udo Bubbers am 20.07.2015 zum Barbecue Erdnusswürzöl
Habe das Würzöl zum würzen von Grillfleisch ( Schwein und Hähnchen) genommen. Hat uns sehr gut geschmeckt.
Alle Bewertungen anzeigen
Wie steht es um die Rohkostqualität der Öle?

Alle unsere nativen Speiseöle haben Rohkostqualität. Eine Ausnahme bilden die mild gerösteten Öle sowie das Kokos- und das Palmöl. Für die Herstellung der mild gerösteten Öle wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet. Beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe erhitzt. Nur dadurch bleibt das Öl bei der Lagerung stabil.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Kann man Würzöle erhitzen?

Ja und nein. Unsere Würzöle sind zum Würzen nach dem Kochen gedacht und sollten nicht direkt erhitzt werden. Wird ein Öl zu stark erhitzt, beginnt es zu rauchen und es entstehen ungesunde Transfettsäuren.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen