Würzöle als schmackhafter Salzersatz

Sechs Gramm: Diese Menge Kochsalz, so empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, sollten Erwachsene pro Tag höchstens zu sich nehmen. Denn zu viel Salz begünstigt die Entstehung von Bluthochdruck und damit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der durchschnittliche Salzkonsum in Deutschland überschreitet jedoch die empfohlene Menge. Nicht zuletzt, weil eine ganze Reihe von Nahrungsmitteln (z. B. Brot, Käse, Wurst) erhebliche Mengen verstecktes Salz enthält. Auch hat der hohe Salzgehalt vieler Lebensmittel zur Folge, dass viele Menschen Speisen mit wenig Salz als fade empfinden und mehr Salz verwenden, als gesund ist.

Dabei ist es ein Leichtes, Salz zu sparen und trotzdem schmackhaft zu kochen. Die Devise lautet: Würzen statt salzen. Mit Kräutern, Gewürzen und – besonders einfach – mit den Bio-Würzölen der Ölmühle Solling. Öl ist ein hervorragender Geschmacksträger, der die natürlichen Aromastoffe von Kräutern und Gewürzen anhaltend speichert. Unsere fein komponierten Würzöle aus aufeinander abgestimmten Bio-Ölen, Kräutern und Gewürzen sind selbstverständlich mühlenfrisch hergestellt und so geschmacksintensiv, dass Sie nur eine geringe Menge zum Würzen Ihrer Speisen benötigen und kein zusätzliches Salz verwenden müssen.

Verwendung von Würzölen

Die Bio-Würzöle der Ölmühle Solling vertragen mäßiges Erwärmen, manche eignen sich auch fürs Kurzbraten. Den besten Würzeffekt erzielen Sie, wenn Sie das Öl kurz vor dem Servieren über die Speisen träufeln, damit es sich gut verteilen kann. Einige unserer Würzöle sind noch dazu ideal zum Marinieren von Fleisch, Fisch oder Gemüse – das Öl muss nur kurz einwirken, damit die Speisen an Geschmack gewinnen.

Sie können bei Tisch zudem jederzeit mit Würzöl anstelle von Salz nachwürzen – die praktischen Ausgießer, mit denen sich unsere Öle leicht dosieren lassen, machen es möglich. Es ist zunächst vielleicht ein wenig ungewohnt, zum Würzöl statt zum Salzstreuer zu greifen. Doch schon nach ein bis zwei Wochen, wenn sich der Körper an eine geringere Salzzufuhr gewöhnt hat, werden Sie das Salz nicht mehr vermissen und den Eigengeschmack der Speisen, den unsere Würzöle unterstützen, stärker wahrnehmen und genießen.

Welches Würzöl eignet sich besonders gut als Salzersatz?

Die Würzöle, in denen wir die Aromen von Kräutern eingefangen haben, eignen sich für nahezu alle deftigen Gerichte. Sie können unsere Kräuter-Öle zum Marinieren und Würzen von Fleisch, Fisch, Käse oder Gemüse verwenden, Suppen damit einen besonderen Geschmack geben, Salate und Dressings mit ihnen zubereiten. Insbesondere Kräuter wie Thymian (enthalten in den Würzölen Thymian-Salbei und Kräuter der Provence) und Basilikum (enthalten in den Würzölen Basilikum und Mediterranes Würzöl) entfalten einen starken Eigengeschmack, sodass ein Nachsalzen unnötig wird. Unsere Würzöle Chili und Grüner Pfeffer verleihen den Speisen Schärfe. Die Würzöle Kräuter Knoblauch und Zwiebel-Knoblauch sorgen bei Kurzgebratenem, marinierten Speisen, Suppen, Salaten, Dressings und Dips dafür, dass Sie zusätzliches Salz nicht vermissen. Die Würzöle Garam Masala und Tandoori sind ideal für indische Gerichte. Die in ihnen enthaltenen Gewürze und Kräuter sind so fein aufeinander abgestimmt, dass zu viel Salz diese Kombination nur stören würde.

Das Würzöl Suppengrün enthält unter anderem Liebstöckel, der zu den Kräutern mit dem stärksten Eigengeschmack gehört. Wenn Sie dieses Würzöl für Ihre Suppen oder Eintöpfe verwenden, können Sie daher ebenfalls Salz sparen. Das Würzöl Wild ist ideal für alle Wildgerichte – unabhängig davon, ob diese kurz gebraten oder mariniert werden. Das Salzen der Wildgerichte ist bei der Verwendung der schmackhaften Kombination aus mühlenfrischem Rapsöl, grünem Pfeffer, Wacholder, Koriander, Piment, Rosmarin, Fenchel und Zitrone nur begrenzt notwendig.

Würzöle kombinieren, Salz ersetzen

Einige unserer Würzöle lassen sich zudem miteinander kombinieren – das Nachsalzen von Speisen wird dadurch noch unnötiger. So können Sie etwa die scharfen Würzöle mit den Geschmacksrichtungen Grüner Pfeffer oder Chili zusammen mit fast allen anderen Gewürzölen verwenden, die zu deftigen Speisen passen. Unser Würzöl Zwiebel-Knoblauch harmoniert mit vielen unserer Kräuter-Würzöle, und die Würzöle Olive-Zitrone und Ingwer-Lemongrass verleihen exotischen Gerichten, die mit dem Würzöl Garam Masala oder dem Würzöl Kumin zubereitet wurden, eine zusätzliche erfrischende Note. Auch unser Würzöl Nana-Minze passt zu exotischen Gerichten und lässt sich mit anderen Würzölen kombinieren. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten schmeckt.