Would you like to switch to the English version? yes no
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*
←zurück
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft

Bratöl aus Sonnenblumenkernen

nativ

4,81 von 5 Sternen
bei 542 Bewertungen
Dieses High Oleic Bratöl wird aus geschälten Sonnenblumenkernen mühlenfrisch kalt gepresst. Durch seinen hohen Ölsäuregehalt ist es besonders hitzestabil. Deshalb eignet es sich ideal für alle Fälle, in denen es in der Küche "heiß hergeht".
Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Menge Art. Nr. Inhalt   Preis in €  
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
19721 250 ml Flasche
1,58 € pro 100 ml
  3,95
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
19751 500 ml Flasche
1,18 € pro 100 ml
  5,90
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
19763 2,5 l Kanister
1,08 € pro 100 ml
  27,00
inkl. 7% Mwst. zzgl. Versandkosten


  • Wissenswertes
  • Spezifikationen
  • Verwendung
  • Rezepte
  • Bewertungen (542)
  • Fragen und Antworten


High-Oleic-Bratöl wird aus geschälten Sonnenblumenkernen (GVO-freie Saatzucht) kalt gepresst und ist aufgrund seines hohen Ölsäuregehaltes (>80 %) besonders hitzestabil. Es eignet sich besonders für die heiße Küche, zum Braten und Frittieren (190°C).

Bratöl aus Sonnenblumenkernen

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
7,8 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
83,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
9,1 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g


Genießen Sie unsere Öle im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Öl ist ein Naturprodukt, das in seiner Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegt. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Vitamine

48 mg (400 %**)

Zutaten

Sonnenblumenöl (High Oleic)*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
7,8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
83,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
9,0 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,1 g
Fettsäurendiagramm
Zum Braten, Backen und Frittieren.

Falafel

FalafelZutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: zirka 50 Minuten

Zutaten:

250 g Kichererbsen
1 Ei
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL Backpulver
1 TL Salz
1 TL Kümmel
1 TL Koriander
1 TL Garam Masala Würzöl
2 EL Petersilie
1 EL Zitronensaft
  Schwarzer Pfeffer
  Sesam


aus der Ölmühle Solling
Bratöl, Garam Masala Würzöl

Zubereitung:
Zubereitung Kichererbsen waschen und über Nacht (12 h) mit Wasser bedeckt einweichen. Abgießen und in reichlich Wasser erst 10 min. kochen, anschließen weitere 45 min. köcheln lassen. Abgießen und abtropfen lassen.
Kichererbsen mit Ei und Gewürzen pürieren, den Teig zu kleinen Klößen formen. Diese in Sesam wälzen und im Bratöl ausbacken.

Tipps: Falafel mit Joghurt und Fladenbrot servieren.

Zeitspar-Tipp: Kichererbsen aus der Dose oder eine Bio-Fertigmischung verwenden.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Top-Kundenbewertungen

