Would you like to switch to the English version? yes no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
←zurück

Weizenkeimöl

konventionell

4,88 von 5 Sternen
bei 258 Bewertungen
Unser hochwertiges Weizenkeimöl wird aus den Keimlingen des Weizenkorns mühlenfrisch kalt gepresst und ultrafiltriert. Das goldgelbe Öl enthält Vitamin E sowie weitere sekundäre Pflanzenstoffe und ist ein Klassiker der Reformküche
Weizenkeimöl
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
15011 100 ml Flasche
9,90 € pro 100 ml
  9,90
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
15021 250 ml Flasche
9,16 € pro 100 ml
  22,90
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (258)
  • Fragen und Antworten


Die winzigkleinen Keime des Weizenkorns werden für dieses Weizenkeimöl schonend gepresst. Es enthält einen hohen Anteil an zweifach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren und sehr viel Vitamin E (ca. 192 mg pro 100 ml Öl), welches antioxidativ wirkt. Vitamin E trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Der getreideartige Geschmack des Weizenkeimöls passt gut zu warmen Gemüsegerichten, Reis-, Nudel- und Kartoffelgerichten. Auch zu empfehlen für Salate, Diät- und Vollkost. Das frische, native Öl ist bei sachgemäßer Lagerung (gut verschlossen, kühl und dunkel) zwischen 6 und 9 Monate lang haltbar.

Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

Weizenkeimöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
19 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
14 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
67 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Vitamin E
192 mg (1600 % **)

**Prozent der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr


Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Weizenkeimöl

Lagerhinweis

Bitte gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren. Nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
19 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
14 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
57 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
9 g
Fettsäurendiagramm

Botanischer Name: Triticum aestivum L.

Herkunft
Bio-Weizenkeimöl wird aus Weizenkörnern aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen und ist immer sehr knapp. Aber auch dieses konventionelle, rückstandskontrollierte Weizenkeimöl aus in Deutschland angebautem Weizen steht dem Bio-Weizenkeimöl an Gehalt und Geschmack keineswegs nach.

Die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 des Europäischen Parlaments schränkt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel ein. Somit darf ab dem 12. Dezember 2012 nicht mehr wie bisher auf die ernährungsphysiologische Wirkung von Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen werden.  (Das darf jetzt nur noch die Pharmaindustrie. )


LESETIPP : Wenn Sie sich noch weiter mit dem Thema  Pflanzenöle beschäftigen wollen, dürfen wir auf die nachfolgenden Veröffentlichungen und Webseiten hinweisen:

www.systemed.de
o    Positives über Fette und Öle ISBN 978-3-942772-57-0
•    www.olionatura.de


Hinweis:
Die(presse-)rechtliche Verantwortlichkeit für alle der dortigen Inhalte liegt ausschließlich bei den jeweiligen Autoren oder Verfassern/Webmastern.  Wir übernehmen keinerlei Haftung für deren Richtigkeit oder deren Kompliance mit allen einschlägigen rechtlichen Vorschriften.

Rezepte: www.chefkoch.de

Besonders Gerichte mit Gemüse, Reis, Nudeln oder Kartoffeln sowie Salate lassen sich mit Weizenkeimöl schmackhaft zubereiten und ernährungsphysiologisch aufwerten. Auch in der Kosmetik und als Massageöl für Schwangere ist Weizenkeimöl sehr beliebt.

Zum Dünsten, für Dressings, Dips und Marinaden.

Kürbiskekse (ca. 40 Stück)

Zutaten:
500 g Mehl
150 g kernige Haferflocken
2 TL Natron
2 TL Zimt
1 TL Salz
200 ml Weizenkeimöl
100 g weißer Zucker
150 g Rohrzucker
1 Ei
350 g Kürbisfleisch ( weich gekocht und püriert)
1 Pck. Vanillezucker
100 g Walnüsse
100 g Rosinen

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten mit Ausnahme des Zuckers vermischen und beiseite stellen.
Nun das Ei, das Weizenkeimöl und den Zucker cremig rühren, dann ca. 100 gr. vom Kürbisfleisch zufügen und weiterrühren. Dann abwechselnd Kürbisfleisch und die Mehlmischung unterrühren. Zum Schluss die Rosinen und die Nüsse unterheben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und von dem Teig mit einem Esslöffel Häufchen aufs Blech geben. Bei 175 °C 15-20 min. goldbraun backen.

Linsensalat (6 Portionen)

Zutaten:
350 g Berglinsen
1 Apfel, fein gewürfelt
1 rote Paprikaschote, fein gewürfelt
3 EL Rotweinessig
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Honig
3 TL Kräutersalz
5 EL Weizenkeimöl

Zubereitung: Die Linsen gut waschen und nach Packungsanleitung kochen, anschließend sehr gut im Seiher abtropfen lassen. Mit den Apfel- und Paprikawürfeln mischen. Aus den restlichen Zutaten ein Salatdressing herstellen und hinzugeben. Das Ganze mindestens 20 min. durchziehen lassen – am besten aber über Nacht. Nach Bedarf nochmals nachwürzen und als Vorspeise mit etwas Brot oder Beilage servieren.

Top-Kundenbewertungen

 (236)
 (18)
 (2)
 (0)
 (2)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Hannelore Umlauff am 24.04.2016 zum Weizenkeimöl
Ist sehr schmackhaft. Ich hatte bisher nie einen bitteren Geschmack innerhalb der Haltbarkeit und Einhaltung der Lagerungsbedingungen. Ich füge jeden Morgen 1 Esslöffel Leinöl meinem Müsli aus Milch, Quark, Dinkelflocken, Nüssen, und frischem Obst (je nach Geschmack Apfel, Himbeeren, Banane oder auch getrockneten Früchte)... mehr >>
bei. Zum Verfeinern nehme ich noch etwas Zitronensaft, Kakaopulver (kein gezuckertes), Zimtpulver, Honig oder Agavendicksaft.
  - von Manuela Jakobi am 24.12.2017 zum Weizenkeimöl
Ich habe mir das Weizenkeimöl aufgrund des hohen Vitamin E Gehalts bestellt. Ich nehme es nun als eine Art Medizin, natürlich kann ich nach den ersten Tagen noch keinen Effekt bemerken, dafür ist wohl eine längere Einnahme nötig. Über den Geschmack kann man sich streiten, pur ist es nicht so mein Fall, aber über einen... mehr >>
Salat oder als Dip kann man das Öl sehr gut verwenden. Schön wäre natürlich Bio-Qualität...
  - von Ina Denk am 05.02.2016 zum Weizenkeimöl
Weizenkeimöl, frisch aus der Mühle, davon spricht zumindest das MHD. Der Geschmack ist einzigartig und vielleicht für manchen etwas eigenartig. Aber: GESUND ist es, täglich ein TL kurbelt das Immunsystem so richtig an. Die spezielle Öffnung, aus der das Öl wirklich nur in einem winzigen Strahl ausfließt, läßt eine... mehr >>
geringe Dosierung auch über Salate oder Nudeln gut zu.
  - von Kirsten Kämper am 02.07.2015 zum Weizenkeimöl
Ich habe das Produkt gekauft um den Vitamin E Bedarf zu decken. Mir und meinen Hunden hat es sehr gut geschmeckt. Ich würde mir allerdings eine Bioqulität wünschen und diese auch bevorzugen. Eine gute Alternative wenn es um den Vitamin E Gehalt geht, denn herkömmliche Vitamin E Präparate sind zu 99% auf Sojabasis.
  - von Dagmar Christnacht am 29.11.2017 zum Weizenkeimöl
Das Weizenkeimöl schmeckt mir sehr gut und tut meinem Körper auch sehr gut, da es ein ausgezeichnetes natürliches Antioxidans ist. Eine langjährige Entzündung im großen Zehgelenk ist seit einiger Zeit verschwunden, was die Pharmazie nicht geschafft hat. - Also in mehrerer Hinsicht sehr empfehlenswert!
  - von Lena Hilgers am 24.01.2016 zum Weizenkeimöl
Dieses Produkt kann ich nicht bewerten. Die Bestellung wurde geändert (Hanfmehl) Die Sterne sind für das Hanfmehl, dass ich ebenfalls bestellt habe. Es würde mich aber sehr freuen, wenn es das Weizenkeimöl demnächst auch in Bio-Qualität und in einer 250 ml oder 500 ml Flasche zu bestellen gibt.
  - von Hüsniye Gerits am 16.08.2017 zum Weizenkeimöl
Das Weizenkeimöl was in vergessenheit geraten ist, gehört mittlerweile z.B. neben dem Kokosöl und dem Leinöl welches in meiner Küche nicht fehlen darf auch zu meinem Lieblingsöl. Morgens 1 EL zum Müsli zusätzlich zum Leinöl. Eine schöne Sache um der Haut von innen was gutes zu tun!
  - von Birgit Löhmann am 14.06.2017 zum Weizenkeimöl
Ich gebe in die Flasche mit Leinöl zusätzlich etwas von dem Weizenkeim-Öl. Das Vitamin E tut mir gut und es schützt auch das Leinöl. Diese Mischung nutze ich übrigens auch als Hautöl. Es entspricht in etwa den sogenannten "Eldie-Ölen", die Dr. Johanna Butwig empfohlen hat.
  - von Annemarie Schreiber am 12.09.2017 zum Weizenkeimöl
Wohlschmeckendes Öl, wird von uns zusammen mit Leinöl morgens in Quark und Müesli gegessen und sehr geliebt. Auch pur genommen, wer es mag. Würde Bio-Qualität und größere Flaschen sehr begrüßen. Empfehlungen an Freunde und Bekannte sind schon viele erfolgt.
  - von Ines Volkgenannt am 08.02.2016 zum Weizenkeimöl
Auch hier finde ich die kleine Flasche besser als die großen Flaschen. So hat man nicht das Problem, dass der Inhalt verdirbt. Auch gefällt mir die Dosierhilfe sehr gut. Die Dosierung ist total einfach damit. Mit Sicherheit würde ich das Produkt weiterempfehlen.
Alle Bewertungen anzeigen
Welche medizinischen Wirkungsweisen haben Öle?

Zwar sind viele bewährte Naturheilmittel inzwischen wissenschaftlich anerkannt, dennoch dürfen sie, wegen der in Europa gültigen Health-Claims-Verordnung, nicht gesundheitsbezogen ausgelobt werden. Aus diesem Grund dürfen auch wir keine medizinischen Auskünfte oder Empfehlungen aussprechen und weitergeben. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker nach weiteren Informationen.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Siehe oben! Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden