Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

BIO Vitale Renner

Vitale Renner
EU Bio
DE-ÖKO-039
EU-/Nicht-EU Landwirtschaft
  • fünf Vitalöle à 20 ml
  • in dekorativen Mini-Flaschen
  • Geschenkidee für Gesundheitsbewusste
  • unterstützen eine ausgewogene Ernährung
  • vegan, laktose- und glutenfrei
5,00 von 5 Sternen
bei 11 Bewertungen
auf meine Merkliste
14,90 €*
61160
5 x 20 ml
149,00 € / 1 l
+
*inkl. 7 % Mwst. zzgl. Versandkosten
Smoothie mit VitalölenVitalöle bereichern Smoothies und Salate.

Unser Set Vitale Renner enthält fünf Öle in der 20 ml Flasche: Mariendistelöl, Hanföl, MCT Kokosöl, Leindotteröl und Schwarzkümmelöl. Die Bio-Ölspezialitäten unterstützen eine vollwertige Ernährung. Zudem tragen sie durch ihre Bestandteile dazu bei, das Wohlbefinden zu beeinflussen.

Bio-Mariendistelöl

Unser Mariendistelöl wird aus den Samen der Mariendistel mühlenfrisch kaltgepresst. Sie ist reich an Vitamin E und wird in der Volksheilkunde als „Leberpflanze“ geschätzt. Durch den milden Geschmack der Öl-Spezialität eignet sie sich ideal für Salatdressings. Zudem ist das Öl zur Hautpflege geeignet.

Bio-Hanföl

Hanfsamen aus biologischem Anbau bilden die Grundlage für unser Bio-Hanföl. Das Öl ist grünlich und hat einen mild-nussigen Geschmack. Es wird auch als „Königin der Speiseöle“ bezeichnet. Das Produkt weist eine ideale Balance zwischen der Omega-6-Fettsäure und Omega-3-Fettsäure von 3:1 auf.

Bio-MCT-Kokosöl

Unser MCT Öl  auf Kokosölbasis ist im Gegensatz zu anderen MCT-Ölen vollkommen frei von tierischen Erzeugnissen, also vegan, und darüber hinaus glutenfrei. Es ist flüssig, geruchs- und geschmacksneutral. Die Abkürzung MCT bedeutet Medium-Chain Triglycerides, übersetzt: mittelkettige Fettsäuren. MCT-Öle bestehen ausschließlich aus diesen mittelkettigen Fettsäuren. Dieses Kokosöl ist eine Kombination aus Caprinsäure und Caprylsäure.

Bio-Leindotteröl

Das Leindotterlöl wird - aufgrund des Namens - häufig mit dem Leinöl verwechselt. Doch die beiden Spezialitäten unterscheiden sich in mehreren Punkten. Das Leindotteröl schmeckt erbsenartig und gemüsig, das Leinöl hingegen mild und nussig. Außerdem gehört Leindotter zur Familie der Kreuzblütengewächse, Lein zur Familie der Leingewächse. Leindotteröl sollte aufgrund seines hohen Anteils an mehrfach ungesättigten Fettsäuren für die kalte Küche oder für die warme Küche lediglich zum Dünsten verwendet werden.

Bio-Schwarzkümmelöl

Unser ägyptisches Schwarzkümmelöl schmeckt intensiv-aromatisch und hat eine goldgelbe Farbe. Als Vitalöl wird das Schwarzkümmelöl pur genossen. Zudem gibt es orientalischen Gerichten die typische Würze. Es kann bis maximal 90 °C erhitzt werden. Mit dem Kümmel ist die Pflanze Schwarzkümmel nicht verwandt. Es gehört zu den Hahnenfußgewächsen. In dem Öl dominiert die essenzielle, zweifach ungesättigte Linolsäure. Wir bieten die Kostbarkeit aus Ägypten zudem in ungefilterter Form sowie als Kapsel an.

Entdecken Sie auch unsere weiteren Renner-Sets: Würzige Renner mit fünf beliebten Würzölen, Nussige und Kernige Renner mit Lieblingsölen wie Kürbiskernöl, Walnussöl und Senföl, Saure Renner mit fünf kleinen Essigen, Fruchtige Renner mit süßen Essigcremes und unser Öl und Essig Renner-Set.

Rezepte

Chia-Smoothie

Chia-Smoothie

Rezept für einen Smoothie mit Chiasamen, Heidelbeeren und Banane. Angereichert mit wertvollem MCT-Öl. Serviert mit Kokosraspel. zum Rezept

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Nicole Ringler am 04.07.2022
Super Geschenkidee mit hochwertigen Ölen oder zum Probieren für den Selbstgebrauch.So kann man erst mal testen was einem schmeckt.Preis dafür ist völlig in Ordnung. Habe insgesamt mehrere verschiedene Produkte gekauft und bin sehr zufrieden mit dem Shop und der schnellen Lieferung. Sehr empfehlenswert.
von Gabriele Poeschl am 30.07.2022
Die Auswahl der Öle und die angenehme Probiergroesse bzw. abwechslungsreich anzuwendende Portionen gerade für Singles
von Johannes Stork am 17.07.2022
Das ist einfach ein Geschenk Erlebnis Mit Weißbrot und Käse ein Genus
von Anke Gerber am 13.08.2022
Praktische Grösse zum Probieren oder Verschenken, sehr hochwertige Öle
von Jadwiga Skrzypek am 26.07.2022
Habe zum verschenken gekauft um mehrere Ölsorten zu ausprobieren.
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie lange sind die Öle der Ölmühle Solling haltbar?

Die Haltbarkeit eines Öles hängt von der Sorte ab und ist unterschiedlich. Die meisten unserer Würz- und sortenreinen Öle sind ungeöffnet 12 Monate haltbar, Kokosöl 24 Monate und Erdnussöl 18 Monate. Es gibt ein paar Ausnahmen: Unser Leinöl ist im geöffneten wie im ungeöffneten Zustand 6 bis 8 Wochen haltbar. Produkte, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, haben eine Haltbarkeit von 9 Monaten.
Tipp: Öle können Sie einfrieren. Das verlangsamt den Oxidationsprozess und verlängert die Haltbarkeit. Nach dem Auftauen im Kühlschrank erhält das Öl die reguläre Haltbarkeit zurück – allerdings nur, wenn es direkt nach dem Kauf eingefroren wurde.


Wie bewahre ich Öle am besten auf?

Alle Speiseöle sollten lichtgeschützt gelagert werden. Dabei sollten empfindliche Öle, die einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren aufweisen, wie Leinöl, unsere Omega DHA Öle oder das Omega Balance Öl bitte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von 8 Wochen verbraucht werden. Zur Aufbewahrung von Kokosöl siehe unsere Informationen zum Kokosöl.


Haben die Öle aus der Ölmühle Solling Rohkostqualität?

Alle nativen Öle der Ölmühle Solling haben Rohkostqualität, eine Ausnahme bilden die gerösteten Öle. Bei diesen wird ein Teil der Saat vor der Pressung schonend geröstet, um den Geschmack zu intensivieren. Auch beim Kokos- und Palmöl werden die Rohstoffe vor der Pressung getrocknet, wobei höhere Temperaturen entstehen können.


Was bedeutet „natives Öl“?

Nativ heißt naturbelassen: Wir pressen unsere Öle ausschließlich mechanisch und ohne Zufuhr von Wärme. Sie werden weder chemisch desodoriert noch gebleicht oder anderweitig chemisch behandelt, sondern lediglich schonend mechanisch filtriert und abgefüllt.


Welche Öle eignen sich zum Braten?

Nicht jedes Öl eignet sich gleichermaßen für jeden Zweck und nicht jedes Öl ist ein hocherhitzbares Öl. Während manche Öle ideal für die heiße Küche geeignet sind, sollten andere wiederum nur kalt verwendet werden. Starkes Erhitzen durch Braten oder Frittieren kann empfindliche, ungesättigte Fettsäuren zerstören.

