Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Senföl

nativ

Senföl
EU Bio
DE-ÖKO-039
Deutsche Landwirtschaft
  • kaltgepresst / nativ
  • aus erucasäurearmer Bio-Senfsaat
  • enthält zirka 16% Omega-3-Fettsäure
  • pikanter Geschmack
  • kulinarische Rarität
4,90 von 5 Sternen
bei 331 Bewertungen
100 ml
6,90 €
250 ml
13,90 €
6,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
16711
100 ml
100 ml / 6,90 €
+
13,90 €
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten
16721
250 ml
100 ml / 5,56 €
+
Senfbauer Engelhart
Senfsamen von Biobauer Engelhart aus dem Bezirk Tulln
in Niederösterreich.

Senf (Sinapis alba) gehört botanisch zur Familie der Rapsgewächse. Neben dem allseits bekannten Speisesenf lässt sich aus der Senfsaat auch ein wertvolles Öl mit pikanter Schärfe pressen - eine kulinarische Rarität, die in der indischen Küche sehr beliebt ist, aber auch hierzulande ideal zur Zubereitung von Salaten sowie Fleisch- und Fischgerichten eingesetzt werden kann.

Reich an wertvollen Fettsäuren

Senföl enthält zirka 16 % Omega-3-Fettsäuren, das ist mehr als in Raps- oder Walnussöl, die ebenfalls als gute Omega-3-Lieferanten gelten. Das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäure ist ausgewogen (1:1): Kurz: Senföl ist als hochwertiges Speiseöl einzustufen.

Dank neuer Züchtungen unbedenklich genießen

Senfkörner gibt es in unterschiedlichen Sorten, es gibt die gelbe, braune und schwarze Senfsaat. Sie unterscheiden sich äußerlich nur gering durch ihre Form und Farbe, weisen jedoch unterschiedliche Eigenschaften und Inhaltsstoffe auf. Zwar zeigt Senföl ein ausgewogenes Verhältnis an Omega-3-  und Omega-6-Fettsäuren, entscheidend für die Herstellung von Speiseöl ist jedoch der Gehalt an Erucasäure der Saat. Diese einfach ungesättigte Fettsäure ist aus ernährungsphysiologischer Sicht problematisch, denn sie kann bei übermäßigem Verzehr zu pathologischen Veränderungen des Herzmuskels, Herzverfettung und Verursachung von Wachstumsverzögerungen führen.

Das NATURLAND zertifizierte Senföl der Ölmühle Solling wird ausschließlich aus gelber Senfsaat der Sorte Martigena mühlenfrisch kaltgepresst. Diese Senfsaat eignet sich für die Herstellung eines sicheren Speiseöls und hat einen extrem geringen Gehalt an Erucasäure. Zur Erklärung: Für Lebensmittel mit mehr als 5 % Fettgehalt sowie für Speisefette, Speiseöle und ihre Mischungen, die an den Verbraucher abgegeben werden, gilt die Verordnung über den Höchstgehalt an Erucasäure in Lebensmitteln vom 24. Mai 1977 (BGBl I 1977, S. 782). Diese dürfen, bezogen auf den Gesamtgehalt an Fettsäuren, nicht mehr als 5 % Erucasäure enthalten. Dank Züchtungen neuer Sorten verfügen wir heute über Senfsaaten, die einen sehr geringen Gehalt, von weniger als 1 % an Erucasäure haben und sich somit zur Gewinnung von hochwertigem Speiseöl eignen. Eine dieser Sorten ist die gelbe Senfsorte Martigena. Unser wertvolles Senföl kann also unbedenklich genossen werden. Natürlich sind Züchtungen nicht zu verwechseln mit gentechnisch veränderten Organismen.

Senföl in der Küche

Das Senföl aus der Ölmühle Solling zeichnet sich durch die typische Senfschärfe aus, wie sie für auch von Meerrettich, Wasabi, Rucola, Radieschen und Kresse bekannt ist. Die milde Schärfe ist auf den natürlichen Gehalt an Senfölglykosiden und dem daraus freigesetzten Isothiocyanate (Allylsenföl) zurückzuführen. Senöl verfeinert Fisch- und Fleischgerichte ebenso wie Salatdressings, Dips und Gemüsegerichte und ist auch in der indischen Küche beliebt. Wir empfehlen es zudem besonders für die Zubereitung von Kartoffelsalat.

Verwendung

 In der indischen und bengalischen Küche ist Senföl sehr beliebt. Es verleiht dort zum Beispiel Currys und Fischgerichten ein würzig-pikantes Aroma. Auch als Sushi-Würzöl ist Senföl als Alternative zur grünen Wasabi-Paste sehr zu empfehlen.
Auch in der traditionellen deutschen Küche macht sich Senföl bestens, zum Beispiel als pikanter Dip aus saurer Sahne, Schmand und Senföl, oder, gemischt mit Rapsöl, in der hausgemachten Mayonnaise für herzhafte Salate. Ein Esslöffel Senföl verwandelt Konfitüre zu einer besonders leckeren Käse-Begleitung.
Auch zum Garen, Würzen und Marinieren von Gemüse, zum Beispiel für Scharfen Lauch, wird Senföl gerne benutzt.

Hinweis:
Die hochwertigen, mühlenfrisch kaltgepressten Öle aus der Ölmühle Solling sind Lebensmittel für eine bewusste und genussvolle Ernährung.
Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein.
Wenn Sie sich intensiver über Pflanzenöle in der Ernährung informieren möchten, empfehlen wir folgende Links:

www.systemed.de

www.olionatura.de

Hier haben wir für Sie einige Lesetipps zusammengestellt.

Hinweis:
Die (presse-)rechtliche Verantwortlichkeit für alle der dortigen Inhalte liegt ausschließlich bei den jeweiligen Autoren oder Verfassern/Webmastern. Wir übernehmen keinerlei Haftung für deren Richtigkeit oder deren Compliance mit allen einschlägigen rechtlichen Vorschriften.

Rezepte

Scharfer Lauch

Scharfer LauchZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 30 Minuten

Zutaten

7 Lauchstangen
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
50 g Erdnüsse
  Salz
  Schwarzer Pfeffer



aus der Ölmühle Solling
Senföl, Olivenöl

Zubereitung
Zunächst den Honig mit dem Apfelessig, Senf und Meersalz verrühren. Dann das Öl nach und nach unterschlagen.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Olga Schmidt am 23.08.2017
Das Produkt schmeckt mir sehr, ist aromatisch und ausreichend scharf. Die Gemüse in Deutschland schmecken mir nicht. Nun ist die Lösung gefunden - mit Senföl kann ich mehr Gemüse essen und habe endlich abgenommen. Herzlichen Dank für ein gutes Produkt. Ich bleibe weiter Ihre Kundin. MfG Olga Schmidt.
von Frank Stephan am 07.10.2016
Dieses Öl hat eine angenehme Schärfe, wunderbar geeignet für die Zubereitung von scharf-süßen Fruchtzubereitungen, z.B. Feigen- oder Aprikosensenfsoßen. Bestens geeignet ist dieses Öl auch für Salate, z.B. zum leichten Schärfen bei Nudelsalat, Geflügelsalat etc. .
von Carsten Weidemann am 10.01.2017
Ein wunderbares Öl. Ich habe es in der Ölmühle erst vor einigen Wochen kennen gelernt und war sofort sehr angetan! Ich verwende es hauptsächlich in der Kombination mit Rucola/Rauke zu Carpaccio! Das wird Sie vom Hocker hauen! Unbedingt probieren!
von Ulrich Völker am 30.01.2017
Hervorragendes, aber leider etwas teure Geschmackserlebnis für "meine asiatische Küche" und einige Rohkost-Experimente. Schade das es nur die kleine Abfüllgrösse gibt. Eine 0,25l Flasche zu einem (dann) etwas günstigeren Preis wäre toll.
von Claudia Maßling am 02.07.2017
Das Öl ist sehr schmackhaft und gibt mit seiner Senfschärfe diversen Salaten eine delikate Note. Der Ausgiesser, der sich automatisch ein- und herauszieht,ist auch bei dieser Flasche einfach perfekt und erleichtert die Handhabung.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl und Erdnussöl sogar 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Spezifikationen

Senföl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
6,9 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
67,7 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
25,3 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Senföl*, ätherisches Senföl

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

In der asiatische Küche für Fischgerichte und Wokgemüse bewährt, hierzulande passt es gut zu Kartoffel- und Wurstsalate, pikanten Salatdressings und Quarkspeisen, Aufstrichen, Gemüsedipps, Fleisch - und Fischgerichten, in Suppen und Saucen. Das Senföl

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
6,9 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
67,7 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
11,7 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
13,6 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden