Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Low Carb Mehle

Low Carb Brötchen

Als Low Carb Mehl (übersetzt: Mehl mit wenig Kohlenhydraten) bezeichnet man Mehle, die weniger Kohlenhydrate besitzen, als Getreidemehle wie Weizen- oder Roggenmehl. Zu Low Carb Mehlen zählen Mehle aus Nüssen, Samen und Kernen. Im Vergleich zu Weizenmehlen ist der Gehalt an Kohlenhydraten in vielen Nussmehlalternativen teilweise um ein zehnfaches geringer, weshalb sie sich hervorragend für die Low-Carb-Küche eignen.

Die Low Carb Alternativen verleihen Backwaren außerdem ein gutes Quellvermögen und sind für das Backen von Broten ohne Mehl beliebt. Kohlenhydratarme Nussmehle sind beim Backen zudem ergiebiger als Getreidemehle. Dort, wo normalerweise 100 Gramm Weizenmehl verwendet werden, benötigt man vom Nussmehlen je nach Sorte nur 60 bis 80 Gramm. Nussmehle sind glutenfrei und daher auch für Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet. Viele Low Carb Backrezepte lassen sich mit Nussmehlen zubereiten. Da das Gluten fehlt, sollte beim Backen jedoch ein Verdickungsmittel wie Guarkernmehl oder Ei beigefügt werden, damit der Teig nicht zerfällt. Auch eine Mischung aus Getreidemehlen und Low Carb Mehlen findet man in vielen Rezepten. Wir empfehlen, testweise einen Teil vom Getreidemehl mit Low Carb Mehl zu ersetzen.

Welche Low Carb Mehle gibt es?

Zu Low Carb Mehlen zählen unter anderem Mehle aus entölten Nüssen, Kernen und Samen wie:

Low Carb Mandelmehl

Ein echter Klassiker unter den Low Carb Alternativen ist Mandelmehl. Es entsteht bei der Kaltpressung von Mandelöl. In unserer Ölmühle vermahlen wir die entölten Bio-Mandel unmittelbar nach der Kaltpressung zu unserem beliebten Mandelmehl. Übrigens: Mandelmehl gibt es auch aus nicht-entölten Mandeln. Der Fettgehalt ist bei dieser Variante deutlich höher. Entöltes Mandelmehl gilt als besonders kohlenhydratarm. Es enthält zirka 10 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm, während Weizenmehl durchschnittlich 70 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm enthält.

Mit bis zu 50 Gramm Eiweiß ist Mandelmehl außerdem eine ideale Eiweißquelle und ganz besonders für Vegetarier und Veganer eine angesehene Proteinquelle. Ein weiterer Pluspunkt für das beliebte Mandelmehl: es hat einen ganz natürlichen, milden Geschmack mit feiner Amarettonote. Damit eignet es sich besonders gut für süßes Gebäck, Kuchen und Waffeln. Aber auch für Low Carb Brot eignet sich Mandelmehl als Zutat. Viele Mandelmehl Rezepte finden Sie in unserer Rezeptsammlung.

Leinsamenmehl und Leinsamen

Low Carb Leinsamenmehl

Leinsamenmehl ist mit rund 5 Gramm Kohlenhydrate von 100 Gramm eine sehr gute Low Carb Alternative zum Backen. Das bräunliche Mehl aus entölten Bio-Leinsamen hat einen Ballaststoffgehalt von etwa 40 Prozent. Ähnlich wie geschrotete Leinsamen hat Leinsamenmehl einen nussig-herben Geschmack, der besonders gut zu Brot und Brötchen passt. In diesem Rezept für vegane Tacos kommen neben Leinsamenmehl auch Flohsamenschalen zum Einsatz. Das Mehl kann auch als Ergänzung im Frühstücksmüsli eingesetzt werden: Bereits 1 Teelöffel Leinsamenmehl täglich regt die Verdauung an und reduziert das Hungergefühl. Ebenfalls förderlich für die Verdauung sind die sekundären Pflanzenstoffe der Leinsaat.

Übrigens: Leinsamen und Leinöl enthalten die wichtige Alpha-Linolensäure, eine essenzielle Omega-3-Fettsäure. Das entölte Mehl enthält noch einen Restgehalt an Leinöl von etwa 10 Prozent.

Low Carb Kürbiskernmehl

Aus steierischen Bio-Kürbiskernen lässt sich nicht nur das beliebte dunkelgrüne Kürbiskernöl, sondern auch ein aromatisches Kürbiskernmehl herstellen. Das grünliche Mehl aus entölten Kürbiskernpresskuchen ist mit seinem kräftigen Geschmack eine ideale Low Carb Zutat für Brot und Brötchen. Kürbiskernmehl enthält noch zirka Prozent Kürbiskernöl sowie etwa 62 Prozent pflanzliches Eiweiß und rund 13 Prozent Ballaststoffe.

Low Carb Hanfmehl

Bio-Hanfmehl wird aus erntefrischen, ungeschälten Hanfsamen durch schonende und kalte Pressung gewonnen. Der Restölgehalt beträgt durchschnittlich 10 bis 12 Gramm pro 100 Gramm Mehl. Es verleiht Speisen aller Art einen angenehmen und nussigen Geschmack und ist zugleich ein wertvoller Eiweiß- und Ballaststoff-Lieferant. Es liefert außerdem zirka dreimal so viele Ballaststoffe wie Weizenvollkornmehl. Beim Backen können rund 10 Prozent des Getreidemehls durch Speisehanfmehl ersetzt. Unser Hanfmehl hat Rohkostqualität und ist 100 Prozent vegan. Es passt nicht nur zu herzhaften Backrezepten, sondern verfeinert auch Waffeln und Bananenbrot.