Pfanne

Sie verlieren dann nicht nur ihre gesundheitliche Wirkung, sondern können sogar die gesundheitschädlichen Transfettsäuren bilden. Aus diesem Grund sollte man immer darauf achten, nur Öle stark zu erhitzen, die viele gesättigte Fettsäuren oder die hitzestabile Ölsäure enthalten. Ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren macht ein Speiseöl hitzestabil. Je höher dieser Anteil ist, desto besser eignet sich ein Öl zum Braten. Darüber hinaus verträgt auch ein High Oleic Öl hohe Temperaturen. Folgende Öle lassen sich daher als hocherhitzbares Öl bezeichnen:

  • Das Bratöl der Ölmühle Solling wird aus geschälten High Oleic Sonnenblumenkernen aus kontrolliert biologischem Anbau mühlenfrisch kaltgepresst und ist aufgrund seines hohen Ölsäuregehaltes von zirka 80 g pro 100 g besonders hitzestabil.
  • Die Fettsäurezusammensetzung von unserem nativen Erdnussöl erlaubt den Einsatz in der warmen und sogar heißen Küche. Erdnussöl ist somit ein ideales Bratöl für asiatische Gerichte und die Zubereitung im Wok. Der milde Geschmack des kaltgepressten Erdnussöls harmoniert besonders mit Gemüse- oder Fleischgerichten. Neben dem Braten und Dünsten ist Erdnussöl auch für die Zubereitung von Dips geeignet.
  • Rapsöl kann ebenfalls zum Dünsten oder Backen verwendet werden. Zum Braten sollte das kaltgepresste Rapsöl, nicht über 170° C erhitzt werden.
  • Rapskernölist eine Variante von Rapsöl, bei der geschälte Rapssaat verwendet wird. Durch die relative Temperaturbeständigkeit lässt es sich gut zum Dünsten und Garen, sogar zum Backen und Kurzbraten verwenden.
  • Bei unserem Kokosöl handelt es sich um ein sehr unempfindliches und hitzebeständiges Öl, das reich an wertvolle Laurinsäure ist. Die Hitzebeständigkeit hat das Öl vor allem dem hohen Anteil der gesättigten Fettsäuren zu verdanken, die es haltbar und hitzestabil machen, und beim Braten, Backen und Frittieren die Entstehung von Transfettsäuren verhindern.

 


Kann man durch Hanföl „high“ werden?

Nein. Sie können unser Hanföl ohne Bedenken verzehren, da es sich hierbei um ein THC-armes Speiseöl handelt. Der Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) hat den Hanf als Rausch- aber auch als Arzneipflanze bekannt gemacht. Heute werden zahlreiche Sorten mit einem niedrigen THC-Gehalt angebaut, aus denen wertvolle Lebensmittel hergestellt werden. Besonders in Europa gibt es zahlreiche Züchtungen, die nahezu frei von THC sind. Der THC-Gehalt im Öl ist so gering, dass der Genuss des Öls keine Auswirkungen auf den Organismus und die Zurechnungsfähigkeit hat.


Warum schmeckt nicht jedes Schwarzkümmelöl gleich?

Die Schwarzkümmelsaat unterliegt je nach Erntejahr und Herkunft erheblichen Unterschieden in puncto Geschmack und Bekömmlichkeit. Manchmal wird zu früh geerntet, dann hat das Schwarzkümmelöl eine rote Farbe und schmeckt sehr scharf und bitter. Erst im Laufe der Zeit findet eine Nachreifung der Saat statt. Vollreife Schwarzkümmelsaat liefert ein goldgelbes, mild schmeckendes Öl. Auch der Gehalt an ätherischen Ölen wie Thymochinon, p-Cymen und ß-Pinen und Limonen kann sehr unterschiedlich sein. Je mehr das Öl davon enthält, desto bitterer schmeckt es. Außerdem entfaltet es eine umso stärkere adstringierende Wirkung.
Es ist daher außerordentlich schwierig, einen immer gleichen Schwarzkümmelöl-Geschmack zu erzielen. Wir versuchen diese geschmacklichen Unterschiede durch Mischungen verschiedener Schwarzkümmelsaaten auszugleichen und zu harmonisieren, z. B. indem wir ein kräftig schmeckendes Öl mit einem mild schmeckenden Öl vermischen.
Wir sind gerne bereit, das Öl auszutauschen, sollte es Ihnen zu streng schmecken. Doch Sie sollten wissen: Je bitterer und schärfer das Öl schmeckt, desto größer ist sein Gehalt an wertvollen ätherischen Ölen. Schwarzkümmelöl ist somit eher eine bittere Medizin als ein kulinarisches Öl.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beantworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Set Vitale Renner

Zutaten

Mariendistelöl*, Hanföl*, MCT Kokosöl* (extahiert aus Kokosöl), Leindotteröl* und Schwarzkümmelöl*

*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerung

Kühl und dunkel lagern.

Ähnliche Produkte kaufen