 (467)
 (60)
 (8)
 (1)
 (6)
Alle Bewertungen anzeigen
  - von Annette Weil am 13.07.2016 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Das Bratöl habe ich zum ersten Male probiert. Es behält seinen neutralen Geschmack und ist sehr ergiebig. Werde ich auf jeden Fall wieder bestellen. Auch der Ausgießer auf der Flasche gefällt mir gut, damit kann man auch kleine Mengen problemlos in die Pfanne bekommen. Es wäre schön, wenn es größere Gebinde gäbe, denn... mehr >>
0,5 l sind schnell verbraucht und der Abfall an Glas könnte so erheblich reduziert werden.
  - von Alisha Rank am 26.01.2017 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Bisher habe ich immer ein günstiges Rapsöl zum Braten verwendet. Ich muss sagen, dass sich das doch sehr viel teurere Bratöl bezahlt macht. Es spritzt weniger und man braucht auch weniger Öl. Auch der Ausschenker ist sehr praktisch und macht das Dosierem sehr einfach.
  - von Joachim Schuldt am 26.01.2015 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Es Verhält sich genauso, wie ich es mir von einem Bratöl wünsche: Geschmacksneutral und es verbrennt nicht gleich, auch wenn die Kartoffelpuffer-Bratorgie für die Rasselbande mal wieder etwas länger dauert. Ist im Moment gerade nicht mehr lieferbar, Schade.
  - von Isabell Spiering am 27.07.2015 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Das Bratöl eignet sich super zum Anbraten von Fleisch & Gemüse. Mir persönlich ist der Sonnenblumengeschmack ein bisschen zu intensiv, aber das ist ja Geschmackssache. ;-) Ich würde es dennoch aufgrund der hervorragenden Brateigenschaften erneut bestellen.
  - von Aliki Ruoff am 28.04.2016 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Ich finde des Ausguß der Flasche super, dadurch kommt nicht gleich so viel auf einmal raus. Ansonsten finde ich das Öl auch gut, und ich finde es ist ergiebiger als billiges Sonnenblumenöl aus dem Supermarkt. Aber das ist ein sehr persönliches Empfinden.
  - von Dainius Vaznys am 18.12.2017 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
When I cook something I usually want oil flavour to be detectable in the background so I don't like neutral oil for cooking. So when I think cooking oil I think coconut or this particular sunflower oil. I especially like it to sauté my veggies.
  - von Gabriele Janssen am 12.08.2015 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Klasse Öl . Nicht zu vergleichen mit den Ölen im Supermarkt oder beim Discounter . Der Geschmack ist viel besser und die Bratergebnisse können sich sehen lassen . Auch hier kann ich dieses Öl nur jedem wärmstens ans Herz legen .
  - von Beatrix Hauber am 18.12.2014 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Leider besteht das Bratöl jetzt nur noch aus Sonnenblumenöl. Bei meiner vorigen Bestellung war es noch eine Mischung aus Sonnenblumen- und Erdnussöl, soweit ich weiß. Das hat mir besser geschmeckt und hat auch besser gerochen.
  - von Ursula Wefelscheid am 01.12.2016 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
vom Geschack her neutral und nicht wie Oliven-oder Kokosöl so dominierend. Den gesundheitlichen Aspektkann ich nicht beurteilen. Normalerweise eignet sich ja Sonnenblumenkernöl nicht zum Braten. Offenbar dieses doch.
  - von Sabine Reus am 19.10.2015 zum Bratöl aus Sonnenblumenkernen
Dieses Bratöl kann ich nur empfehlen. Ich hatte zuletzt ein billigeres Öl von einer anderen Ölmühle gekauft, das hatte einen starken Eigengeschmack was bei diesem Öl überhaupt nicht der Fall ist.
Alle Bewertungen anzeigen
Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl und Erdnussöl sogar 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Siehe oben! Eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle: Hier wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Was ist das Besondere am Bratöl?

Unser Bratöl stammt von „High Oleic“-Sonnenblumenkernen, einer besonderen Züchtung. Dieses Sonnenblumen- bzw. Bratöl kann höher als normales Sonnenblumenöl erhitzt werden. Der Rauchpunkt dieses Öls liegt bei etwa 180 °C.


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Am liebsten kaufen wir Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich ein. Da allerdings nicht alle Ölsaaten und Gewürze in Deutschland gedeihen, arbeiten wir langfristig und persönlich mit Partnern in anderen Ländern zusammen. Alle unsere Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und entsprechen unseren hohen Qualitätsstandards. Engmaschige interne und externe Qualitätskontrollen müssen zusätzlich bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in den Ölsaaten, Nüssen, Kräutern und Gewürzen befinden. Erst wenn die entsprechenden Analysen vorliegen, dürfen aus hochwertigen Rohstoffen edle Öle aus der Ölmühle Solling werden.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per Mail unter info@oelmuehle-solling.de.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden