Would you like to switch to the English version? yes no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft

Mohnöl

nativ

4,81 von 5 Sternen
bei 140 Bewertungen
Unser leckeres Mohnöl wird aus Blau- oder Graumohnsamen mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten. Das hellgelbe, charaktervolle Öl macht sich bestens in Dressings, Obstsalaten, Müsli oder Süßspeisen.
Mohnöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
16311 100 ml Flasche
4,95 € pro 100 ml
  4,95
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
16321 250 ml Flasche
3,56 € pro 100 ml
  8,90
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Bewertungen (140)
  • Fragen und Antworten


Unser leckeres Mohnöl pressen wir mühlenfrisch aus erntefrischem Blau- und Graumohn. Die native Kaltpressung bewahrt den typischen, leicht nussigen Geschmack des. Auch die wertvollen Inhaltsstoffe des Öls bleiben erhalten, weil es bei der Herstellung nicht erhitzt und auch nicht raffiniert wird. So besteht Mohnöl zu etwa 85 % aus ungesättigten Fettsäuren, darunter Linolsäure. Linolsäure kann der menschliche Körper nicht selbst herstellen, er benötigt sie jedoch zum Beispiel zur Synthese von Gewebshormonen.

Mohnöl zeichnet sich durch sein zart-liebliches Aroma aus und ist ein bekömmliches Speiseöl für die kalte Küche. Das hellgelbe, charaktervolle Öl macht sich bestens in Dressings, Obstsalaten, Müsli oder Süßspeisen. Es unterstreicht den Geschmack der Zutaten und gibt ihnen zusätzlich eine besondere Note. Zudem sorgt Mohnöl dafür, dass die fettlöslichen Vitamine aus den verwendeten Nahrungsmitteln vom Körper aufgenommen und verwertet werden können. Allerdings sollte es nicht stark erhitzt werden, da sich dann sein Geschmack verändert. Besonders gut harmoniert Mohnöl mit Tomaten, Wassermelone, Kartoffeln, aber auch Nudelgerichte lassen sich mit ihm verfeinern – einfach etwas Mohnöl nach dem Kochen unter die Nudeln mengen. Desserts – zum Beispiel Eis, Germknödel oder Panna Cotta – gewinnen geschmacklich durch ein paar Tropfen Mohnöl hinzu. Aufgrund seines intensiven Geschmacks ist es sehr ergiebig – Sie brauchen immer nur eine geringe Menge Öl.

In der Kosmetik kommt Mohnöl ebenfalls zum Einsatz. Auch unser mühlenfrisches Mohnöl können Sie zur Hautpflege verwenden. Einfach auf die Haut oder besonders trockene Hautstellen auftragen, fertig! Oder aber Sie geben einen kleinen Schuss Mohnöl ins Badewasser. Selbstverständlich enthält Mohnöl keine Opiate (Morphin und Codein) und natürlich verwenden wir von der Ölmühle Solling zur Herstellung unseres Mohnöls ausschließlich Mohnsamen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Mohnöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
14,8 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
13,8 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
71,4 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Mohnöl**aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Bitte gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren. Nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
14,8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
13,8 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
66,4 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
5 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Papaver somniferum L.

Herkunft:
Blau- und Graumohn werden in der Türkei, Indien, dem Iran und in der VR China sowie in der GUS angebaut. Der bei uns verarbeitete Mohn aus ökologischem Anbau stammt aus der Türkei. Einer alten Tradition folgend wird Mohn derzeit auch versuchsweise wieder im Weserbergland (auf der Ottensteiner Hochebene) ökologisch angebaut. Die ersten Anbauversuche verliefen erfolgreich und wir sind optimistisch, dass wir künftig diese geschätzte Ölsaat aus regionalem Anbau beziehen können.

Zertifizierung:
Die Mohnsamen, die für unser Mohnöl verwendet werden, stammen von Naturland-Erzeugerbetrieben aus kontrolliert biologischem Anbau gemäß BIO VO 834/2007 und VO 1235/2008.

Mohnöl zeichnet sich durch einen sehr hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus. Es ist dadurch sehr oxidationsempfindlich und nicht für die Zubereitung von heißen Speisen geeignet wie zum Beispiel beim Braten oder Schmoren.

Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein. Somit darf ab dem 12. Dezember 2012 nicht mehr wie bisher auf die ernährungsphysiologische Wirkung von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen werden.  (Das darf jetzt nur noch die Pharmaindustrie. )


LESETIPP : Wenn Sie sich noch weiter mit dem Thema  Pflanzenöle beschäftigen wollen, dürfen wir auf die nachfolgenden Veröffentlichungen und Webseiten hinweisen:
•    www.systemed.de
o    Positives über Fette und Öle ISBN 978-3-942772-57-0
•    www.olionatura.de


Hinweis:
Die(presse-)rechtliche Verantwortlichkeit für alle der dortigen Inhalte liegt ausschließlich bei den jeweiligen Autoren oder Verfassern/Webmastern.  Wir übernehmen keinerlei Haftung für deren Richtigkeit oder deren Kompliance mit allen einschlägigen rechtlichen Vorschriften.


Rezepte:

www.chefkoch.de

Mohnöl ist für exquisite Obstsalate und Rohkostgerichte hervorragend geeignet. Mohnöl schmeckt auch zu Müsli und feinen Desserts und ist deshalb in der Vollwertküche sehr beliebt.
Wegen des hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte Mohnöl nicht zum Braten verwendet werden.
Auch in der Kosmetik wird Mohnöl benutzt - hier dient es zur Hautpflege.

Rezepte

Möhrensalat (4 Portionen)

Zutaten:
10 Möhren
2 Äpfel
4 EL Mohnöl
etwas Aceto balsamico hell
etwas Zitronensaft
Zucker, Salz

Zubereitung:
Die Möhren und Äpfel schälen und fein raspeln. Das Mohnöl mit etwas Balsamico und Zitronensaft verquirlen. Mit den Raspeln vermengen und mit Zucker und Salz abschmecken.

Fenchel-Käse-Salat (4 Portionen)

Zutaten:
1 Fenchelknolle
1 grüne Paprika
1 Kohlrabi
100 g Schafskäse
1 Bund Schnittlauch
3 EL Mohnöl
1 EL Aceto balsamico hell
Salz, Pfeffer, Zucker, Ingwer

Zubereitung:
Fenchel in sehr feine Scheiben schneiden, das Grün beiseite legen. Wasser zum Kochen bringen und darin die Fenchelscheiben 1 min. blanchieren, mit einer Schöpfkelle herausheben und zum Abkühlen beiseite stellen. Kohlrabi schälen und in sehr feine Stifte schneiden. Ebenfalls im noch vorhandenen Wasser 1-2 min. blanchieren. Mit der Schöpfkehle herausnehmen und beiseite stellen. Paprika mit Sparschäler schälen, dann halbieren, entkernen und in sehr feine Streifen schneiden.

Dressing aus Essig, Salz, Pfeffer, Zucker, Ingwer und MohnÖl bereiten.

Das abgekühlte Gemüse darunter heben und eine halbe Stunde darin marinieren. Ab und zu neu vermengen. Käse würfeln und Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Salat auf Teller geben und mit Käse und Schnittlauch garnieren.

In der Kosmetik

Mohnöl wird in der Kosmetik als Hautpflegemittel verwendet. MohnÖl zieht schnell in die Haut ein und wirkt dabei rückfettend und elastizitätsfördernd. Das Mohnöl kommt als Bestandteil in Antifaltencremes, Körperlotionen und Balsamen vor.

Zum Dünsten, für Süßspeisen, Dressings und Dips

Top-Kundenbewertungen

 (120)
 (15)
 (4)
 (1)
 (0)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Martin Kreuzer am 28.01.2018 zum Mohnöl
Wundervolles, sehr leichtes Öl mit einem dezent nussigen Mohngeschmack. Sehr edel. Gut kombinierbar mit ebenfalls eher subtilen und edlen Speisen, wie roher Jakobsmuschel als Tatar oder in sehr feinen Blattsalaten mit Zitronensaft statt Essig.
  - von Ralf Engelmann am 18.03.2018 zum Mohnöl
Sehr angenehme ist der ganz feine Mohngeschmack. Mein Favorit für würzige Dips. Handwerkliche Kaltpressung und Bio-Qualität bei einem vergleichsweise guten Preis waren der Anreiz, das Öl bei der Ölmühle Solling zu bestellen.
  - von Blanka Herold am 28.05.2018 zum Mohnöl
Man kann sich hervorragend mit diesem Öl pflegen. Es zieht sehr schnell ein, wirkt rückfettend und macht die Haut elastisch. Wir benutzen das Öl in der Naturkometik, die wir herstellen und erzielen sehr gute Ergebnisse.
  - von Manuela Jakobi am 04.04.2018 zum Mohnöl
Das Mohnöl hält, was es verspricht: es schmeckt stark nach Mohn. Mir persönlich ist der Geschmack fast zu intensiv, aber für echte Mohnliebhaber ist das Öl sicher gut. Zudem ist die Fettsäurezusammensetzung sehr gut.
  - von Elke Hockauf am 17.10.2016 zum Mohnöl
Eine besondere Freude - schmeckt perfekt im Salat und ist toll für die Haut - auch bei meiner sensibel reagierenden! Ausgießer ist eine tolle Idee - und macht das Dosieren sooo viel einfacher! Kompliment!
  - von Gudrun Lion am 17.07.2018 zum Mohnöl
Das Mohnöl ist der Kracher! Es schmeckt nicht zhu intensiv nach Mohn, sodass es vielfach verwendet werden kann. Ich nehme es am LIebsten in Kombination mit Blutorangen-Balsamessig als dressing.
  - von Ingrid Reichenberg am 13.09.2016 zum Mohnöl
konnte nicht so richtig damit umgehen...werde aber auch wieder bestellen und leer ist die Flasche auch. Gebe drei Sterne, aber auch hier nicht wegen dem Geschmack usw.,
  - von Regine Brose am 20.11.2016 zum Mohnöl
ich bestelle es nicht wieder, es hatte einen sehr strengen und unangenehmen Geruch. Habe ein Badeöl damit gemacht und den strengen Geruch mit eth. Ölen überdeckt.
  - von Natalie Burghaus am 12.04.2015 zum Mohnöl
Habe das Öl zum ersten mal bestellt und die Flasche noch nicht geöffnet. Freue mich aber schon und bin mir sicher dass das Produkt mir gefällt.
  - von Petra Stein am 06.11.2017 zum Mohnöl
Zu diesem Produkt kann ich noch nicht viel sagen , habe es erst einmal benutzt ! Geschmacklich macht es auf jeden Fall erstmal einen guten !
Alle Bewertungen anzeigen
Wann erreichen Sie unsere Kundenbetreuung und das Servicetelefon?

Unsere Kundenbetreuung und unser Servicetelefon sind zu folgenden Zeiten besetzt:
Montag bis Freitag von 8.00 - 17.00 Uhr.


Wann hat der Mühlenladen geöffnet?

Sie möchten unseren Mühlenladen besuchen? Gerne. Der Mühlenladen in Boffzen ist zu folgenden Zeiten für Sie da:
Montag bis Freitag: 9.00–17.30 Uhr
Samstag: 09.30–14.30 Uhr


Wie kann ich mich genauer über die Produkte der Ölmühle informieren?

Zu jedem einzelnen Produkt aus der Ölmühle Solling finden Sie auf unserer Homepage und in unserem Produktkatalog ausführliche Informationen.
Den aktuellen Sortimentskatalog können Sie hier herunterladen und direkt online durchstöbern.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Siehe oben! Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden