Gute Nachrichten: Bis 31.12.2020 verringert sich die Mehrwertsteuer von 19 auf 16 % bzw. 7 auf 5 %. Selbstverständlich geben wir die Ersparnis an Sie weiter. x
Would you like to switch to the English version? english flag yes deutsche Flagge no

Merkliste

Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält folgende Artikel:
Gesamtpreis 0,00 € Warenkorb anzeigen zur Kasse
Versandkostenfrei
ab 39,00 € Warenwert*

Walnussmehl

teilentölt

Walnussmehl
EU Bio
DE-ÖKO-039
Nicht-EU-Landwirtschaft
  • schonend vermahlen aus teilentölten Bio-Walnüssen
  • enthält noch zirka 10 g Walnussöl pro 100 g
  • wertvoller Eiweiß- und Ballaststoff-Lieferant
  • in lichtgeschützter und wiederverschließbarer Verpackung
  • zum Backen und als Zusatz für Müslis
4,72 von 5 Sternen
bei 396 Bewertungen
auf meine Merkliste
5,84 €
inkl. 5 % Mwst. zzgl. Versandkosten
46153
500 g
11,68 € / 1 kg
+

Unser feines Walnussmehl entsteht bei der Gewinnung von Walnussöl durch mechanische Pressung von erntefrischen, ungerösteten Walnüssen. Der entölte Presskuchen enthält nur noch einen geringen Teil des Öls (ca. 10 g pro 100 g). Fein vermahlen eignet er sich als nussig-aromatische Backzutat für glutenfreies Feingebäck.

Glutenfreies Mehl zum Backen

Die Überempfindlichkeit gegen Gluten (Zöliakie), das in vielen Getreidesorten vorkommende Klebereiweiß, bringt viele um den Genuss von Kuchen, Keksen und Feingebäck. In Verbindung mit glutenfreien Mehlen (aus Mais, Sorghum, Buchweizen, Hirse, Reis, Amaranth, Quinoa etc.) lassen sich mit den Nussmehlen geschmacklich neue Akzente setzen, denn diese Nussmehle enthalten ebenfalls kein Gluten. Aber auch für Feinschmecker ohne Zöliakie sind Nussmehle ein gesunder Genuss, denn sie enthalten einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß, ca. 10 g pro 100 g wertvolles Öl und mehr Ballaststoffe als Vollkorngetreidemehl.

Durch das Backen bilden sich in den Nussmehlen die verlockend schmeckenden Aromastoffe, wie wir sie von gebrannten Mandeln, gerösteten Haselnüssen und Walnüssen kennen. Eine willkommene Zutat auch für Topfkuchen, Lebkuchen oder Hutzelbrote sowie Müsli, Joghurt oder als Beimengung in Teigwaren. Die Kalorienfracht der ölreichen Walnüsse ist reduziert, dafür stehen gesunder Genuss und Geschmack stärker im Vordergrund. Wir empfehlen eine ersatzweise Beimengung von ca. 10 % Walnussmehl anstelle des (ggf. glutenfreien) Backmehls.

Walussmehl sollte stets gut verschlossen und kühl gelagert werden. Bei Luftfeuchte verklumpt das Mehl und kann schimmeln. Durch Lagerung bei Temperaturen über 20 °C können giftige Aflatoxine entstehen. Zum alsbaldigen Verbrauch bestimmt.

Verwendung

Walnussmehl ist glutenfrei und eignet sich zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli und Desserts, zum Verfeinern von Saucen, Eiscremes und so weiter – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Bewertungen

Alle Bewertungen anzeigen
von Thorsten Mauch am 24.02.2017
Walnuss kommt eingermaßen gut raus. Struktur war aber schön
von Volker Schmidt am 10.03.2019
Schmeckt uns zu rauh und zu trocken.
von Claudia Spönemann am 09.03.2018
Etwas trocken
von Thorsten Mauch am 06.11.2014
Ein interessantes aber nicht ganz einfach zu handhabendes Mehl. Das Mehl kann in etwas die fünffache Menge an Flüssigkeit verquellen. Dies begrenzt die sinnvolle Zugabemenge für gelockerte Gebäcke relativ stark. 5% sind n.E. Die Höchstmenge. Ein so gebackenes Brot ist dann aber auch schon recht feucht und relativ kompakt... mehr >>
Zudem ist das Brot sehr dunkel eingefärbt, aber das ist Geschmackssache. Leider bringt diese Menge dann aber nur einen leichten. Walnussgeschmack ins Brot. Brot unbedingt in der Form backen, ein freigeschobens läuft breit. Ich kann mir gut vorstellen das für Kekse das Mehl besser geeignet ist. 10% Mehl kann man gut zu Pfannkuchen zugeben. Man sollte aber vorher grobe Bestandteile aus dem Mehl sieben, da diesen nicht so schnell verquellen und man eventuell auf harte Stückchen beißt. Die Zugabe in Jogurt und Quark ist auch sehr lecker. Hier finde ich es vorteilhaft das Mehl erst in Saft aufzulösen. Ich kann mir die Bemerkung nicht verkneifen das ich die Bisherigen Bewertungen für das Produkt dubios finde, zumal es von einigen nach eigenem Bekunden nicht mal verwendet wurde.
von Thorsten Mauch am 17.11.2014
Nachtrag: Nach mehren Backversuchen kann ich sagen das es zum (Vollkon)Brotbacken ungeeignet ist, Schon keine Zugabemengen führen zu signifikanten Volumenverlusten. Ist vielleicht bei bei p Hab es auch als Zusatz zu Spätzle probiert, das war gut aber auch keine Geschmackliche Sensation. Färbt Spätzle sehr braun. Gut... mehr >>
in Pfannkuchen, Jogurt und Quark. Als Weizenmehlersatz m.E ungeeignet Beim backen kann ich mir vorstellen das man mit chemische Lockerung bessere Ergebnisse erhalten kann. In Teigen mit biologischer Lockerung, werde ich es nicht mehr einsetzen. Weil es doch relativ eingeschränkt nutzbar ist ein Stern weniger
Alle Bewertungen anzeigen

Fragen und Antworten

Wie werden Pakete versandt?

Der Versand erfolgt mit DHL oder DPD (bis max. 30 kg) oder per Spedition.


Welches Mehl verwende ich wofür?

Alle unsere Mehle, mit Ausnahme von Senfmehl, eignen sich hervorragend zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli, Desserts oder zum Verfeinern von Saucen und Eiscremes. Senfmehl verleiht einer Vielzahl von Speisen einen außergewöhnlichen und orientalischen Geschmack, es passt zu Geflügel-, Fleisch- und Fischgerichten, zu pikanten Suppen, Bratensaucen, Salatdressings und Eintöpfen sowie zu süßsauren Früchten


Warum wird das Mehl nicht in Papiertüten verkauft?

Lange haben wir die „richtige“ Mehltüte für unsere Mehle gesucht. Anfangs verwendeten wir normale Papiertüten, die jedoch durch den Restölgehalt im Mehl schnell durchscheinend und fleckig wurden und dann keine sichere Stabilität gewähren.

Anschließend gab es in der Papiertüte zusätzlich eine Zellophantüte. Die Ölflecken verschwanden dadurch. Da aber dieser „Verbund“ immer noch stark sauerstoffdurchlässig war, wurde das Mehl schnell ranzig. Aus diesen Gründen haben wir uns für die jetzige Variante entschieden – mit einer Folie, die außen aus PET besteht, das frei von Weichmachern ist. Die Verpackung ist wiederverschließbar, lässt keinen Sauerstoff durch und ist ölbeständig.


Ihre Frage ist nicht dabei?
Gerne beanworten wir Ihre Frage per E-Mail unter info@oelmuehle-solling.de

Spezifikation und Inhaltsstoffe

Walnussmehl

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von 100 g

Energie
1.468 kJ / 361 kcal
Fett
10,4 g
    davon gesättigte Fettsäuren
1,4 g
    einfach ungesättigte Fettsäuren
2,0 g
    mehrfach ungesättigte Fettsäuren
7,0 g
Kohlenhydrate
12,3 g
    davon Zucker
12,3 g
Ballaststoffe
18,7 g
Eiweiß
45,7 g
Salz
0,05 g


Genießen Sie unsere Produkte im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung.

Bei unseren Produkten handelt es sich um Naturprodukte, die in ihrer Zusammensetzung natürlichen Schwankungen unterliegen. Bei den Angaben handelt es sich um typische Mittelwerte.

Zutaten

Walnussmehl aus kontrolliert biologischem Anbau. Kann Spuren von Mandeln, Haselnüssen, Paranüssen und Sesam enthalten.

Lagerhinweis

Gut verschlossen, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Fettsäuren-Diagramm

gesättigte Fettsäuren
1,4 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
2,0 g
zweifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-6)
6,0 g
dreifach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3)
1,0 g
Fettsäurendiagramm

Walnussmehl ist glutenfrei und eignet sich zur Herstellung von feinen Backwaren, als Zusatz zu Müsli und Desserts, zum Verfeinern von Saucen, Eiscremes und so weiter – der Fantasie des Nussfans sind keine Grenzen gesetzt.

Ähnliche Produkte kaufen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos Ok, verstanden