Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste
Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Bratöl


aus Sonnenblumenkernen

Bratöl
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-Landwirtschaft
  • aus kontrolliert biologischer Erzeugung
  • mühlenfrisch und kaltgepresst
  • besonders hitzestabil durch hohen Ölsäuregehalt
  • milder und angenehmer Geschmack
4,84 von 5 Sternen
bei 803 Bewertungen
auf meine Merkliste
250 ml
3,95 €
500 ml
5,90 €
2,5 l
27,00 €
3,95 €
inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
19721
250 ml
1,58 € / 100 ml
+
5,90 €
inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
19751
500 ml
11,80 € / 1 l
+
27,00 €
inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
19763
2,5 l
10,80 € / 1 l
+

Das Bratöl der Ölmühle Solling wird aus geschälten High Oleic Sonnenblumenkernen aus kontrolliert biologischem Anbau mühlenfrisch kaltgepresst und ist aufgrund seines hohen Ölsäuregehaltes von zirka 80 g pro 100 g besonders hitzestabil. Es eignet sich zum Dünsten, Braten, Backen und Frittieren. Unser Bratöl ist vegan, laktose- und glutenfrei. Es sollte bei Zimmertemperatur und stets gut verschlossen aufbewahrt werden. Die Ausgießhilfe auf unseren Flaschen erleichtert ein genaues Dosieren und verringert zugleich den Kontakt des Öls mit Sauerstoff beim täglichen Gebrauch.

Der Unterschied zwischen unserem Bratöl und unserem nativen Sonnenblumenöl

Sonnenblumenkerne gibt es in unterschiedlichen Arten aus verschiedenen Züchtungen, die sich nicht maßgeblich durch Form und Farbe, sondern insbesondere durch ihre Inhaltsstoffe unterscheiden. Für die Kaltpressung unseres Bratöls verwenden wir die Kerne der High Oleic Sonnenblume, eine speziell gezüchtete Art, die durch ihren hohen Gehalt an Ölsäure überzeugt. Natürlich sind Züchtungen nicht zu verwechseln mit gentechnisch veränderten Organismen. Unser Bio-Bratöl ist selbstverständlich frei von Gentechnik.

Das herkömmliche, native Bio-Sonnenblumenöl der Ölmühle Solling enthält vor allem einfach bzw. mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie Vitamin E (zirka 48 mg pro 100 g). Es ist hervorragend für die Herstellung von Mayonnaise, Remoulade, Dips oder Marianden geeignet.

Verwendung

Zum Braten, Backen und Frittieren.

Rezepte

Falafel

Falafel Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Schwierigkeit: normal

Zutaten
250 gKichererbsen
1 StückEi
1 StückZwiebel
2 StückKnoblauchzehen
1 TLBackpulver
1 TLSalz
1 TLKümmel
1 TLKoriander
1 TLGaram Masala Würzöl
2 ELPetersilie
1 ELZitronensaft
1 PriseSchwarzer Pfeffer
4 ELBratöl

Zubereitung
Zubereitung Kichererbsen waschen und idealerweise über Nacht (zirka 12 Stunden) mit Wasser bedeckt einweichen. Abgießen und in Wasser 10 Minuten kochen, anschließen weitere 45 Minuten bei niedriger Stufe köcheln lassen. Abgießen und abtropfen lassen. Kichererbsen mit Ei, gehackten Zwiebeln und Knblauchzehen, Backpulver, Salz und Pfeffer, Kümmel und Koriander, Zitronensaft und Garam Masala Würzöl in einer Schüssel vermischen und pürieren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig mit angefeuchteten Händen zu kleinen Kugeln formen und in Bratöl zirka 5 Minunten goldgelb ausbacken.

Hinweise
Tipps: Falafel mit Joghurt und Fladenbrot servieren. Zeitspar-Tipp: Kichererbsen aus der Dose oder eine Bio-Fertigmischung verwenden.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Chili con Carne

Chili con Carne Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Schwierigkeit: normal

Zutaten
400 gHackfleisch
6 StückFleischtomaten
200 grote Kidney-Bohnen
2 Stückrote Zwiebeln
2 Stückweiße Zwiebeln
2 ELTomatenmark
2 ELMehl
200 mlGemüsebrühe
100 gMais
2 ELBratöl
1 TLChili Würzöl
2 TLMediterranes Würzöl
1 TLSalz
1 PrisePfeffer

Zubereitung
Bratöl in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Die roten und weißen Zwiebeln grob würfeln und mit dem Fleisch anbraten. Das Tomatenmark hinzufügen, alles mit Mehl bestäuben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Bei milder Hitze langsam gar köcheln lassen. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, mediterranem Würzöl und Chili Würzöl nach Wunsch beträufeln, gut unterrühren. Die Tomaten häuten: Über Kreuz einritzen und für 30 Sekunden in kochendes Wasser legen, danach sofort in Eiswasser geben, dann lässt sich die Haut ganz leicht abziehen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden und mit den roten Bohnen unter das Chili geben. 8 - 10 Minunten mitköcheln lassen und mit Reis servieren.

Hinweise
Tipp: Chili Würzöl sparsam verwenden, lieber bei Tisch individuell nachwürzen! Besonders aromatisch wird dies Chili durch die Zugabe von Mediterranem Würzöl.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Rucolasalat mit Haloumi

Rucolasalat mit Haloumi Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Zutaten
150 gRucola
100 gRomanasalat
200 gHaloumi
1 ELBratöl
4 ELOmega DHA Öl
2 ELHolunderblüten Balsamessig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Rucola und Romanasalat gründlich waschen und abtrofen lassen. Ein Dressing aus Öl, Essig, Salz und Pfeffer anrühren. Haloumi würfeln, in Bratöl goldgelb anbraten und mit dem Salat in einer Schüssel mischen. Das Dressing kurz vor dem Servieren über den Salat geben und gut verrühren.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Marco Zimmer am 31.08.2018
Einen Vergleich zu anderen Ölen können wir nicht ziehen, es hält sich beim Braten geschmacklich im Hintergrund, was wir auch erwarten würde. Hier macht es für uns einfach das gute Gefühl aus, ein frisches und natürliches Produkt zu verwenden. Es ist wie bei allen Ölen der Ölmühle, der Geschmackstest des puren Öls auf... mehr >>
dem Gaumen überzeugt einfach, evtl. ist es Einbildung, aber jedes Mal wenn man ein Öl der Ölmühle probiert, denken wir immer: Ja, genauso muss dieses Öl schmecken.
von Ulrike Hoffmann am 16.02.2019
Das Öl eignet sich hervorragend zum Braten und hinterlässt keinerlei Geschmack auf dem Bratgut. Einen Punktabzug gibt es für die runde Verpackung. Einen eckigen Kanister, evtl. mit einem anderen Ausguß (Ich denke da an den Einhandausguß, den ich von baginbox kenne) würde es einfacher machen, den Kanister sicher zu lagern... mehr >>
und das Öl zu 'zapfen'. Beim direkten Ausgießen aus dem runden Kanister lässt sich das Öl schwerer dosieren und es läuft immer etwas am Kanister entlang.
von Alisha Rank am 26.01.2017
Bisher habe ich immer ein günstiges Rapsöl zum Braten verwendet. Ich muss sagen, dass sich das doch sehr viel teurere Bratöl bezahlt macht. Es spritzt weniger und man braucht auch weniger Öl. Auch der Ausschenker ist sehr praktisch und macht das Dosierem sehr einfach.
von Dainius Vaznys am 18.12.2017
When I cook something I usually want oil flavour to be detectable in the background so I don't like neutral oil for cooking. So when I think cooking oil I think coconut or this particular sunflower oil. I especially like it to sauté my veggies.
von heidrun Wiesemann am 19.10.2018
Ich habe sonst anderes Sonnenblumenöl gekauft, doch dieses schmeckt tausendmal besser.ich bin von ihren Ölen begeistert und werde nur noch unsere in meiner Küche verwenden. Sehr sehr gut und werde die Produkte weIteration empfehlen.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl 24 Monate und Erdnussöl 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollte Leinöl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Alle nativen Öle haben Rohkostqualität, eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle. Bei diesen wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten.
Folgende Öle lassen sich daher hervorragend zum Braten verwenden: Bratöl, Erdnussöl, Rapsöl, Rapskernöl, Sesamöl und Kokosöl.


Was ist das Besondere am Bratöl?

Unser Bratöl stammt von „High Oleic“-Sonnenblumenkernen, einer besonderen Züchtung. Dieses Sonnenblumen- bzw. Bratöl kann höher als normales Sonnenblumenöl erhitzt werden. Der Rauchpunkt dieses Öls liegt bei etwa 180 °C.


Woher kommen die Nüsse und Saaten für die Öle?

Am liebsten kaufen wir Bio-Saaten und -Nüsse so regional wie möglich ein. Da allerdings nicht alle Ölsaaten und Gewürze in Deutschland gedeihen, arbeiten wir langfristig und persönlich mit Partnern in anderen Ländern zusammen. Alle unsere Zutaten stammen aus ökologischem Anbau und entsprechen unseren hohen Qualitätsstandards. Engmaschige interne und externe Qualitätskontrollen müssen zusätzlich bestätigen, dass sich keinerlei Rückstände von Pflanzenschutzmitteln, Pestiziden oder Weichmacher in den Ölsaaten, Nüssen, Kräutern und Gewürzen befinden. Erst wenn die entsprechenden Analysen vorliegen, dürfen aus hochwertigen Rohstoffen edle Öle aus der Ölmühle Solling werden.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Bratöl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
    davon gesättigte Fettsäuren
7,8 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
83,1 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
9,1 g
Kohlenhydrate
0 g
    davon Zucker
0 g
Ballaststoffe
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g
Vitamin E
48 mg (400 %**)

**Prozent der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Sonnenblumenöl (High Oleic) aus kontrolliert biologischem Anbau

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
7,8 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
83,1 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
9,0 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
0,1 g
Fettsäurendiagramm

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden